Juel (Mythologie)

Juel (Mythologie)

Juel (Mythologie), bedeutet in der wendischen Sprache ein Rad; Julagalt hieß das Sonnenrad, und der Sonne zu Ehren wurde im deutschen Alterthume ein großes Fest, das Juelfest, gefeiert, und zwar zur Zeit der Wintersonnenwende. Spuren solcher Feier finden sich noch hier und da in Deutschland; man schlachtete dem Freir einen Eber und opferte ihm und der Hertha oder der Winterzeitgöttin Hulda, die in jenen Nächten ihren Heerzug über die Länder hielt. Die Bretzeln, das bekannte Backwerk, sollen ihre radähnliche Gestalt noch vom Juelgebäck haben, wie die Christstollen ihre eigenthümliche Gestalt dem Schweine danken, das man schlachtete und in Kuchen nachbildete.

– ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutsche Mythologie — Deutsche Mythologie, die Religion der in der Germania magna (s. Deutschland, a. Geogr.) wohnenden Völker, als Alemannen, Sachsen, Franken, Friesen, Katten, Thüringer etc. Die auf unsere Zeit gekommenen Nachrichten von derselben sind wenig u. ohne …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dänische Literatur — Dänische Literatur. Dänemarks Literatur beginnt, ohne Verbindung mit der altnordischen (s. Nordische Sprache und Literatur), erst nach Einführung des Christentums und unter dessen Einfluß, in lateinischer Sprache. Aus Legenden und Klosterurkunden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • dänische Kunst. — dänische Kunst.   Die aus vorchristlicher Zeit (bis etwa 1000 n. Chr.) stammenden Funde auf dänischem Boden gehören zur germanischen Kunst. Im Mittelalter war die dänische Kunst zunächst von Deutschland (Dome zu Lund, Ribe, Viborg), dann von… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”