Kirgisen

Kirgisen, die Bewohner des Steppenlandes zwischen Astrachan und China, deren Hauptnahrungszweig die Viehzucht ist. Sie besitzen Rinder, Schafe, Kameele und Pferde. Letztere liefern Fleisch, Milch, Käse, Branntwein, Kleidung etc. Diese Heerden sind ihr Reichthum, und Manche haben deren von mehreren Tausend Stück. – Die Kirgisen, zum Theil Nomaden, zum Theil in festen Wohnsitzen hausend, sind tatarischer Abkunft, theilen sich in drei Horden, leben unter russischem und chinesischem Schutze, sind von schlanker, mittlerer Gestalt, haben kleine Augen, kleinen Mund, viel Stolz bei großer Gutmüthigkeit. Ihre Weiber wie bei allen halbkultivirten Völkern, untergeordnet, sind wirthschaftlich, fleißig und kunstgeübt. Sie bekennen sich zur muhamedanischen Lehre, werden von Khans regiert und haben ihren Haupthandelsplatz bei Petropaulowsk. Alle 3 Horden geben eine Anzahl von etwa 500,000 Individuen. Die K. sind schlechte Fußgänger, da sie ihr ganzes Leben fast nur zu Pferde oder auf ihren Filzdecken sitzend zubringen. Unter den Kindern und jungen Leuten findet man hübsche Physiognomien. Ihre Hautfarbe ist meistens stark gebräunt. Die Weiber flechten ihr Haar in viele Zöpfe. Die Männer tragen eine Art langer Schlafröcke von Leinewand, Baumwolle und Seidenzeug, meistens mehrere derselben über einander. Die Kleidung der Frauen ist jener der Männer ähnlich, nur ist der Ueberwurf vorn bis zum Gürtel offen und wird mit vielen kleinen Knöpfen zugemacht. Außerdem tragen sie weite Beinkleider und Stiefel. Sie umgürten sich mit einer Schärpe und ziehen über das Ganze noch eine Art bukharischen Schlafrockes an. Ihre Haare durchflechten sie mit Schnüren oder setzen eine Art kegelförmiger Hauben auf. Die Verheiratheten umwinden ihren Kopf mit buntfarbigen Tüchern, die eine Art Pyramide bilden. Sie tragen eine Menge Ringe und Ohrgehänge. Die Frauen der Vornehmen schminken ihre Wangen roth und ihre Nägel braun.

4.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kirgisen — Regional: Weltweit:  4.025.000 Kirgisistan:  3.600.000 Usbekistan:  180.000 China:  120.000 Tadschikistan:  70.000 Afghanistan:  30.000 Kasachstan:  20.000 Türkei:  2.000 Pamir Kirgisen (seit 1979 in Ost… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirgisen — Kirgisen,   früher Karakirgisen, mongolides turksprachiges Volk im Gebiet der Hochgebirge Zentralasiens (Tienschan, Kunlun Shan, Pamir, Alaigebirge), etwa 2,7 Mio. Menschen, davon 2,23 Mio. in Kirgistan, 0,3 Mio. in anderen GUS Staaten, v. a. in… …   Universal-Lexikon

  • Kirgisen — Kirgisen, ein Nomadenvolk im südlichen Theile von West Sibirien, in dem weiten Landgebiet zwischen dem Kaspischen See u. der russisch chinesischen Grenze. Bei Weitem zum größten Theile steht das Volk unter russischer Oberhoheit, doch dehnt es… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kirgisen — (Kirghisen), türk. Volk in den Steppen Mittelasiens. Ihr Name bedeutet türkisch soviel wie Räuber; sie selbst nennen sich Kaisak (Chazak). Die echten K., Kara Kirgisen (»schwarze K.«), werden von den Russen Dikokammenije Kirghisy (»die in den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kirgisen — Kirgisen, zwei Nomadenvölker türk. tatar. Stammes: die Kara K. (s.d.) und die Kasak K. oder Kirgis Kasaken (fälschlich Kaisaken). Letztere nomadisieren in den Steppenländern (Kirgisensteppe, s. Wolgasteppe) von der untern Wolga bis zum Altai und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kirgisen — Kirgisen, Kirgiskosaken, tatarischer Volksstamm, in die kleine, mittlere und große Horde getheilt, Mohammedaner oder Lamaisten, Nomaden, leben in den Steppen am Ural, nördl. bis zum Tobol u. Irtisch, östl. bis an das Gebirge Uluk Dagh, südl. bis… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Kirgisen-Steppe — Kirgisen Steppe, das Land des Nomadenvolkes der Kirgisen (s.d.), umfaßt einen Flächenraum von mehr als 40,000 QM. u. gehört administrativ von Westen nach Osten gerechnet zu den russischen Gouvernements Astrachan u. Orenburg, sowie zu den Gebieten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jenissej-Kirgisen — Kirgisen Regional: Weltweit:  4.025.000 Kirgisistan:  3.600.000 Usbekistan:  180.000 China:  120.000 Tadschikistan:  70.000 Afghanistan:  30.000 Kasachstan:  20.000 Türkei:  2.000 Pamir Kirgisen (seit 1979 in Ost Anatolien) …   Deutsch Wikipedia

  • Kara-Kirgisen — Kirgisen Regional: Weltweit:  4.025.000 Kirgisistan:  3.600.000 Usbekistan:  180.000 China:  120.000 Tadschikistan:  70.000 Afghanistan:  30.000 Kasachstan:  20.000 Türkei:  2.000 Pamir Kirgisen (seit 1979 in Ost Anatolien) …   Deutsch Wikipedia

  • Kasak-Kirgisen — Die Kasachen (kasachisch Қазақ, Қазақтар Qazaq, Qazaqtar) sind ein Turkvolk mit rund 13 Millionen Angehörigen, hauptsächlich in Kasachstan, aber auch in der Mongolei (dort größte turksprachige Minderheit), Russland (1,3 Mio.) und in der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”