Lenoir de la Roche, Clara Regino

Lenoir de la Roche, Clara Regino

Lenoir de la Roche, Clara Regino, wurde am 19. Aug. 1762 geboren. Eine lebhafte Einbildungskraft, ausgezeichneter Verstand und echt weibliche Tugenden erhoben sie über die Mittelmäßigkeit gewöhnlicher Frauen; sie wußte jedoch dem unsteten Schwanken ihrer reichen Phantasie nicht zu gebieten, und gab sich einer religiösen Schwärmerei hin. Man behauptet, daß sie eine nicht geringe Anzahl Proselyten gemacht, und durch Annahme einer besonderen Kleidung, als Begründerin einer mystischen Verbrüderung habe gelten wollen. In ihren letzten Lebenstagen ließ sie mit großem Kostenaufwande das Calvaire des Coteaux d'Aulnay, unweit Sceaux errichten, in dessen Nähe ihr Gemahl ein Landhaus besaß. Sie starb zu Aulnay am 26. Decbr. 1821. Unter fremdem Namen sind von Frau Lenoir de la Roche folgende Werke erschienen: 1. la Grèce et la France, oder Betrachtungen über das Gemälde von David, an die Vertheidiger des Vaterlandes von einer Französin, denen der Briefwechsel eines Artillerieoffiziers, während des Feldzuges von 1814 und verschiedene, auf diese Zeit Bezug habende Schriften beigefügt sind. 2. Description du Calvaire des Lauriers, ein Monument, errichtet im Namen der Mütter, Witwen, Schwestern und Waisen der französischen Krieger, unter Anrufung der heiligen Jungfrau, der Mutter der Betrübten, zur Ehre des Allerhöchsten. Unter andern Manuscripten, welche sie hinterlassen hat, befindet sich eine mystische Auslegung der Fabel von Amor und Psyche.

E. v. E.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”