Kupferstecherkunst

Kupferstecherkunst. Die Kunst in Kupfer zu stechen, dh. durch Punkte und Striche, Formen, Licht und Schatten irgend eines Gegenstandes, auf eine Fläche in Kupfer abzubilden und diese Bilder abzudrucken, ist eine deutsche Erfindung des 15. Jahrh. Sie verdankt ihre Entstehung der altdeutschen Formschneidekunst und den Arbeiten der Goldschmiede und Silberstecher. Wem man in Person die Ehre der Erfindung zuschreiben soll, ist ungewiß, weil sie aus den Händen Vieler zu gleicher Zeit hervorgegangen. In der Regel nennt man Luprecht Ruft, Israel von Bocchold. auch Isr. von Mecheln genannt, Mich. Wohlgemuth zu Nürnberg und Martin Schön, sämmtlich um das Jahr 1450, als die ältesten deutschen Kupferstecher. Der Kupferstich, d. h. der Abdruck eines in Kupfer gestochenen Bildes, nämlich das Blatt Papier, worauf der Abdruck befindlich ist, aber auch der Moment, in welchem man das Bild in die Platte sticht oder von derselben abdruckt, wird bewerkstelligt 1. mit dem Grabstichel, und dieß Verfahren nennt man das Kupferstechen im engsten Sinne des Wortes. Es geschieht aber auch 2. durch das Aetzen der Platte, 3. mit dem Spitzhammer, was man Punktirmanier nennt, 4. durch's Schaben (die sogenannte schwarze Kunst) und 5. durch's Tuschen mit gewissen Farben und Tinten. Unter einer Reihe von Künstlern aber, die in der Kupferstecherkunst sich hohen Ruhm erwarben, glänzen die Namen eines Stephan Della Bella und Caracci, Albrecht Dürer, Rembrandt und Salvator Rosa in früherer Zeit, später Edelink, Sharp, Chodowiecki, Hogarth; Müller, Wille, Huet, Heath, Morghen, Barth, Fleischmann, Frommel u. A. gehören der neuesten Zeit an.

K.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kupferstecherkunst — (Chalkographie), die Kunst, durch Eingravieren einer Zeichnung in eine Kupfertafel eine Druckplatte herzustellen, die, in den vertieften Stellen mit Druckerschwärze eingerieben und auf der Kupferdruckpresse (s. unten, S. 842) gedruckt, ein Abbild …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kupferstecherkunst — (Chalkographie), graphische Kunst, welche darin besteht, daß in einer Kupferplatte (hier und da aber auch in Zink , Messing , Stahlplatten oder walzen) das Druckbild vertieft wird. Die chalkographischen Methoden lassen sich in drei Gruppen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Johann Ulrich Krauß — „Histor. Bilder Bibel“ (1700) (Titelblatt von Teil 1) …   Deutsch Wikipedia

  • Müller [2] — Müller, 1) Friedrich von, weimar. Kanzler, geb. 13. April 1779 in Kunreuth bei Forchheim, gest. 21. Okt. 1849, studierte die Rechte, trat 1801 in den weimarischen Staatsdienst, ward 1804 Regierungsrat und erreichte 1806 und 1807 bei Napoleon die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wilhelm Rösch (Bildhauer) — Bildnis von Wilhelm Rösch, Ausschnitt aus einem Gruppenfoto der Stuttgarter Künstlervereinigung „Tafelrunde“ …   Deutsch Wikipedia

  • Квандт Иоанн-Готтлоб — (von Quandt; 1787 1859) немецкий историк искусства; в 1811 г. предпринял путешествие по Италии, плодом которого явились Streifereien im Gebiete der Kunst (Лпц., 1819); много путешествовал и позже. Лейпцигский музей обязан К. большинством своих… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Giovita Garavaglia — Madonna mit dem Kind und dem kleinen Johannes Giovita Garavaglia, (* 18. März 1790 in Pavia; † 27. April 1835 in Florenz), war ein italienischer Kupferstecher. Garavaglia erlernte die …   Deutsch Wikipedia

  • Квандт, Иоанн-Готтлоб — В Википедии есть статьи о других людях с фамилией Квандт. Квандт, Иоанн Готтлоб Иоанн Готтлоб Квандт (von Quandt; 1787 1859) немецкий историк искусства. В 1811 путешествовал по Италии, резу …   Википедия

  • Иоанн-Готтлоб Квандт — (von Quandt; 1787 1859) немецкий историк искусства. В 1811 путешествовал по Италии, результатом которого стало «Streifereien im Gebiete der Kunst» (Лпц., 1819); много путешествовал и позже. Лейпцигский музей обязан Квандту большинством своих… …   Википедия

  • Квандт Иоанн-Готтлоб — Иоанн Готтлоб Квандт (von Quandt; 1787 1859) немецкий историк искусства. В 1811 путешествовал по Италии, результатом которого стало «Streifereien im Gebiete der Kunst» (Лпц., 1819); много путешествовал и позже. Лейпцигский музей обязан Квандту… …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”