Langbein, August Friedrich Ernst

Langbein, August Friedrich Ernst

Langbein, August Friedrich Ernst, der beliebte deutsche humoristische Dichter, wurde zu Radeberg in Sachsen 1757 geb., studirte zu Leipzig, war eine Zeit lang Sachwalter und Kanzellist im geheimen Archiv in Dresden, verließ aber, da ihm keine höhere Beförderung wurde, 1800 seinen Posten und ging nach Berlin, wo er bis 1820 privatisirte, hierauf aber eine Anstellung als Censor erhielt. Der volksthümliche Ton in seinen Gedichten, die heitere Laune, der pikante, liebenswürdige Witz in seinen Schwänken und Erzählungen machten ihn bald zum Liebling des deutschen Publikums. Er schien unerschöpflich in seiner Production, übersättigte aber dennoch seine Leser nicht. Langbein hat in ernster Zeit viele Menschen froh gemacht. Der jovialste Dichter Deutschlands war arm und blieb es bis an seinen Tod. Er konnte seiner treuen Lebensgefährtin nichts als seinen Namen und die Gesammtausgabe seiner Schriften, welche eine stuttgarter Buchhandlung 1835 übernahm, hinterlassen. Sein Tod erfolgte in demselben Jahre zu Berlin, seiner zweiten Vaterstadt. Mehrere Freunde eröffneten eine Subscription, um dem wackern Manne ein Grabmahl zu errichten, aber mehr that die deutsche Nation nicht für ihn. In Frankreich wäre er Mitglied der Akademie geworden und so vor Noth und Mangel geschützt gewesen; in Deutschland besitzen wir leider kein Institut dieser Art.

B.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Friedrich Ernst Langbein — (* 6. September 1757 auf Schloss Klippenstein in Radeberg; † 2. Januar 1835 in Berlin) war ein seiner Zeit vielgelesener deutscher Dichter und Romanschriftsteller. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • August Friedrich Langbein — August Friedrich Ernst Langbein August Friedrich Ernst Langbein (* 6. September 1757 auf Schloss Klippenstein in Radeberg; † 2. Januar 1835 in Berlin) war ein seiner Zeit vielgelesener deutscher Dichter und Romanschriftsteller. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • August Langbein — August Friedrich Ernst Langbein August Friedrich Ernst Langbein (* 6. September 1757 auf Schloss Klippenstein in Radeberg; † 2. Januar 1835 in Berlin) war ein seiner Zeit vielgelesener deutscher Dichter und Romanschriftsteller. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Langbein — Langbein, August Friedrich Ernst, Schriftsteller, geb. 6. Sept. 1757 in Radeberg bei Dresden, gest. 2. Jan. 1835 in Berlin, besuchte die Fürstenschule in Meißen, studierte seit 1777 in Leipzig die Rechte, trat 1781 als Aktuar in das Justizamt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Langbein — Langbein, August Friedrich Ernst, geb. 6. Sept 1757 zu Radeberg bei Dresden, wo sein Vater Justizamtmann war; erhielt seine Vorbildung auf der Fürstenschule in Meißen, studirte seit 1777 in Leipzig die Rechte, wurde 1781 Amtsactuar in Großenhain …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Langbein — ist der Familienname folgender Personen: August Friedrich Ernst Langbein (1757–1835), deutscher Dichter und Schriftsteller Georg Langbein (1849–1909), deutscher Chemiker und Galvanotechniker Hermann Langbein (1912–1995), österreichischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Gustav Schilling — um 1800 Friedrich Gustav Schilling (* 25. November 1766 in Dresden; † 30. Juli 1839 ebenda; Pseudonym: Zebedäus Kukuk, der jüngere) war ein deutscher Dichter und Belletrist. Er publizierte vor allem Erzählungen und Romane. Einige seiner ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Langbein — Lạng|bein 〈n. 11; fig.; umg.; scherzh.〉 Mensch mit langen Beinen ● Meister Langbein 〈poet.〉 der Storch * * * Lạngbein,   August Friedrich Ernst, Schriftsteller, * Radeberg 6. 9. 1757, ✝ Berlin 2. 1. 1835; wurde 1786 Archivkanzlist in Dresden,… …   Universal-Lexikon

  • August Becker (Chemiker) — August Becker (* 17. August 1900 in Staufenberg bei Gießen; † 31. Dezember 1967) war im nationalsozialistischen Deutschen Reich als SS Obersturmführer und Chemiker im Reichssicherheitshauptamt (RSHA) Gasspezialist für die Aktion T4 sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Pradel — (* 16. April 1901 in Berlin; † ?) war im nationalsozialistischen Deutschen Reich als Polizeikommissar und Major der Schutzpolizei in der Amtsgruppe II D 3 a des Reichssicherheitshauptamtes zuständig für die Entwicklung von Gaswagen, die für… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”