Lakschmi

Lakschmi, die große Naturgottheit der indischen Mythe, des Wischnu Gemahlin, dem sie treu ist in allen seinen Verwandlungen, die Tempelgenossin Wischnu's und die zweite Tochter der Paraschakti, der weiblichen Urkraft, eine der sieben Mütter, Sapta Madara jener großartigen Göttersagen Indiens. Lakschmi wurde so gedacht, wie sich die Griechen die Ceres, die Venus als Mutter aller Wesen, die Ops, Isis oder Tellus dachten, sie ist der schöpferische Schooß des Lebens und der unbeschreiblich fruchtbare Mangobaum ihr Symbol. Sie ist ewig groß, ewig fruchtbar, eine Mutter alles Schönen, alles Wohlbefindens und heißt die Vollendetschöne, die Lotosherrscherin, die Weltmutter, die Allgebärerin. Ihr ist die Kuh heilig, und wie Venus Aphrodite entstieg sie dem Meeresschaume. Sie wird abgebildet mit entblößter Brust, mit bedecktem Haupt, bisweilen mit einem saugenden Kinde, in der Hand den Lotos haltend. Ihr zu Ehren wird in vielen Häusern ein immerwährendes Licht gebrannt, auch eine Lampe mit sieben Flammen angezündet.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lakschmî — (Çrî), in der brahman. Götterlehre die Gemahlin des Gottes Vischnu (s. d.), Göttin der Schönheit, der Liebe, der Ehe, der Fruchtbarkeit und des Reichtums …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lakschmi — Lakschmī, s. Çri …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lakschmi — Lakshmi entsteigt dem Milchozean Lakshmi (Sanskrit, f., लक्ष्मी, Lakṣmī) ist die hinduistische Göttin des Glücks und der Schönheit, nicht nur Spenderin von Reichtum sondern auch von geistigem Wohlbefinden, von Harmonie, von Fülle und Überfluss,… …   Deutsch Wikipedia

  • Lakschmi — Laksch|mi die; <aus gleichbed. sanskr. lakṣmí, eigtl. »Merkmal, Glück, Reichtum«> ind. Göttin des Glückes, der Liebe u. der Schönheit, Gattin des Wischnu …   Das große Fremdwörterbuch

  • Лакшми — (Lakschmî) в древнейшем периоде индийской религии соответствует русским народным представлениям о доле. В период средневековья индийской религии каждому из трех высших богов дается жена или шакти (сила). В этом периоде Л. или Шри (красота)… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Kosmogonisch — Die Kosmogonie (griechisch κοσμογονία „die Weltzeugung“) bezeichnet Erklärungsmodelle zur Weltentstehung. Diese können mythisch die Welt deuten oder rational die Welt erklären. Kosmologie ist die Wissenschaft, die sich mit den Methoden von Physik …   Deutsch Wikipedia

  • Wischnu — (Vischnu, d.i. Durchdringer), 1) die eine der drei Hauptgottheiten der Indischen Mythologie in den Puranas u. den indischen Epen, welche als das belebende Princip des Weltalls gedacht wird u. mit Brahma u. Schiwen die Trimurti (Dreigestaltige)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kosmogonie — Die Kosmogonie (gr. κοσμογονία kosmogonía „Weltzeugung“) bezeichnet Erklärungsmodelle zur Weltentstehung. Diese können mythisch die Welt deuten oder rational die Welt erklären. Kosmologie ist die Wissenschaft, die sich mit den Methoden von Physik …   Deutsch Wikipedia

  • Ludolf Nielsen — Carl Henrik Ludolf Nielsen (* 29. Januar 1876 in Nørre Tvede bei Næstved; † 16. Oktober 1939 in Kopenhagen) war ein dänischer Komponist. Leben Ludolf Nielsen, der Sohn eines Bauern, zeigte schon als Kind großes musikalisches Talent und erhielt ab …   Deutsch Wikipedia

  • Mahar-Naomi — Mahar Naomi, Waffenfest. neuntägiges Fest der Indier im October, am Tage nach dem Neumond beginnend, mit Processionen u. Ceremonien in den Tempeln, Aufzügen der Schulknaben mit ihren Lehrern, welche vor den vornehmsten Häusern, singen u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”