Lethargie

Lethargie

Lethargie, nennen die Aerzte den Zustand eines Kranken, der nahe an den Todesschlaf grenzt und während dem sich alles Leben in sich selbst und seine unergründliche Tiefe zurückzieht. Sie geht darum auch, wiewohl nicht immer, dem Todesschlummer voraus.

K.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • léthargie — [ letarʒi ] n. f. • lithargie XIIIe; bas lat. d o. gr. lethargia 1 ♦ État pathologique caractérisé par un sommeil profond et prolongé dans lequel les fonctions de la vie semblent suspendues. ⇒ sommeil; catalepsie, 1. mort (apparente), torpeur.… …   Encyclopédie Universelle

  • Lethargie — Léthargie La léthargie est une forme de vie ralentie (hibernation, estivation) qui permet à certains animaux (invertébrés et vertébrés) de surmonter des conditions ambiantes défavorables. Les animaux en léthargie ont des fonctions vitales… …   Wikipédia en Français

  • lethargie — LETHARGIE. s. f. Profond assoupissement qui oste l usage de tous les sens, & qui est presque tousjours mortel. Il est tombé en lethargie. Il sign. fig. Une insensibilité blasmable pour tout ce qui arrive, & une nonchalance en toutes choses. On l… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Lethargie — Sf körperliche und seelische Trägheit erw. fremd. Erkennbar fremd (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. lēthargia Schlafsucht , dieses nach griechischem Vorbild, doch ist im Griechischen nur das Adjektiv gr. lēthargós schläfrig überliefert, zu gr …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Lethargie — (v. gr.), 1) hoher Grad eines krankhaften Schlafes, an den Todtenschlaf grenzend, vgl. Schlafsucht; 2) im gewöhnlichen Leben der Zustand geistiger Trägheit u. Erschlaffung …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lethargīe — (lat. lethargus, vom griech. letbe, das Vergessen), eine Art der Schlafsucht (s. d.), die in einem anhaltenden, tiefen Schlaf besteht, aus dem der Kranke nur schwer erweckt werden kann, und in den er, sich selbst überlassen, sofort wieder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lethargie — Lethargīe (grch.), Schlafsucht, krankhafter Zustand, bei dem der Kranke nur schwer zu erwecken ist und sogleich wieder in Schlaf versinkt; tritt auf nach Erschöpfungen, Gehirnerschütterung, Gehirnkrankheiten, Vergiftungszuständen und schweren… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lethargie — (lethargus). hoher Grad von Schlafsucht, wobei der Kranke schwer zu erwecken ist, und nach dem Erwecken sogleich, ohne zu voller Besinnung zu kommen, wieder in seinen Schlaf verfällt. Sie zeigt sich besonders bei Gehirnkrankheiten, Nervenfiebern …   Herders Conversations-Lexikon

  • Lethargie — »krankheitsbedingte Schlafsucht (Medizin); Trägheit, Gleichgültigkeit, Teilnahms , Interesselosigkeit«: Das Wort wurde als Krankheitsbezeichnung im 16. Jh. aus gleichbed. griech. lat. lēthargía entlehnt, wurde aber erst im 18. Jh. allgemein… …   Das Herkunftswörterbuch

  • léthargie — (lé tar jie) s. f. 1°   État dans lequel on semble mort, étant sans haleine et sans pouls. Être en léthargie. Tomber en léthargie. •   Il faut donc que mon mal m ait ôté la mémoire, Et c est ma léthargie ? Oui, c est elle en effet, REGNARD Légat …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”