Harz

Harz

Harz, das im Herzen von Deutschland gelegene Hochland und waldreiche Gebirge, das sich zwischen Eisleben und Osterrode von Sachsen nach Hannover erstreckt, und gegen 40 Städte und Flecken enthält. Nach natürlicher Lage theilt es sich in den Ober- und Unterharz. Den Mittelpunkt bildet der 3500 F. hohe, durch Sagen und Mährchen von Kobolden und Hexen berühmt gewordene Brocken, im Munde des Volkes der Blocksberg genannt. Man erzählt, daß während ihrer Kriege mit Karl dem Großen die Sachsen ihrem Wodan auf den Granitblöcken des Harzberges in sternenhellen Nächten Opfer brachten, und um die Franken zu schrecken, in Hirschfelle und Ochsenhäute vermummet, durch Geweihe und Hörner entstellt, mit Feuerbränden und Gabeln bewaffnet, unter dem Getöse ihrer klirrenden Opfergeschirre und mit fürchterlichem Geschreie auf dem ihnen heiligen Gipfel des Berges sich zusammenscharten. Die Höhen des Harzes bedeckt meist Nadelholz; wilde Felsen, rauhe Hochflächen, hier und dort auch Moraste, weite und enge Abgründe und Schluchten durchfurchen denselben und wechseln mit schönen Weideplätzen und lieblichen Auen. Der fleißige, betriebsame Harzbewohner nährt sich von der Viehzucht und vom Bergbau, Holzhauen, Kohlenbrennen, Häuserzimmern und Löffelschnitzen, die Frauen vom Spinnen und Spitzenklöppeln etc. Die silberreichen Gruben sind von Alters her berühmt und unerschöpflich. Ihr tiefster Punkt ist Lautenthal, 144 F. hoch über dem Meeresspiegel. Die höchsten bewohnten Gebirgsorte sind Hohengeiß, Andreasberg und das königl. Forstamt Klausthal. Für die Brockenbesahrer, welche auf dem Gipfel des Berges das Brockenhäuschen (ein freundliches Wirthshaus) aufnimmt, sind die sehenswerthesten Punkte des Harzes das Ilsethal, das Selkethal mit dem Mägdesprung und dem Alexisbad, der einzigen Mineralquelle des ganzen Gebirges, die Victorshöhe, die Baumanns- und Bielshöhle bei Rübeland, und da, wo die Ocker sich malerisch ihr tiefes Bette durch Felsen bricht, und wo schäumend die Bode sich über die Roßtrappe in's Land stürzt. (Siehe Taschenbuch für Reisende im Harz, von Gottschalk)

*


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Harz — Mountains redirects here. For the district of the same name, see Harz (district). Harz Range Country Germany …   Wikipedia

  • Harz — steht für Harz (Material), ein zähflüssiges Material wie Naturharz oder Kunstharz Harz (Mittelgebirge), ein deutsches Mittelgebirge Harz (Landkreis Goslar), ein gemeindefreies Gebiet Harz (Landkreis Osterode am Harz), ein gemeindefreies Gebiet… …   Deutsch Wikipedia

  • Harz — Sn std. (9. Jh.), mhd. harz n./m., ahd. harz, as. hart Stammwort. Aus vd. * harta n. Harz . Keine Anschlußmöglichkeit. Am ehesten vergleichbar sind die Wörter für Wachs (gr. kērós m., lit. korỹs m. Honigwabe ), für die Entlehnung aus einer… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Harz — Harz: Das Wort ist auf das dt. Sprachgebiet beschränkt: mhd. harz, ahd. harz‹uh› »Harz«. Die weitere Herkunft der Bezeichnung des Stoffwechselproduktes verschiedener Pflanzen ist dunkel. – Abl.: harzen (mhd. herzen »auspichen«); harzig (16. Jh.) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Harz — Geologische Karte des Harzes …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Harz — Harz, frei sich erhebendes Massengebirge in Norddeutschland zwischen Saale und Leine, 98 km lg., 33 km br., 2312 qkm, zu Preußen, Braunschweig und Anhalt gehörig, nach N. steil, nach S. und O. langsam abfallend, zerfällt in den Ober und Unter H.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Harz — Harz, isolirtes Massengebirge in Norddeutschland 15–16 Ml. lang, 5 Ml. breit, liegt zwischen Saale u. Leine und gehört zu Braunschweig, Hannover, Preußen und Anhalt Bernburg. Der H. besteht aus einem Granitkern (im Brocken u. dessen nächster… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Harz — ↑Resina …   Das große Fremdwörterbuch

  • harz — harz·burg·ite; …   English syllables

  • Harz — 51° 45′ 00″ N 10° 38′ 00″ E / 51.75, 10.6333 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”