Lachapelle, Marie Luise

Lachapelle, Marie Luise, geb. Dugés, eine der verdienstvollsten und geschicktesten Hebammen, geb. zu Paris am 1. Jan. 1769, widmete sich schon frühzeitig diesem Berufe, da ihr Vater Arzt, ihre Mutter selbst Oberhebamme am Hôtel de Dieu war. Durch diese empfing sie den ersten Unterricht in der Entbindungskunst. Sie verheirathete sich, 23 J. alt, an einen würdigen Chirurgen im Hotel-Dieu, nachdem aber dieser ihr bald durch den Tod entrissen wurde, wirkte sie ausschließend und mit den glücklichsten Erfolgen, für das Wohl der Frauen Gleich bei Errichtung der Hebammenanstalt Hospice de Maternité ward sie zur Oberhebamme, zur Vorsteherin und ersten Lehrerin der Hebammenschule ernannt. Durch ihren geistvollen und vortrefflichen Unterricht gelang es ihr, die vorzüglichsten Wehemütter von Paris heranzubilden und dem unermüdlichen Diensteifer, so wie ihren großmüthigen Aufopferungen, ist es allein zuzuschreiben, daß ihre zarte Hülle so früh für Wissenschaft, Kunst und Leben unterlag. Außer vielen vortrefflichen Abhandlungen in mehreren ärztlichen und chirurgischen Journalen, verdankt man ihrem thätigen Geiste eine allgemein gerühmte und für Theorie wie Praxis gleich wichtige »Pratique des Accouchemens.« Sie starb den 4. Octbr. 1822.

I.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”