Katholiken

Katholiken. Das griechische Wort, dem dieser Ausdruck entlehnt ist, bedeutet so viel, als allgemein. Als nämlich in den ersten Jahrhunderten mehrere Glaubenslehrer auftraten, welche die Lehrsätze des Christenthums und die religiösen Glaubenslehren durch freie Forschung aus den Religionsurkunden entwickeln wollten, so mußten sie, da sie oft von ganz entgegengesetzten Grundsätzen ausgingen, auch zu verschiedenen Resultaten gelangen. Jeder fand Anhänger. Bald war eine allgemeine Spaltung zu befürchten. Daher wurde es nöthig, allgemein geltende Grund- und Glaubenssätze aufzustellen und sich über dieselben zu vereinigen. Dieß geschah namentlich auf den Kirchenversammlungen. Diejenigen Christen nun, welche jenen allgemeinen Grund- und Glaubenssätzen beitraten, nannten ihre Lehre die katholische oder die allgemeine, und erklärten alle Andersdenkende und Lehrende für Ketzer oder Häretiker. In den neuern Zeiten folgten diese Christen im Allgemeinen den Grundsätzen, welche die tridentinische Kirchenversammlung und der Papst Paul V. in dem römischen Katechismus festgestellt haben. Nach diesen sind die Bibel, die Tradition und die Entscheidung des Papstes, der Bischöfe und der Kirchenversammlungen die alleinigen Normen des Glaubens. Deßhalb ist der freie Gebrauch der Bibel eingeschränkt, und die katholische Kirche behauptet, daß ihren Lehren der Vorzug der Katholicität (d. h. der allgemeinen Giltigkeit und Lehrgerechtigkeit) darum gebühre, weil die christliche Kirche sie seit ihrer Entstehung immer und mit allgemeiner Übereinstimmung geglaubt habe. Die Ordensgeistlichen und Priester, welche von aller weltlichen Gerichtsbarkeit freigesprochen sind, führen das Kirchenregiment. Der Papst ist das Oberhaupt der Kirche. Um als wahrer Katholik zu gelten, wird erfordert: die Annahme von sieben Sacramenten, die Verehrung der Heiligen und ihrer Bilder, der Glaube an die im Laufe der Zeit durch kirchliches Ansehen in's Leben gerufenen Meinungen. Solche Meinungen sind: die Verdienstlichkeit von Schenkungen an die Kirche, milde Stiftungen, häufige Almosen, Fasten, Bußübungen, Kasteiungen, das Vertrauen auf Ablaß und der Glaube an einen Läuterungszustand (Fegefeuer) nach dem Tode. So sehr auch demnach die protestantische Kirche von der katholischen abweicht, so können doch beide Kirchen sehr gut und friedlich neben einander bestehen. Und der aufgeklärte Protestant wird, nicht nach Meinungen, sondern nach Handlungen richtend, den aufgeklärten Katholiken eben so sehr und oft höher noch als seinen protestantischen Mitbruder achten, während der aufgeklärte Katholik in seinem Herzen gewiß dem Lehrsatze nicht huldigen kann, nach welchem alle Nichtkatholiken ewig verdammte Ketzer sein sollen. Christus ist Sonne und Stern für den Katholiken wie für den Protestanten. Ein leuchtendes Vorbild hat er Allen aufgestellt und Alle sollen ihm ähnlich werden, welche sich nach ihm nennen und den Ehrennamen »Christ« tragen.

–t–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Katholiken — bezeichnet: die Anhänger der Katholischen Kirche, siehe Katholische Kirche (Begriffsklärung) einen Roman von Brian Moore, siehe Katholiken (Roman) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit dems …   Deutsch Wikipedia

  • Katholiken — Katholikenpl 1.dasistja,wasunsKatholikensoärgert=darüberärgereichmichsehr.DieseunddiefolgendenRedensartendürftenmitdemKulturkampfvon1872zusammenhängen,auchwennsieerstspätergreifbarwerden.IhreErfindersindwahrscheinlichStudentengewesen.1920ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Katholiken (Roman) — Katholiken ist ein Roman von Brian Moore, der 1975 unter dem Titel Insel des Glaubens bei Claassen in Düsseldorf erschien. Das Original kam 1972 unter dem Titel Catholics bei Jonathan Cape in London heraus.[1] Abt O Malley setzt die liturgische… …   Deutsch Wikipedia

  • Katholiken-TÜV — Katholiken TÜVm Beichtstuhl.⇨TÜV.1977ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland — Katholisches Bistum der Alt Katholiken Basisdaten Fläche: 357.104,07 km²[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Zentralkomitee der deutschen Katholiken — Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ist der Zusammenschluss von Vertretern der Diözesanräte und der katholischen Verbände sowie von Institutionen der Laienvertretung und weiteren Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Familienbund der Deutschen Katholiken — Der Familienbund der Katholiken ist ein Familienverband der römisch katholischen Christen in der Bundesrepublik Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Tätigkeiten 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Familienbund der Katholiken — Der Familienbund der Katholiken ist ein Familienverband der römisch katholischen Christen in der Bundesrepublik Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Tätigkeiten 3 Quellen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Konferenz Europäischer Katholiken — Die Berliner Konferenz Europäischer Katholiken, ursprünglich Berliner Konferenz katholischer Christen aus europäischen Staaten, war eine am 17./18. November 1964 in Ost Berlin gegründete und mit Unterstützung der DDR Regierung arrangierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Forum Deutscher Katholiken — Das Forum Deutscher Katholiken ist ein eingetragener Verein nach bundesdeutschem Recht, der am 30. September 2000 in Fulda gegründet wurde. Es wurde von Hubert Gindert initiiert, der heute Vorsitzender und Sprecher des Forums ist und den Verein… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”