Kaninchen

Kaninchen

Kaninchen, das bekannte Hausthier aus der Gattung Hase, mit dünnharigen Ohren, graugelblich, weiß und gefleckt, dem Hafen sehr ähnlich, furchtsam wie dieser, aber nicht so schnell im Laufe und meist in Erdhöhlen lebend. Die Kaninchen vermehren sich ungeheuer, ein Paar kann in 4 Jahren 12,700 Nachkommen haben. Ihr Fleisch ist weiß und süßlich, und wird nur mit pikanten Saucen zubereitet, gern genossen. Ihr Fell benutzt man als Pelzwerk, ihre Haare zu Hüten. Die wilden Kaninchen, welche die Erde nach allen Seiten durchwühlen, werden an manchen Orten, z. B. in den niederländischen Dünen, zur Landplage. In warmen Gegenden gebären sie 7–8 Mal, 4–6 Junge, die 9 Tage blind sind und sich im 8. Monat schon fortpflanzen. Die zahmen werden bei uns bloß in Stallungen gehalten, oder in Gärten auf eigenen Kaninchenbergen, weil sie die Gebäude unterwühlen und beschädigen. Sie gewöhnen sich leicht an die Nähe des Menschen. Ihr gefährlichster Feind ist das Frettchen. Es gibt verschiedene Abarten, worunter das angorische oder der Seidenhase das merkwürdigste ist.

K.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kaninchen — are a Dutch hardcore band, formed in the fall of 2004 in The Hague. They are known for their extravert stage acts (especially by frontman László Huszár), wacky lyrics and innovative songs ranging from hardcore punk to metalcore. HistoryFormed by… …   Wikipedia

  • Kaninchen — Kaninchen: Der Name des Hasentieres ist eine Verkleinerungsbildung zu Kanin »Kaninchen; Kaninchenfell«, das seinerseits über gleichbed. mnd. kanīn auf afrz. conin »Kaninchen« zurückgeht. Das afrz. Wort (im Frz. gilt dafür lapin) ist mit… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kaninchen — Kaninchen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kaninchen — Sn std. (16. Jh.) Entlehnung. Diminutivum zu d. Kanin, dieses aus afrz. conin, aus l. cunīculus m. Andere Entlehnungsformen sind Karnickel und Könighase.    Ebenso nndl. konijn(tje), nschw. kanin, nnorw. kanin, nisl. kanína. Das lateinische Wort… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kaninchen — (Lampert, Kuhlhase, Lepus cunicŭlus L., hierzu Tafel »Kaninchen«), Nagetier aus der Familie der Hafen (Fig. 1 der Tafel), ist kleiner (36–42 cm lang, 2–3 kg schwer) und schlanker als der Hase, mit kürzerm Kopf, kürzern Ohren und kürzern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kaninchen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Der Junge gab seinen Kaninchen (ein paar) Karotten …   Deutsch Wörterbuch

  • Kaninchen — (Lepus cuniculus L.), Art aus der Gattung Hase, halb so groß als der Gemeine Hase; furchtsam, lebt in Erdhöhlen, wirst viermal, in warmen Gegenden sogar 7–8mal des Jahres 4–6 Junge; Fleisch weiß, süßlich Varietäten: a) Wildes K. (L. cun. ferus),… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kaninchen — Kaninchen, s. Hasen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kaninchen — (Lepus caniculus), ein Nagethier, zur Gattung Hase gehörig; kleiner als der gemeine Hase, mit kürzern Ohren u. ohne schwarze Ohrspitze, in der Farbe jenem ähnlich. Es stammt aus Spanien, ist aber jetzt über ganz Europa verbreitet, lebt gesellig… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Kaninchen — Das Wildkaninchen ist eine der als Kaninchen bezeichneten Arten Als Kaninchen bezeichnet man mehrere Gattungen und Arten aus der Familie der Hasen (Leporidae). Die Kaninchen sind allerdings keine systematische Gruppe (Taxon), denn es werden neben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”