Hulda, Frau Holle

Hulda, Frau Holle

Hulda, Frau Holle, der Name einer thüringhessischen Gottheit, einer der wenigen, die im Leben des Volkes bis heute fortklingen. Es soll auch ein Beiname der Hertha sein, und es ist nicht unmöglich, daß diese germanische Göttin in gewissen Provinzen so genannt wurde. Sie ist die Begleiterin des treuen Eckart, mit dem sie vor dem wilden Heere herzieht, wenn es über den Thüringer Wald und zum Hörseelenberge heraus und hineinfährt, so wie sie verwandt ist mit jener Tut-Osel, die als Eule mit dem Ritter Stackelberg und seinem Jagdgefolge über den Harzwald braust, was wieder an die Eule der Hertha erinnert. In einigen Gegenden heißt sie auch die wilde Prechta, die wilde Bertha, Drudenella in Nürnberg, Waldina, Fuke u. s. w. Ihr Charakter ist der aller Gebirgsgeister, gut und böse zugleich. Auf dem Meißner in Hessen liegt der Frau Hollen Teich, dort heraus bringt sie die neugebornen Kinder, und Weiber, die dort hineinsteigen, macht sie fruchtbar. Unten im Teiche ist ihr blühender Garten, und denen, die ihr Wohlgefallen erregen, erscheint sie als weiße Frau, mild und gütig und freigebig Wenn es schneit, sagen die Kinder in ganz Thüringen, daß Frau Holle ihr Federbett ausschüttle. Sie straft faule Spinnerinnen und belohnt die fleißigen, spinnt auch selbst für sie und schenkt ihnen glückbringende Spindeln

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frau Holle — Goldmarie aus dem Märchen „Frau Holle“, Illustration von Hermann Vogel Frau Holle ist eine mitteleuropäische Sagengestalt und Figur im gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm (siehe Grimms Märchen, Nr. 24). Das Märchen gehört nach Aarne und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hulda — ist ein weiblicher Vorname, der auf eine Prophetin des Alten Testaments zurückgeht, siehe Hulda (Prophetin) auch mit dem Synonym Holle (siehe Frau Holle) eine mythologische Gestalt des norddeutschen und (seltener) skandinavischen Raumes ähnlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Holle (goddess) — Holle is theorized as an ancient Germanic supreme goddess of birth, death and reincarnation who predates most of the Germanic pantheon, dating back to the Neolithic before Indo European invasion of Europe.Fact|date=December 2007 She also appears… …   Wikipedia

  • Hulda — (Holda), wahrscheinlich Beiname der altgerman. Göttermutter und somit Göttin der Ehe und Fruchtbarkeit, in den Märchen Frau Holle genannt, überwacht das Hauswesen, bes. das Spinngeschäft, zieht mit den Seelen der Abgeschiedenen in den Zwölf… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Holle [1] — Holle (Holde, Holda, Hulda), deutsche Göttin; freundlich u. milde u. zürnte nur dann, wenn sie Unordnung im Haushalt antraf; liebte den Aufenthalt in Sceu u. Brunnen, u. zur Mittagsstunde konnte man sie als schöne weiße Frau in der Fluth baden… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Holle — Holle, Frau, s. Hulda …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mother Hulda — For other uses, see Holda. Mother Hulda as shown in the Efteling Mother Hulda is a German fairy tale collected by the Brothers Grimm and first published in 1812 as part of Children s and Household Tales. It was originally known as Frau Holle and… …   Wikipedia

  • Dame Holle — Illustration d Otto Ubbelohde. Dame Holle, en allemand Frau Holle, est un conte des frères Jacob et Wilhelm Grimm. Sommaire 1 Histoire …   Wikipédia en Français

  • Grimm's Fairy Tales — Infobox Book name = Children s and Household Tales or Grimm s Fairy Tales translator = image caption = Frontispiece of first volume of Grimms Kinder und Hausmärchen (1812) author = Jacob and Wilhelm Grimm country = Germany language = German genre …   Wikipedia

  • Grimms' Fairy Tales — Children s and Household Tales or Grimms Fairy Tales   …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”