Lindner, Karoline

Lindner, Karoline, geb. 1806, eine der größten und gefeiertesten deutschen Schauspielerinnen. – Es ist Unrecht über den Verfall unserer dramatischen Kunst zu klagen, so lange noch Talente wie Kar. Lindner, Sophie Schröder, die Crelinger, Julie Rettich-Gley, Doris Devrient, Charl. Höffert, die Peche, die Fournier, Karol. Bauer, Charl. v. Hagn etc. leben. Vielleicht ist kein Zeitabschnitt eines Lebensalters so reich an kräftigen, frischen, phantasiebegabten Bühnentalenten gewesen, wie der jetzige! Man klage immerhin unsere Dichter an, daß sie nichts Neues, Gediegenes mehr zu schaffen im Stande sind; an den darstellenden Talenten unserer Bühnen liegt die Schuld des Verfalles der Kunst keineswegs. Müssen sie doch ihr Talent bei dem Mangel an interessanten vaterl. Novitäten mit Entäußerung ihrer Individualität und ihres deutschen Charakters an den Machwerken franz. und engl. Theaterstück-Manufakturisten vergeuden! – Karoline Lindner ist von den vielen, zum Theater Berufenen, eine Auserkorne. Keine blendende Schönheit, nicht der Reiz der Toilette, nicht Koketterie, keine Abenteuerlichkeit des Lebenswandels gaben ihr Berühmtheit: es war das Talent und sein allmächtiger Zauber, seine unbesiegbare Gewalt und dessen Wahrheit. – Nicht wie die Haitzinger-Neumann(s. d.) feierte sie Triumphe durch Huldigung des Zeitgeschmackes in einer entnervten Periode, sondern lediglich durch die Poesie ihres Inneren, durch die Tiefe und Wahrheit ihrer Empfindung, durch die treue Wiedergabe des Empfundenen, durch den Adel ihrer Gefühle und Leidenschaften hat sie sich in der Geschichte deutscher Schauspielkunst ein bleibendes Denkmal gestiftet. K. Lindner ist eine von den Wenigen, welche den Lorbeerkranz auch verdient haben! Ihr Platz im Kunstpantheon ist neben Sophie Schröder und Sophie Müller. Die Zeitgenossen, selten bestimmt in ihrem Urtheil, haben hier gerichtet und das Urtheil ist abgeschlossen. Die Natur hat ihr den Stempel des Berufes aufgedrückt, die veredelnde Kunst den Weihekuß gegeben. Sie ist eine Priesterin in den Hallen, die so oft entweiht, durch sie stets neue Weihe erhalten. Wer die Dichter versteht und ihre idealen Gebilde plötzlich durch Karoline belebt und der Anschauung näher gebracht sieht, wird uns beipflichten. Ihr Genre ist das Naive, Sentimentale, das Letztere namentlich, wo es in das Tragische hinüber reicht, der zarte Heroismus, das Seelenvolle. Die Sprache der Seele ist ihre Sprache, jede Miene, jeder Ton Wahrheit, jedes Wort trifft den Hörer und erfaßt ihn, er fühlt es, daß es nicht anders gesprochen werden kann: über das Warum weiß er sich keine Rechenschaft zu geben, und das ist eben der Triumph des Talentes, das keine Bemühung, kein Studium zu ersetzen im Stande ist. Ihren Darstellungen im Lustspiel wohnt eben so viel Grazie, Feinheit, Eleganz und Natürlichkeit inne. In welcher Gattung sie mehr zu bewundern sei, darüber ist man nicht einig; wohl aber, daß sie stets Bewunderung verdiene. Der Raum gestattet hier nicht, auf die unterscheidenden Merkmale ihres Talentes in den verschiedenen Kunstleistungen einzugehen; wir haben hier nur ein Gesammturtheil angedeutet mit flüchtigen Strichen, man nehme es als ein Wort der Anerkennung, wie es das entschiedene Talent verdient. – K. Lindner ist Mitglied des frankf. Nationaltheaters, und daß sie dessen glänzendste Zierde ist, bedarf, nach dem Gesagten, wohl nicht der Erwähnung.

– n.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lindner (Familienname) — Lindner ist ein Familienname, der in ganz Deutschland (besonders häufig im Südosten), in Österreich und seltener in der Schweiz vorkommt. Herkunft und Bedeutung Ländlicher Wohnstättenname: Ableitung von dem Baum Linde, wie z. B. in „An der Linde“ …   Deutsch Wikipedia

  • Lindner — Lindner, 1) Johann, der Pirnaische Mönch genannt, geb. 1450, nach Ein. in Pirna, nach And. zu Mönchbergim Baireuthischen; wurde 1474 in Leipzig Magister, dann Dominicaner in Pirna, wo er ein lexicalisch historisches Werk aus mehren Chroniken… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Heigendorff, Karoline von — Heigendorff, Karoline von, Tochter des weimarschen Bibliothekars Jagemann, geb. zu Weimar 1780, war eine Reihe von Jahren hindurch die Zierde der dortigen Hofbühne als Schauspielerin und Sängerin. Sie wurde von der Herzogin Amalie nach Mannheim… …   Damen Conversations Lexikon

  • Liste der Biografien/Lin — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Darsteller des deutschsprachigen Films — Diese Liste beinhaltet bekannte Darsteller des deutschsprachigen Films, unabhängig von ihrer Herkunft. Die meisten der folgenden Schauspieler waren in mehr als einem der aufgeführten Zeitabschnitte aktiv. Eingeordnet sind sie dort, wo sie ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm I. (Württemberg) — König Wilhelm I. von Württemberg im Jahr 1827 Friedrich Wilhelm Carl (* 27. September 1781 in Lüben in Schlesien; † 25. Juni 1864 in Cannstatt) war von 1816 bis 1864 als Wilhelm I. der zweite König von Württemberg. Nachdem Wilhelms Jugend von… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Söhnen und Töchtern Berlins — Diese Liste enthält in Berlin geborene Persönlichkeiten. Ob sie im Weiteren in Berlin gewirkt haben, ist ohne Belang. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Politiker 1.1 A–K …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Darsteller des deutschsprachigen Films — Diese Liste beinhaltet bekannte Darsteller des deutschsprachigen Films, unabhängig von ihrer Herkunft. Die meisten der folgenden Schauspieler waren in mehr als einem der aufgeführten Zeitabschnitte aktiv. Eingeordnet sind sie dort, wo sie ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Pseudonyme — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Hier ist eine Liste bekannter Pseudonyme. Inhalt und Konventionen… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl [1] — Karl (althochd. Charal, Karl, »Mann«, latinisiert Carolus, franz. und engl. Charles, ital. Carlo, span. Carlos), männlicher Vorname, Name zahlreicher fürstlicher Personen. Übersicht nach den Ländern: [Geschlecht der Karolinger.] 1) K …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”