Grätz (Geographie)

Grätz (Geographie)

Grätz (Geographie) oder Gratz, an beiden Ufern der Mur, über welche drei schone Brücken führen, die Hauptstadt von Mittelsteiermark, nach Salzburg und Insbruck gewiß die reizendste unter den deutschen Städten Oestreichs. Ihr Umfang mit Einschluß der zerstreut liegenden Vorstädte beträgt 3 Stunden und enthält 2600 Häuser mit 22 Kirchen, Kapellen und Klöstern, unter welchen sich auch 2 Frauenklöster befinden. Bemerkenswerth sind der gothische Dom zu St. Aegidi, die im ionischen Stil erbaute Katharinenkapelle oder das Mausoleum Kaiser Ferdinand's II., dessen Gebeine hier neben denen seiner Gemahlin, seines Sohnes und seiner Mutter ruhen. Die landesfürstliche Burg, ehedem Residenz, das Universitätsgebäude, das Landhaus mit dem Rittersaal und einer alterthümlichen Rüstkammer, das Rath- und Zeughaus und die Paläste der Grafen Attems, Saurau und Herberstein sind sämmtlich Zierden der Stadt. Von den 40,000 Ew. beschäftigen sich viele mit dem lebhaften Handel in Tüchern und Kattun. Die Umgegend der Stadt, mit einer schon italienischen Vegetation, gleicht einem Garten. Die Bürgerschießstätte ist eine der schönsten in Oestreich, eben so der Feuerwerkplatz im Pumpelwaidet oder Prater. Akademien, Concerte und Tanzsäle, Theater und Redoutengebäude, Kasse- und Gasthäuser, Lustgärten und Promenaden sind zahlreich besucht. Der Schloßberg zunächst der Stadt mit Ruinen, Garten und Gängen gewährt eine doppelt entzückende Aussicht und nachbarlich reizend, liegt jenseit der Mur, der stets belebte Buchkogel, die besuchte Einöde und der Plabutsch. Grätz ist das Eldorado der meisten oestr. Pensionärs, namentlich aus dem Militärstande; denn man lebt hier, in einer gesegneten Gegend sehr billig u. entbehrt weder der Reize einer großen Stadt, noch der Annehmlichkeiten des Landlebens.

[501] K.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Österreich [2] — Österreich, Kaiserstaat in Europa; grenzt im Norden an Baiern, Sachsen, Preußisch Schlesien u. Rußland (Polen), im Osten an Rußland u. die Türkei (Moldau), im Süden an die Türkei (Walachei, Serbien u. Ejalet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Steyermark — (Steiermark), Herzogthum u. deutsches Kronland des Kaiserthums Österreich; grenzt im Norden an Österreich, im Westen an Salzburg u. Kärnten, im Süden an Krain, im Osten an Kroatien u. Ungarn, hat 407,94 geograph. QM. Flächengehalt mit (1857)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hradec nad Moravicí — Hradec nad Moravicí …   Deutsch Wikipedia

  • Österreich [2] — Österreich, Kaisertum (vgl. die Karte »Österreichisch Ungarische Monarchie« bei S. 210), umfaßt das westlich der Leitha gelegene Staatsgebiet (Zisleithanien) der Österreichisch Ungarischen Monarchie (s. d.), oder die »im Reichsrat vertretenen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Steken — Štěkeň …   Deutsch Wikipedia

  • Nová Hradečná — Nová Hradečná …   Deutsch Wikipedia

  • Pastures Historic District — Häuser an der Nordseite der Westerlo Street, 2008 Der Pastures Historic District ist ein Denkmalschutzgebiet in einem Wohnviertel direkt südlich der Downtown von Albany, New York in den Vereinigten Staten. Er bedeckt eine Fläche von… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Angehörigen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität — Diese Liste führt Personen auf, die an der Rheinischen Friedrich Wilhelms Universität zu Bonn gelehrt oder studiert haben oder ihr anderweitig verbunden sind. Inhaltsverzeichnis 1 Nobelpreisträger 2 Gelehrte 3 Studenten 4 Ehrendoktoren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Angehörigen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn — Diese Liste führt Personen auf, die an der Rheinischen Friedrich Wilhelms Universität zu Bonn gelehrt oder studiert haben oder ihr anderweitig verbunden sind. Inhaltsverzeichnis 1 Nobelpreisträger 2 Gelehrte 3 Studenten 4 Ehrendoktoren …   Deutsch Wikipedia

  • Jüdische Literatur — Jüdische Literatur, im weitern Sinne das gesamte Schrifttum der Juden vom Abschluß der Bibel bis zur Gegenwart. Sie wurzelt in der hebräischen Literatur, deren Pflege und Weiterbildung sie übernimmt. Zu der überkommenen eignen Gelehrsamkeit tritt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”