Holtei, Frau von

Holtei, Frau von

Holtei, Frau von, Frau von, geborne Holzbecher, die zweite Gattin des Dichters Karl v. H., gleichfalls eine verdienstvolle Schauspielerin im Fache des Lustspiels und in sentimentalen, naiven und gemütlichen Partien, wurde zu Berlin geboren. Sie war eine Reihe von Jahren der Liebling des Publikums im königstädter Theater, folgte ihrem Gatten später in ein Engagement nach Darmstadt, wo sie sich nicht ohne Glück auch in tragischen Rollen, besonders solchen, in denen das lyrische Element vorherrschte, versuchte. Nach Auflösung dieses Theaters kehrte sie wieder nach Berlin zurück, nahm ein Engagement bei der königstädter Bühne an und fand die frühere herzliche Theilnahme und Auszeichnung unverändert. Man liebte sie besonders in den heitern, drolligen, muthwilligen Partien des Lustspiels und der Posse Ihr Organ ist weich und zum Herzen dringend, ihr Spiel natürlich. Jugend und Schönheit erhöhen noch den Gesammteindruck ihrer Leistungen. 1834 ging sie nach Wien und wurde nach einem langen und ehrenvollen Gastspiele sammt ihrem Gatten (s. d.) für das Josephstädter Theater gewonnen, dessen Zierde sie noch jetzt ist.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Holtei — Holtei, Karl von, Dichter und Schriftsteller, geb. 24. Jan. 1798 in Breslau, gest. daselbst 12. Febr. 1880, besuchte das Magdalenen Gymnasium seiner Vaterstadt, gab aus Neigung zum Theater die akademische Laufbahn, für die er sich vorbereiten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Holtei — Holtei, 1) Karl Eduard v. H., geb. 24. Jan. 1797 in Breslau; er trat 1813 als Freiwilliger in das preußische Heer, privatisirte dann in Breslau, wurde dort 1819 Schauspieler u. verheirathete sich 1821 mit der Schauspielerin Louise Rogé (geb. um… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Karl von Holtei — Karl von Holtei; Lithographie von Joseph Kriehuber 1856 Karl von Holtei (* 24. Januar[1]1798 in Breslau; † 12. Februar 1880 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller, Schauspieler, Rezitator …   Deutsch Wikipedia

  • Carl von Holtei — Karl von Holtei; Lithographie von Joseph Kriehuber 1856 Karl von Holtei (* 24. April 1798 in Breslau; † 12. Februar 1880 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller, Schauspieler, Rezitator, Theaterregisseur und Theaterleiter. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Cuno von Uechtritz — Steinkirch ( * 3. Juli 1856 in Breslau; † 29. Juli 1908 in Berlin) war ein deutscher Bildhauer. Der Künstler stammte aus der Dresdner Bildhauerschule und machte sich mit einer Denkmalgruppe für die Berliner Siegesallee und mit dekorativen… …   Deutsch Wikipedia

  • Cuno von Üchtritz-Steinkirch — Cuno von Uechtritz Steinkirch ( * 3. Juli 1856 in Breslau; † 29. Juli 1908 in Berlin) war ein deutscher Bildhauer. Der Künstler stammte aus der Dresdner Bildhauerschule und machte sich mit einer Denkmalgruppe für die Berliner Siegesallee und mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Cuno von Uechtritz-Steinkirch — (* 3. Juli 1856 in Breslau; † 29. Juli 1908 in Berlin) war ein deutscher Bildhauer. Der Künstler stammte aus der Dresdner Bildhauerschule und machte sich mit einer Denkmalgruppe für die Berliner Siegesallee und mit dekorativen Brunnenanlagen… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Schillerstiftung von 1859 — Die Deutsche Schillerstiftung von 1859 mit Sitz in Weimar ist die älteste deutsche private Fördereinrichtung für Schriftsteller. Der Schwerpunkt ihres Wirkens liegt seit der Gründung 1855, ihrer Konstituierung 1859 und ihrer Wiedergründung 1995… …   Deutsch Wikipedia

  • Prinz Emil von Schoenaich-Carolath — Emil von Schoenaich Carolath Emil von Schoenaich Carolath …   Deutsch Wikipedia

  • Käthchen von Heilbronn — Käthchen von Heilbronn, die Heldin in Heinrich v. Kleist s herrlichem Schauspiel gleiches Namens, ein weiblicher Charakter, welchen der Dichter mit allem Liebreiz der Poesie, der sanften Schwärmerei, der tiefsinnigsten Liebe und treuesten… …   Damen Conversations Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”