Ironie

Ironie, die Wahrheit hinter der Maske, eine Redefigur, worin man mit dem Gegentheile das Eigentliche bezeichnet

B–l.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ironie — Ironie …   Deutsch Wörterbuch

  • IRONIE — Figure de rhétorique et forme de plaisanterie, l’ironie se situe d’emblée dans un champ intentionnel par l’implicite qu’elle renferme et qui détermine sa propre condition d’existence. Si elle consiste communément à faire entendre à… …   Encyclopédie Universelle

  • ironie — IRONÍE, ironii, s.f. Vorbă, frază, expresie, afirmaţie care conţine o uşoară batjocură la adresa cuiva sau a ceva, folosind de obicei semnificaţii opuse sensului lor obişnuit; zeflemea, persiflare. ♢ expr. Ironia sorţii = joc neaşteptat al… …   Dicționar Român

  • ironie — IRONIE. s. f. Figure de Rhetorique, par laquelle on veut faire entendre le contraire de ce qu on dit, & qui consiste presque toute dans le ton de la voix & dans la maniere de prononcer. Tout ce discours n est qu une ironie. l ironie estoit la… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Ironie — Sf std. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. īrōnīa, dieses aus gr. eirōneía, zu gr. eírōn einer, der sich unwissend stellt . Adjektiv: ironisch.    Ebenso nndl. ironie, ne. irony, nfrz. ironie, nschw. ironi, nnorw. ironi. ✎ DF 1 (1913), 308;… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ironie — »feiner, verdeckter Spott«: Das Fremdwort wurde im 18. Jh. aus gleichbed. lat. ironia entlehnt, das seinerseits aus griech. eirōneía »erheuchelte Unwissenheit, Verstellung; Ironie« stammt. Dies gehört zu griech. eírōn »jemand, der sich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ironie — ist unglückliche Liebe zum Leben; der Versuch des Kopfes, sich des Herzens zu erwehren. «Karlheinz Deschner» Ironie ist keine Waffe, eher ein Trost der Ohnmächtigen. «Ludwig Marcuse» …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Ironie — (v. gr.), 1) Verstellung; 2) Lob, wodurch man tiefer herabsetzen od. anschauliche Darstellung des Ungereimten durch Scheinbares geben will; 3) Figur des feineren Spottes, welche das Gegentheil von dem sagt, was man verstanden wissen will, z.B.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ironīe — (griech. eirōnéia, Verstellung) ist ursprünglich nur eine bestimmte Redeweise, die darin besteht, daß sich der Sprechende den Anschein gibt, etwas anderes zu denken und zu glauben, als wirklich der Fall ist; doch muß dieser Gegensatz von Schein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ironie — Ironīe (grch.) Redewendung, die mit verstelltem Ernst das Gegenteil von dem sagt, was sie meint, feiner, versteckter Spott (vgl. Schasler 1879); irōnisch, spöttisch, spöttelnd; ironisieren, bespötteln …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”