Komos (Mythologie)

Komos (Mythologie)

Komos (Mythologie), der heitre Gott der Scherze, der geselligen Freude, der frohen Gastlichkeit und gemeinsamer Mahlzeiten; er thronte bei Festgelagen und wurde abgebildet als geflügelter Jüngling in der Umgebung von Liebesgöttern und frohen Zechern, halbtrunken und eine gesenkte Fackel haltend.

– ch –


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Komos (Mythologie) — Komos (altgriechisch Κῶμος, dorisch Κᾶμος, latein Comus) ist in der griechischen Mythologie die Personifikation des dionysischen Festzugs Komos. Inhaltsverzeichnis 1 Darstellungen 2 Rezeption …   Deutsch Wikipedia

  • Komos (Begriffsklärung) — Komos steht für Komos, ausgelassener Umzug im antiken Griechenland Komos (Mythologie), mythologische Personifikation eines solchen Umzugs Komos (Strand), ein Strand an der Südküste Kretas. Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Komast — Als Komos wird ein ausgelassener, ritualisierter Umzug mit Musikbegleitung in der griechischen Antike bezeichnet. Musikalische Begleitinstrumente waren Kithara und/oder vor allem der Aulos. Frühe Erwähnungen des Begriffes beschreiben einen Ritus… …   Deutsch Wikipedia

  • Comus (Begriffsklärung) — Comus steht für: Comus, eine französische Gemeinde Comus (Band), eine britische Psychedelic Folk Band Comus (John Milton), ein Maskenspiel von John Milton, das später von Thomas Arne vertont wurde Komos (Mythologie) (lateinisch Comus), eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Creta — Verwaltungsregion Kreta Περιφέρεια Κρήτης Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Kreter — Verwaltungsregion Kreta Περιφέρεια Κρήτης Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Kretisch — Verwaltungsregion Kreta Περιφέρεια Κρήτης Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Kriti — Verwaltungsregion Kreta Περιφέρεια Κρήτης Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Satyr — mit Aulos. Epiktetos, 520–500 v. Chr …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzfigurige Vasenmalerei — Herakles und Geryoneus auf einer attisch schwarzfigurigen Amphora mit großzügigem Deckfarbenauftrag; um 540 v. Chr.; heute in den Staatlichen Antikensammlungen, München …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”