Magdalena von Frankreich

Magdalena von Frankreich

Magdalena von Frankreich von Frankreich, geboren in dem königlichen St. Germain en Laye, dem Musensitz Frankreichs, das Franz I., Magdalenens Vater, mit allen Schätzen der bildenden Künste füllte, unter deren reichsten Blüthen sie, die reizendste des Hofes, erwuchs. Magdalenens Mutter, Eleonore, die edle Schwester Karl's V., gab ihr eine treffliche Erziehung und hütete ihre kindliche Unschuld an dem lasterhaften Hofe mit mütterlicher Sorgfalt. Eleonore, von Franz nicht geliebt, war auch nicht im Stande, ihn von einem neuen Kriege gegen Spanien abzuhalten, welcher 1533 ausbrach, obschon sie, als Friedensunterpfand, dem ritterlichen Franz die Hand gereicht. In diesem Kriege, in welchem der Beherrscher von Frankreich sich mit dem türkischen Sultan Solimann H. verband, führte der junge, kaum 22jährige König von Schottland, Jakob V., dem befreundeten Frankreich ein Hilfsheer von 16,000 Mann zu. Theil an Jakob's schneller Ausrüstung einer Flotte und eines Landungsheeres hatte ohne Zweifel Magdalenens Schönheit, deren Ruf damals – sie war sechzehn Jahre alt – über Land und Meer gedrungen. – Sie sehend, fühlte der feurige Schotte, wie alle Bestrebungen der Dichter, deren Gegenstand des tapfern Königs liebreizende Tochter war, nicht im Stande gewesen, auch nur ein schwaches Bild zu entwerfen. Bald erreichte Jakob's Leidenschaft den äußersten Grad, und da auch Magdalena nicht gleichgiltig blieb gegen die Bewerbungen des jungen, kühnen, löwenmuthigen Königs, so erlaubte sie ihm, um ihre Hand zu bitten und Franz I. gewährte die Bitte. Jetzt erblühete den Liebenden die schönste Zeit ihres Lebens, die Freiersitte von St. Germain gestattete den Verlobten ein ungezwungenes, ungestörtes Beisammensein; sie berauschten sich in ihrem Glück und voll brennender Ungeduld sah Jakob die langweiligen Anstalten zu einer glänzenden Vermählungsfeier, bis diese am 1. Januar 1536 zu Paris mit allem Prunk des prachtliebenden Königs vollzogen wurde. Magdalena reiste nun am Arme ihres geliebten Gatten nach Schottland ab; doch schon wenige Monate darauf ward sie, noch nicht 17 Jahre alt, ein Raub des Todes.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magdalena von Geyr — (* 28. März 1984 in Marburg) ist eine deutsche Basketballnationalspielerin. Die 1,80 m große Athletin begann ihre Basketballkarriere in den Jugendmannschaften des BC Marburg und rückte in den Bundesligakader des Teams auf. 2003 wurde sie mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Magdalena von Jülich-Kleve-Berg — Herzogin Magdalena von Jülich Kleve Berg (* 2. November 1553; † 30. August 1633) war das fünfte Kind von Herzog Wilhelm dem Reichen von Jülich Kleve Berg und Maria von Habsburg, einer Tochter Kaiser Ferdinands I.. Sie heiratete 1579 Johann I.,… …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogin Magdalena von Jülich-Kleve-Berg — (* 2. November 1553; † 30. August 1633) war das fünfte Kind von Herzog Wilhelm dem Reichen von Jülich Kleve Berg und Maria von Habsburg, einer Tochter Kaiser Ferdinands I.. Sie heiratete 1579 Johann I., Pfalzgraf und Herzog von der Pfalz… …   Deutsch Wikipedia

  • Magdalēna [1] — Magdalēna, 1) s. Maria Magdalena. 2) Sta. Magdalena, eigentlich Katharina de Pazzi, geb. 1566 in Florenz aus dem edeln Geschlechte. der Pazzi, trat 1584 in das Carmeliterinnenkloster ihrer Vaterstadt, führte ein sehr ascetisches Leben u. hatte… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Von Jauch — Siegel Jauch (1683/1749) Wappen Jauch Jauch ist der Name eines seit dem späten Mittelalter nachgewiesenen thüringischen Geschlechts. Die Jauch, ursprünglich landesherrlich belehnte Bauern, traten Mi …   Deutsch Wikipedia

  • Magdalena Kopp — (* 1948 in Neu Ulm) ist eine Fotografin aus Neu Ulm. Sie war zeitweise die Ehefrau des als „Carlos“ bekannten Terroristen Ilich Ramírez Sánchez. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ilich Ramírez Sánchez 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Magdalena Abakanowicz — [magda lɛna abaka nɔvʲitʃ] (* 20. Juni 1930 in Raszyn Falenty, Polen) ist eine polnische Bildhauerin und Textilkünstlerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ausstellungsteilnahme 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Magdalena Ritter — (* 18. Februar 1957 in Salzkotten) ist eine deutsche Schauspielerin. Sie studierte zunächst an der Doris Reichmann Schule in Hannover Gymnastik. 1976 begann sie ein Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Während des Studiums… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Mansfeld — Regenten und Linien der Grafen von Mansfeld Grafen von Mansfeld Alt Mansfelder Stamm Hoyer I. ( † nach 1069) Hoyer II. (I.) ( † 1115) Hoyer III. (II.) ( † nach 1157) Hoyer IV. (III.) (* vor 1140; † nach 1183) Burchard I. ( † 1229) (1229… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Reuß — Regenten und Linien des Hauses Reuß Vögte und Herren von Weida Herren zu Weida Erkenbert I. (* um 1090; † um 1163/69) Heinrich I. Probus (* um 1122; † um 1193) Vögte von Weida (1193–1427) Heinrich II., der Reiche (1193–1209) (* um 1164/65; † um… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”