Anna von England

Anna von England, Königin von England, Tochter König Jakob's II., mit Anna Hyde, seiner ersten Gemahlin gezeugt, wurde den 6ten Februar 1665 zu Twickenham bei London geboren. Ihre Eltern waren streng katholisch, sie aber wurde nach dem Willen Karl's II. nicht nur in der protestantischen Lehre erzogen, sondern auch von mehrern ansehnlichen Verbindungen mit katholischen Fürsten, die sich ihr darboten, abgehalten. Mit Georg, Prinz von Dänemark vermahlt, bestieg sie nach dem Tode Wilhelm's von Oranien den englischen Thron. Sie setzte den von Wilhelm angefangenen Krieg wegen der spanischen Erbfolge fort, was sie ihm hatte auf dem Sterbebette geloben müssen, und erst 1713 (ein Jahr vor ihrem Tode), schloß sie, vereint mit Holland, einen Frieden mit Frankreich. Sie war wohlthätig und milde, aber die Regierungsgeschäfte wurden größtentheils von ihren Lieblingen, dem Herzog und der Herzogin von Marlborough geleitet, welche diesen Einfluß benutzten, die Königin auch persönlich zu beherrschen. Endlich fielen sie in Ungnade, und zwar hauptsächlich aus der kleinlichen Ursache, weil die Herzogin einen Muff von neuer und ganz besonderer Art, den die Königin zu besitzen wünschte, nicht für sie gekauft hatte, indem ihr der vom Kaufmann dafür geforderte Preis um drei Guineen zu hoch geschienen. Er ward daher das Eigenthum eines Lords, welcher ihn seiner Geliebten schenkte, die damit zu dem bittersten Verdruße der Königin prunkte. Nach einer zwölfjährigen Regierung, deren merkwürdigstes Ereigniß die Vereinigung Schottlands mit England war, die sich im Jahre 1706 dergestalt zwischen beiden Königreichen begründete, daß ihre Verbindung nicht bloß dem Namen nach bestand, sondern den Schotten Sitz und Stimme im englischen Parlament eingeräumt wurde, starb die Königin Anna am 1. August 1714, nachdem ihr Gemahl ihr bereits sechs Jahre vorausgegangen war. Von den vielen Kindern, die sie ihm geboren, erreichte nur eins das eilfte Jahr, und die Krone Englands ging daher von ihrem Hause auf das Haus Hannover über.

A.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna von Dänemark und Norwegen (1574–1619) — Anna von Dänemark, ca. 1605, gemalt von John de Critz Prinzessin …   Deutsch Wikipedia

  • Anna von Dänemark — Anna (nach der Heiligen Anna) ist der Name folgender skandinavischer Prinzessinnen: Anna von Dänemark und Norwegen (1532–1585), Kurfürstin von Sachsen Anna von Dänemark und Norwegen (1647–1717), Kurfürstin von Sachsen Anna von Dänemark und… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna von Lieben — (* 26. September 1847 in Wien; † 31. Oktober 1900 ebd.) wurde bekannt als Sigmund Freuds Patientin Cäcilie M.. Sie war eine Tochter von Eduard Todesco (seit 1869 Eduard Freiherr von Todesco) und seiner in Brünn geborenen Ehefrau Sophie Gomperz.… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna von Dänemark und Norwegen — Anna (nach der Heiligen Anna) ist der Name folgender Personen: Anna von Dänemark und Norwegen (1532–1585), Kurfürstin von Sachsen Anna von Dänemark und Norwegen (1574–1619), Königin von England, Schottland und Irland Anna Sophie von Dänemark und… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna von Cleve — Bild von Hans Holbein: Anna von Kleve Anna von Kleve (* 22. September 1515 in Düsseldorf; † 16. Juli 1557 in Schloss Richmond House, Whitehall, London) war die zweitälteste der drei Töchter von Johann III., Herzog von Jülich Kleve Berg († 15 …   Deutsch Wikipedia

  • Anna von Kleve — Bild von Hans Holbein: Anna von Kleve Signatur Anna von Kleves: „Anna …   Deutsch Wikipedia

  • Anna von Bretagne — Anne de Bretagne, Ausschnitt aus einem Gemälde von Jean Bourdichon Anne de Bretagne (bretonisch Anna Breizh; * 25. Januar 1477 in Nantes; † 9. Januar 1514 in Blois) war zwischen 1489 und 1491 und von 1498 bis zu ihrem Tode Herzogin der …   Deutsch Wikipedia

  • Stammtafel von England — Zeit und Abstammungstafel der englischen und britischen Monarchen seit Wilhelm dem Eroberer, farbcodiert nach Dynastien. Stammliste von England mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen Zwischengliedern. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von England — Zeit und Abstammungstafel der englischen und britischen Monarchen seit Wilhelm dem Eroberer, farbcodiert nach Dynastien. Stammliste von England mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen Zwischengliedern. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Henriette Marie, Königin von England — von Frankreich, eine der geprüftesten Fürstinnen, die sich selbst nur die unglückliche Königin nannte, war die Tochter des unsterblichen Heinrich s IV. und der schönen Maria von Medicis. Im Jahre 1609 zu Paris geboren, zählte Henriette kaum… …   Damen Conversations Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”