Kämme

Kämme

Kämme, dienen bekanntlich dazu, das Haar zu ordnen, zu reinigen und aufzustecken; aber erst seitdem die Mode der künstlichen Frisuren und großen Kopfzeuge vorüber gegangen, ward die Nothwendigkeit dem schlichten oder geflochtenen Haare eine Befestigung auf dem Haupte zu geben, die Ursache zur Einführung des Aufstecke-Kammes der Frauen. Aus Horn, Schildpatt und Metall verfertigt, schmückte die immer fortschreitende Industrie ihn, der erst ganz einfach gewesen war, bald mit den schönsten Zierathen und vor wenig Jahren sahen wir deren, die in gewaltigen Dimensionen gleich einer Krone auf dem Scheitel der Damen thronten, und die künstlichsten durchbrochnen Figuren zeigten. Andere belegte man mit Perlmutter und bunten Steinen, und nachdem Alles zur Verschönerung des Aufstecke-Kammes aufgeboten worden war, wiederholte man das goldne Diadem der Römerin, doch nur in Vermeil, falschen Steinen und unächten Perlen, bis auch diese zu dem Sonntagsputze der untern Klassen verwiesen wurden. Die Modedamen adoptirten statt ihrer den einfachen, als Diadem gebogenen Hornreif, der ihre breiten Haarflechten stützte, und nachdem diese den Apolloschleifen mit ihren Variationen Platz gemacht hatten, blieb Diadem und Aufstecke-Kamm gänzlich weg. Gegenwärtig finden wir in den Haaren der Damen nur noch hier und da bei widerspenstigem Gelock den Nackenkamm und die kleinen dünnen Seiten- oder Lockenkämmchen, welche jedoch bei den beliebten Schalen (coques) und Flechten (nattes) ebenfalls unnöthig sind. Vergebens bemühten sich noch bis jetzt die Kammverfertiger, ihren Producten die lockendsten, geschmackvollsten Formen zu geben, allein noch widerstrebt ihnen die Mode hartnäckig und nur kleine Zierathen, in dieß Fach gehörig, als Pfeile und kleine Krönchen von Horn, werden mitunter von ganz jungen Mädchen gewählt. Der eigentliche Kamm in Horn, Holz und Messing erscheint nur noch auf den Häuptern der Landbewohner. Die Kämme der vornehmen Römerinnen bestanden gewöhnlich aus Buchsbaumholz oder Elfenbein und waren in der Mitte oft mit eingegrabenem Bildwerke geziert.

F.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kämme — im Maschinenwesen, s. Daumen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • kamme — obs. form of cam a. and adv …   Useful english dictionary

  • kamme — kam|me vb., r, de, t; kamme over …   Dansk ordbog

  • KAMME — Süpürmek …   Yeni Lügat Türkçe Sözlük

  • Babboor Kamme — Infobox Ethnic group group = Babburkamme image caption = regions = Karnataka, Tamil Nadu, USA population = region1 = pop1 = ref1 = languages = Kannada, Telugu religions = Smarta Hinduism related = Hoysala Karnataka Brahmins footnotes = The… …   Wikipedia

  • Böhmische Kämme — Böhmische Kämme, 1) (Adler oder Erlitzgebirge) Gebirgszug des Sudetensystems an der Grenze von Böhmen und der Grafschaft Glatz, wird durch das Tal der Wilden Adler (Erlitz) vom Habelschwerdter Gebirge getrennt und erreicht in der Deschnayer Koppe …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Böhmische Kämme — Böhmische Kämme, der südl. Zug des Riesengebirges, durch Mummeltal, Elbgrund und das Weißwasser vom Hauptkamm getrennt, im Kesselsberg 1371, im Brunnberg 1555 m hoch. – Böhm. Kamm (Adler oder Erlitzgebirge), Gebirgszug der Sudeten, die… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kamm [1] — Kamm, das zum Reinigen und Ordnen der Haare dienende bekannte Werkzeug, aus Horn, Hartgummi, Schildpatt, Elfenbein, Knochen, Holz, Zelluloid, Metall und aus künstlichen Massen, z. B. aus Leim mit phosphorsaurem Kalk. Um das Haar dunkler zu färben …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kamm — Fruchttraube; Haube; Bergrücken; Grat; Höhenrücken; Gebirgsgrat; Bergzug; Naht * * * Kamm [kam], der; [e]s, Kämme [ kɛmə]: 1. Gegenstand zum Glätten, gleichmäßigen Legen des Haares: ein grobzinkiger, unzerbrechlich …   Universal-Lexikon

  • Lambeosaurinae — Zeichnung von Lambeosaurus Zeitraum Oberkreide 88,6 bis 65,5 Mio. Jahre Fundorte Asien Nordamerika …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”