Korinth

Korinth

Korinth, eine der blühendsten und mächtigsten Städte des Alterthums, mit wenigstens 300,090 Ew., der Geburtsort der liebreizenden Lais, der berüchtigten Phryne, lag auf der Landenge, welche den Peloponnes mit dem Festlande von Griechenland verbindet und war in seiner Blüthenzeit der Sammelplatz alles Großen, Schönen, und selbst seine Tempel wurden dem Vergnügen geweiht. Wer die Kunst, das heitere Wissen, den reichsten Lebensgenuß liebte, wandte sich dorthin, und fand die volleste Befriedigung. Gelehrte, Philosophen, reiche Privatleute, Bildhauer, Maler, Baumeister, Fürsten, schöne Frauen, und ihnen huldigende Sänger strömten nach Korinth; selbst der ernste Diogenes verschmähete es nicht, und dort war es, wo der große Alexander mit ihm zusammentraf. Die Privatwohnungen fand man mit asiatischem Luxus, die Tempel mit ernster würdiger Pracht geschmückt, und diese Pracht und diese Würde dankte ihr Entstehen dem Handel, der Asien mit Europa, Griechenland mit Illyrien, Italien und Afrika verband, und dessen Stapelort Korinth war. Allein wie hoch der Reichthum und die Macht desselben auch stieg, es vermochte dennoch den römischen Waffen nicht zu widerstehen. Mummius zerstörte es gänzlich, ermordete die Männer und führte Weiber und Kinder in Sklaverei. Julius Cäsar baute es zwar wieder auf, auch spätere Kaiser thaten Manches für die schöne Stadt, welche mit Prachtbauten, mit Tempeln und Wasserleitungen geziert ward, allein sie verfiel dennoch bald wieder, und ist jetzt nichts weiter als ein offenes Dorf, unter und zwischen Ruinen alter Größe gebaut, ja zum Theil von den Trümmern derselben entstanden, indem moderne Barbarei das Erhabene, Große, das die alte Zeit uns übrig ließ, nicht schonte und die herrlichsten Tempel abtrug, um elende Hütten daraus zu bauen, Statuen und Reliefs von ewiger Schönheit zerschlug, um Kalk daraus zu brennen, und Mörtel aus dem Marmor zu bereiten, der durch Skophas und Praxiteles Meißel Leben erhalten hatte.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Korinth — (Korinthos), im Altertum berühmte Stadt im Peloponnes, Hauptort der Landschaft Korinthia, die den Nordosten von Argolis umfaßte und durch den zu ihr gehörigen Isthmus (s. d.) von K. den Peloponnes mit dem griechischen Festland verband (s. unten) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Korinth — ist das Auge von Griechenland. – Hesekiel, 60. Korinth heisst oder hiess auch: die reiche. [Zusätze und Ergänzungen] 2. Es kann nicht jeder nach Korinth kommen. »Da die Freuden der schönen korinthischen Welt zu kostspielig waren, so sagte man im… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Korinth — (a. Geogr.), 1) (Korinthĭa), Landschaft in Griechenland, begriff den größten Theil des nach ihr genannten Korinthischen Isthmus (Isthmus corinthiacus, s.u. Isthmus), nebst den anstoßenden Strichen des Peloponnes, u. grenzte im Norden an Megaris u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Korínth — Korínth, im Altertum berühmte Stadt Griechenlands [Karte: Balkanhalbinsel I, 5], auf dem Isthmus von K. (zwischen Peloponnes und Hellas), zwischen dem Korinthischen (125 km lg.) und dem Saronischen Golf, mit drei Häfen, am Fuße eines Fels und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Korinth — Korinth, griech. Stadt auf der Landenge gleiches Namens, der Schlüssel des Peloponnes, eine der ältesten griech. Städte, wurde um 1100 dorisch, durch Handel, Gewerbe und Kolonisation eine der reichsten und üppigsten Republiken. Zuerst… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Korinth — Gemeinde Korinth Δήμος Κορινθίων (Κόρινθος) …   Deutsch Wikipedia

  • Korinth — Ko|rịnth: griechische Stadt. * * * Korịnth,   Name von geographischen Objekten:    1) Korịnth, griechisch Kọrinthos, Hauptstadt des Verwaltungsbezirks (Nomos) Korinth, Griechenland, im Nordosten der Peloponnes, am Golf und Isthmus von Korinth …   Universal-Lexikon

  • Korinth — 1. Berufsübername zu der seit dem 15.Jh. nachweisbaren Neubildung Korinthe (<franz. raisin de Corinthe »Rosine von Korinth in Griechenland«) für den Händler. 2. Niederdeutscher Berufsübername zu mnd. ko rint »(Kuhrind), Kuh« für einen Bauern …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Korinth — n. Corinth, city in ancient Greece …   English contemporary dictionary

  • Korinth — Ko|rịnth (griechische Stadt) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”