Magd

Magd, Maid, Magedeie, Mägdlein, Mädchen, ursprünglich eine unverheirathete Frauensperson. Die Bibel nennt Maria eine »reine Magd.« Nach unserm heutigen Sprachgebrauche ist Magd ein weiblicher Dienstbote, welchem die niederern und schwerern Arbeiten im Hauswesen obliegen. Nach Art der Beschäftigung gibt es Küchenmägde, Scheuermägde, Kuhmägde etc. Was sich in die Stube und Kammer hinauf versteigt, erhält das Diminutiv Mädchen: Kammermädchen, Stubenmädchen (s. Gesinde).


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magd — Magd: Mhd. maget »Mädchen, Jungfrau; dienendes oder unfreies Mädchen, Dienerin«, ahd. magad »Mädchen, Jungfrau«, got. magaÞs »Jungfrau«, aengl. mæg‹e›đ »Mädchen, Jungfrau« (beachte engl. maiden) beruhen auf einer Bildung zu dem im Dt.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Magd — [maːkt] die; , Mäg·de; veraltend;1 eine Frau, die als Arbeiterin auf einem Bauernhof tätig ist ↔ Knecht: als Magd dienen 2 eine Frau, die im (fremden) Haushalt Arbeiten wie Putzen, Waschen und Einkaufen macht || K: Dienstmagd, Küchenmagd …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Magd — Sf std. (8. Jh.), mhd. mag(e)t, ahd. magad, maged u.ä., as. magađ Stammwort. Aus g. * magaþi f. Mädchen, Dienerin, Jungfrau , auch in gt. magaþs, ae. mæg(e)þ, afr. maged, megith. Das Wort hat eine recht genaue Entsprechung in den keltischen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Magd — Magd, 1) im poetischen Styl so v.w. Jungfrau, Mädchen; 2) eine dienende Person weiblichen Geschlechts, welche gröbere Arbeit verrichtet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Magd — (althochd. magad), weibliche Form zu gotischem magus, Sohn, Knabe, Jüngling, Knecht, die ursprünglich nur Tochter, Mädchen, Jungfrau (Maria, die »reine M.«) bedeutete …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Magd — Magd,die(veraltend):Dirn(süddtösterr)+Stallmagd …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Magd — Magd, die; , Mägde …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Magd — 1. Als die Magd vom Golde geträumt, griff sie in Kindes Dreck. 2. Alte Mägde verstehen das Mädchen. 3. Aus einer Magd wird nie eine Dame. Lat.: Ancilla semel, nunquam hera. 4. Auss hesslichen Mägden werden hübsche Weiber. – Gruter, III, 7;… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Magd — Dienstmagd; Dienerin; Zofe * * * Magd [ma:kt], die; , Mägde [ mɛ:kdə] (veraltet): weibliche Person, die grobe Arbeiten im Haus oder auf einem Bauernhof zu verrichten hat: die Magd füttert die Schweine. Zus.: Bauernmagd, Küchenmagd, Stallmagd. * * …   Universal-Lexikon

  • Magd — Bild einer Magd aus einer Monatsblattfolge von Caspar Luyken um 1700 Eine Magd ist ein weibliches Mitglied des Haus , Hof oder auf dem Lande des Feld Gesindes, das weibliche Gegenstück zum Knecht. In Deutschland wird mit der Sache auch der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”