Ionische Inseln

Ionische Inseln

Ionische Inseln, eine Republik unter britischer Schutzherrschaft, an der Küste von Albanien und Morea, im sogenannten ionischen Meere. Sie besteht aus 7 größern und einigen kleinern Inseln, worunter Corfu, Cephalonia, Sta. Maura, Zante und Cerigo die bekanntesten sind, umfaßt 47 Quadrat M. mit 175,000 Ew., ist durchaus gebirgig, unbewaldet, den Erdbeben ausgesetzt, in den Ebenen und Thälern aber fruchtbar. Das Klima ist jenes Süditaliens; es gedeihen Wein, Rosinen, Korinthen, Oel, Reis, Getreide; auch wird viel Seide, Honig, Wachs, Schwefel, Seesalz, Marmor etc. gewonnen. Die Einwohner sind größtentheils Griechen mit Albanesen und Italienern vermischt, und waren ehedem gefürchtete Seeräuber. Da diese Inselrepublik im Laufe der Jahrhunderte allzu oft ihre Besitzer wechselte, so ist die Kultur und Industrie keineswegs auf der Stufe, wie sie der reiche Boden bedingt. Ueber die Moralität der Ionier spricht sich ein neuerer Reisender nicht sehr günstig aus. Ihr Verstand, ihre rasche Auffassungsgabe und lebhafte Phantasie bleibt häufig ohne Leitung und Richtung; das gemeine Volk ist dem Betteln und Müßiggange ergeben, das Land wird schlecht bebaut, die Armuth ist drückend, die Wohnungen in den Dörfern sind elend, die Industrie nicht der Rede werth. Die Regierung, welche diese Inseln nur als militärischen Posten betrachtet, thut wenig, dem allgemeinen Uebel abzuhelfen. Der Lord Oberkommissär leitet die öffentlichen Angelegenheiten, und residirt auf Corfu, woselbst sich auch der Sitz des griechischen Erzbischofs und katholischen Bischofs befindet. Seit 1815 sind die ionischen Inseln als Freistaat anerkannt und unter den Schutz und die Aufsicht Großbritanniens gestellt. V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ionische Inseln — Ansicht auf Korfu Gewässer Mittelmeer Geographische& …   Deutsch Wikipedia

  • Ionische Inseln — Ionische Inseln, eine schon aus Homers »Odyssee« bekannte Gruppe von sieben größern und mehreren kleinern, häufig von Erdbeben heimgesuchten Inseln im Ionischen Meer, an der Westküste Südalbaniens und Griechenlands (s. Karte »Griechenland«). Die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ionische Inseln — Ionische Inseln, Vereinigter Staat der jon. Inseln, Inselreihe von der Küste Albaniens bis zur Südspitze Moreas, aus vielen kleinen Eilanden und 7 Hauptinseln bestehend, näml.: Korfu (Corcyra), Paxo (Paxus), Santa Maura (Leucadia), Cephalonia,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ionische Inseln — Ionische Inseln, Inselgruppe im Ion. Meer [Karte: Balkanhalbinsel I], an der Westküste von Griechenland, bes.: Korfu, Paxos, Leukas oder Santa Maura, Ithaka, Kephallenia und Zante (Zakynthos), sowie vor der Südspitze des Peloponnes Kythera oder …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ionische Inseln — Ionische Inseln, s. Ionische Republik …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ionische Inseln — Ionische Ịnseln   [der nicht sicher zu erklärende Name steht nicht mit den Ioniern in Verbindung], die Inseln vor der Westküste Griechenlands im Ionischen Meer; sie bilden eine Region Griechenlands (2 307 km2, 193 700 Einwohner). Hauptinseln… …   Universal-Lexikon

  • Ionische Inseln (Inselgruppe) — Lage der Inselgruppe Ionische Inseln Die Ionischen Inseln (griechisch Ιόνια Νησιά, Iónia Nisiá; nach den sieben Hauptinseln auch Επτάνησα (Eptánisa), „Siebeninseln“) sind eine Inselgruppe im Ionischen Meer, die sich vor der griechischen Westküste …   Deutsch Wikipedia

  • Ionische Inseln (Verwaltungsregion) — Verwaltungsregion Ionische Inseln Περιφέρεια Ιόνιων νησιών …   Deutsch Wikipedia

  • Ionische Inseln (griechische Region) — Region Ionische Inseln Περιφέρεια Ιόνιων νησιών …   Deutsch Wikipedia

  • Ionische Inseln (Begriffsklärung) — Die Ionischen Inseln sind eine griechische Inselgruppe, siehe Ionische Inseln eine griechische Verwaltungsregion, siehe Ionische Inseln (Verwaltungsregion) im frühen 19. Jahrhundert eine Republik unter britischer Oberhoheit, siehe Republik der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”