Müller, Wilhelmine

Müller, Wilhelmine

Müller, Wilhelmine, geb. Maisch, geb. zu Pforzheim im Großherzogthum Baden 1740, widmete schon frühzeitig der Dichtkunst ihre einsamen Stunden, und die jugendliche Begeisterung, welche ihre Schöpfungen hervorrief, ließ sie oft die drückenden Verhältnisse ihres häuslichen Lebens vergessen. Der Erzherzog Karl von Oestreich hatte durch seine Menschlichkeit und Tapferkeit ihre Phantasie entflammt: ihm widmete sie, als ihrem Helden, die ersten Gesänge, die aus ihrer vollen Seele quollen, und nicht nur seinen kriegerischen Ruhm pflegte sie zu verherrlichen, auch für das Glück seines Herzens war sie bedacht, und forschte in ihren Liedern, ob unter den Fürstentöchtern Deutschlands nicht eine Thusnelde sei, würdig den deutschen Helden durch zarte Liebe zu beglücken. Schon in den Herbst des Lebens vorgerückt und kränkelnd durch manche Täuschung, manchen Kummer, vom Schicksal ihr geboten, entschloß sie sich im Jahr 1798 zur Ehe mit dem Buchhändler Müller in Karlsruhe. Allein dieser Bund war nicht glücklich, da Verschiedenheit der Ansichten, ihr vielleicht zu sehr verfeinertes Gefühl und ihre immer zunehmende Kränklichkeit sie verstimmten, und sie abhielten, die Pflichten der Hausfrau, die ihr Gatte mit Strenge von ihr forderte, zu erfüllen. Alle ihre Gedichte der damaligen Zeit tragen den Stempel einer tiefen Schwermuth und einer Unzufriedenheit mit ihrem Geschicke, die sie vergebens zu bekämpfen suchte. Im Jahr 1306 begab sie sich nach Wien zu einer ihrer Schwestern, doch weder die Veränderung der Luft, die man für wohlthuend hielt, noch die größere Sorglosigkeit konnte den schwachen Funken in ihrem Innern, der sich zum Verlöschen neigte, wieder anfachen. Sie starb den 12. December 1807, und die Achtung ihrer Zeitgenossen, die ihrem reinen, poetischen Sinne und die moralische Tendenz ihrer Schriften, so wie ihres Wandels zu schätzen wußten, folgte ihr in's Grab.

A.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wilhelmine von Preußen (1709–1758) — Wilhelmine von Preußen …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelmine von Dänemark und Norwegen — Wilhelmine von Dänemark, um 1830 Wilhelmine Marie von Dänemark (dän. Vilhelmine Marie; * 18. Januar 1808 in Kiel; † 30. Mai 1891 in Glücksburg) war eine Prinzessin von Dänemark und Herzogin von Schleswig Holstein Sonderburg Glücksburg. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Müller [3] — Müller, 1) Johann, s. Regiomontanus. 2) Heinrich, geb. 18. Oct. 1631 in Lübeck, studirte seit 1645 in Rostock u. Greifswald, wurde 1651 Archidiakonus in Rostock u. akademischer Lehrer, 1659 Professor der Griechischen Sprache u. 1662 der Theologie …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wilhelmine von Preußen (1751–1820) — Porträt der Prinzessin Friederike Sophie Wilhelmine von Preußen, Gemälde von Johann Georg Ziesenis, Öl auf Leinwand, 1768/69 …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelmine Schirmer-Pröscher — Die Abgeordnete Wilhelmine Schirmer Pröscher hielt 1986 gemäß der Geschäftsordnung der Volkskammer als ältestes Mitglied der Obersten Volksvertretung in der konstituierenden Tagung die Eröffnungsrede und leitete die Sitzung bis nach der Wahl des… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelmine Herzlieb — Christiane Friederike Wilhelmine Herzlieb; Gemälde von Louise Seidler …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelmine Wrage — Hinrich Wrage (1843 1912) (Holzschnitt Selbstporträt) Joachim Hinrich Wrage (* 12. März 1843 in Hitzhusen; † 4. Juli 1912 in Gremsmühlen) war ein deutscher Landschaftsmaler und Grafiker. Er ist eine der der bedeutendsten Vertreter der… …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie Wilhelmine Scheibler — (vollständiger Name: Anna Sophia Wilhelmina Scheibler, geb. Koblanck, * um 1749; † vor 1829) war eine deutsche Kochbuchautorin, die im Brandenburger Raum die gleiche Popularität hatte, wie Henriette Davidis in Mittelwestfalen. Ihre genauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Lieschen Müller — steht im deutschen Sprachraum als Synonym für den weiblichen Durchschnittsmenschen, jedoch mit einem schlechten Anklang zum naiven Dummchen. Durchschnittliches wird häufig auch mit Wendungen wie „wie von Lieschen Müller“ bezeichnet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ellen Muller-Preis — Ellen Müller Preis Ellen Preis (nom marital : Müller) (° Berlin, le 6 mai 1912 † Vienne, le 18 novembre 2007), est une escrimeuse autrichienne, spécialiste du fleuret. Sommaire 1 Biographie 2 Palmarès 2.1 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”