Knöterig (Botanik)

Knöterig (Botanik), eine sehr reiche Pflanzengattung, von der wir einige 90 Arten kennen, theils in der Land- und Hauswirthschaft, theils zur Zierde der Gärten benutzt. Diese Pflanze hat einen corollinischen 5theiligen Kelch, 4 bis 8 Staubfäden, zwei- bis dreitheiligen Griffel und ein dreieckiges Näschen als Samenbehältniß. Die bekanntesten Arten sind der Wiesenknöterig, sowohl auf Waldwiesen wachsend, als auch in Gärten wegen seiner schönen Blumenähren als Zierpflanze aufgenommen. Er hat eine gekrümmte, knotige Wurzel, einen einfachen, einährigen Stengel, längliche Blätter, blaßrothe, achtfädige, dreigrisselige Blumen. Ferner Buchweizenknöterig (s. Heidekorn), Tatarischer Knöterig und tabaksblätteriger Knöterig, eine sehr schöne, aus Kleinasien, Nordamerika und Neuholland stammende Pflanze, die in den meisten deutschen Gärten wegen ihrer lieblichen rothen, überhängenden Endähren als Zierpflanze unterhalten und aus Samen gezogen wird.

L. M.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”