Lachs, Salm

Lachs, Salm

Lachs, Salm oder Salm, eine der beliebtesten hechtähnlichen und ungemein schmackhaften Fischarten, zu welcher man auch die Forellen, Stinten, Aeschen und Moränen rechnet. Seine lebhaften Farben sind auf dem Rücken schwarz, blau und silberweiß an beiden Seiten, am Bauche gelblich und in's Rothe schimmernd; die Länge ist gegen 5 Fuß. Er lebt abwechselnd in salzigem und süßem Wasser und zieht mit Anfang des Frühjahrs aus dem Ocean die Ströme und Flüsse hinauf in die süßen Gewässer, um dort zu laichen. Findet er Hindernisse, Wehre oder Wälle, so überspringt er dieselben. Sein Fleisch ist röthlich, wird frisch, marinirt und geräuchert genossen. Im botnischen Meerbusen und in der Ostsee, von wo aus er in die Weichsel und Oder etc. geht, sowie in der Nordsee, von der er in die Elbe und den Rhein hinaufsteigt, an den Küsten von Schweden, Rußland und Dänemark u. s. w. wird er in Menge gefangen. Unter den eingesalzenen Lachsen schätzt man insbesondere die von Berwick und Perth in Schottland. Der einmarinirte L. kommt am vortrefflichsten aus den Lachssiedereien der Ostseestädte, unter denen Elbing eine der wichtigsten hat, indem hier viele tausend Gebinde eingelegt und nach Holland, England, Polen und Deutschland verfahren werden. In der Elbe ist der Lachsfang bei Magdeburg, Dessau und andern Orten beträchtlich, eben so in der Weser bei Hameln, ferner im Rhein, im Bodensee und in Ungarn. Den gesalzenen bezieht man am liebsten von Bergen, Kopenhagen, Drontheim und Hamburg, den einmarinirten von Danzig, Bremen, Thorn, Elbing und Frankfurt a. d. O., der geräucherte L. wird am meisten aus Norwegen und vom Rheine verfahren. Der Rheinlachs bleibt immer der geschätzteste.

K.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lachs — (Salm, Salmo Art.), Gattung aus der Familie der Lachse (Salmonidae), Fische mit gestrecktem, rundlichem Leib, verhältnismäßig kleinem Kopf, bis unter das Auge gespaltenem Maul, kegelförmigen Zähnen an Kiefern, Pflugscharbein, Gaumenbein und Zunge …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Salm, der — Der Salm, des es, plur. die e, ein Nahme, welchen der Lachs in vielen Gegenden, besonders aber in Oberdeutschland führet, und welcher aus dem Lat. Salmo entlehnet ist. Andere machen einen Unterschied unter Salm und Lachs, und nennen einen noch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Salm — 1Salm der; [e]s, e <über das Gall. aus gleichbed. lat. salmo, Gen. salmonis> ein ausgewachsener Lachs Salm 2 2Salm der; s <über das Niederdt. zu lat. psalmus, vgl. ↑Psalm> (ugs.) langes, langweiliges Gerede, Geschwätz …   Das große Fremdwörterbuch

  • Lachs-Argument — Lachs (Salmo salar Linnaeus) Lachs oder Meerforelle (Salmo trutta trutta …   Deutsch Wikipedia

  • Lachs — (Salmo L., Salm), 1) Gattung der stumpfstrahligen (schmalköpfigen) Bauchflosser; Leib elliptisch, Kopf spitzig, meist schuppenlos; spitzige Zähne in den Kiefern, am Gaumen, auf der Zunge u. im Rachen; hinter der Rückenflosse noch eine Fettflosse; …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Salm — bezeichnet: den Lachs, vom lateinischen Wort salmo eine Königsgestalt in der persischen Mythologie. veraltet: eine geistreiche Rede, eine alte Schreibweise für Psalm), auch mundartlich: langes Gerede Salm heißen folgende geografische Objekte: die …   Deutsch Wikipedia

  • Salm [1] — Salm, 1) so v.w. Lachs, s.d.; bes. 2) der nicht ausgewachsene Lachs; 3) am Rhein der Lachs im Herbst, wenn er stromabwärts geht; 4) Ungefleckter S., so v.w. Äsche …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Salm (Mosel) — Salm Salm zwischen Eichelhütte und HimmerodVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Lachs — (Salmo), Gattung Fische aus der Ordnung der Bauchweichflosser mit 10–12 Kiemenstrahlen u. einer Fettflosse über der Afterflosse, theils Süßwasser theils Meerfische, einige beides zugleich, indem sie zur Laichzeit aus dem Meer in die Flüsse… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Salm [1] — Salm, soviel wie Lachs …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”