Lazzaroni

Lazzaroni Nachlässig auf dem Boden hingestreckt oder in köstlicher Trägheit auf den Steinplatten des Hafens und dem Marmor der Chiaja träumend, halbgekleidet, trunken von frischer Luft, vom Anblicke des Golfs und eines wolkenlosen Himmels, zufrieden mit etwas Maccaroni und einem Schluck Eiswasser, leben in Neapel mehrere Tausend Menschen, ohne Obdach, ohne wesentliche Beschäftigung, sich dem Zufalle überlassend, arm, aber zufrieden, eine eigene Klasse bildend, die man mit dem Namen Lazzaroni bezeichnet. Früher gab es an 40,000, jetzt aber deren viel weniger, weil die Regierung doch für gut befunden hat, durch strengere Aufsicht diese große Masse der menschlichen Gesellschaft nichts nützender Individuen zu decimiren. Unrecht thäte man aber, wollte man die neapolitanischen Lazzaroni mit Dieben in eine Kategorie stellen; sie haben nur das dolce far niente des Italieners zu ihrem Lebensmotto gewählt. Wie verschieden der Pariser Lazzaroni von dem Neapels sei, beweist dessen Sprichwort: »Es gibt kein schlechtes Gewerbe.«


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lazzaroni — war eine verächtliche Bezeichnung für die unteren Schichten der Bevölkerung in Neapel. Geschichte Der Name stammt vom Aussätzigen Lazarus aus dem Lukas Evangelium. Die so bezeichnete Schicht existierte vom 15. bis zum 19. Jahrhundert. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Lazzaroni — Laz za*ro ni (l[a^]z z[.a]*r[=o] n[i^]; It. l[aum]t s[.a]*r[=o] n[ e]), n. pl. [It. lazzarone, pl. lazzaroni.] The homeless idlers of Naples who live by chance work or begging; so called from the Hospital of St. Lazarus, which serves as their… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Lazzarōni — Lazzarōni, eigne, ohne bestimmte Beschäftigung u. Obdach lebende Volksklasse Neapels, bes. in der Hauptstadt; man rechnete ihrer 40,000 (60,000), welche als Boten, Handlanger etc. sich nähren, dabei gutmüthig, durch keine Bedürfnisse aufgeregt u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lazzarōni — Lazzarōni, herkömmlicher Name für die Proletarier Neapels, entstand wahrscheinlich im Mittelalter zur Bezeichnung der vom Aussatz stark heimgesuchten ärmern Volksklassen (vgl. Lazarus 2, Lazarusklapper und Leperos). Die L. haben in der Geschichte …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lazzaroni — Lazzarōni, Bezeichnung der untersten Volksklasse von Neapel …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lazzaroni — Lazzaroni, die niederste Volksklasse in Neapel, etwa 40000 Köpfe stark, leben meistens auf den Straßen als Taglöhner, Boten und was für ein Geschäft man ihnen anweist, haben wenige Bedürfnisse, tüchtigen Corpsgeist, sind nicht wie der Pöbel in… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Lazzaroni —   [italienisch »Lumpenkerle«, »Bettler«, letztlich nach dem armen Lazarus], Singular Lazzarone der, (n) oder s, neapolitanischer Gelegenheitsarbeiter, die sich den Bourbonen als Hilfstruppen gegen die aus Adel und Bürgertum stammenden… …   Universal-Lexikon

  • Lazzaroni — Nom italien fréquent en Lombardie, forme plurielle de Lazzarone (Piémont), lui même augmentatif de Lazzaro, qui correspond au français Lazare (voir ce nom). Le nom Lazzaro est surtout porté en Vénétie et dans le sud de l Italie. La forme… …   Noms de famille

  • Lazzaroni — The Italian term Lazzaroni is derived from the name of the New Testament character Lazarus, The Patron Saint of Lepers . It was used in different times and places for two different groups of people, having little in common with each other except… …   Wikipedia

  • lazzaroni — ● lazzarone, lazzaroni ou lazzarones nom masculin (napolitain lazzarone, mendiant) Vieux. À Naples, homme du bas peuple …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”