Magnolien (Botanik)

Magnolien (Botanik), eine zur Familie der Anoneen gehörige Pflanzengruppe, Bäume aus verschiedenen Klimas umfassend, deren abwechselnde Blätter entweder aus bloßen Blattansätzen, oder oft auch aus das Blatt zusammengerollt enthaltenden Knospen hervorkommen. Ihre Blüthenkorolle ist fünf-, sechs-, auch nur dreiblättrig, und hat Staubfäden, Pistillen, wie Fruchtknoten von unbestimmter Zahl. Die eigentliche Magnolia zählt Linnée zur sechsten Ordnung der Polyandria und sie wird als ein Baum mit großen 6 bis 9 blättrigen Blumen, vielen, zapfenartig zusammengehäuften, zweiklappigen Samenbehältern, aus denen, wenn sie zur Zeit der Reise aufspringen, die beerenähnlichen Körner an zolllangen Fäden heraushängen, bezeichnet. Den Namen erhielt die Magnolia zu Ehren des Pierre Magnol, Professors der Botanik zu Montpellier und ihre vielfarbigen, schöngefalteten Blumenkronen gehören zu den schönsten Zierden der prächtigen Waldmassen im nördlichen Amerika. Ueber den Tulpenbaum und in gleicher Höhe mit der schlanken Palme erhebt sich dort die königliche Magnolia grandiflora, deren unbeweglicher Laubkegel mit weißen, orangenartig duftenden, bis 13 Zoll im Durchmesser haltenden Rosen bedeckt ist und den Forst beherrscht. Ihre Nebenbuhlerin ist die Magnolia umbrella mit 12 bis 16 Zoll langen, 5 bis 6 Zoll breiten, am Ende der Zweige in einem Kreise stehenden Blättern, sehr großen, weißen Blüthen und scharlachrothem Samen. Die schwammige Rinde der bläulich blühenden M. acuminata wird von den Amerikanern als Arzneimittel geschätzt. Schöne Variationen derselben Gattung sind die M. glauca mit weißen, wohlriechenden, gefüllten Blüthen und die M. obovata mit rothen Blumen, sämmtlich in Nordamerika heimisch und nur im Süden von Deutschland im Freien zu überwintern. Im nördlichen Deutschland dauern die Magnolien nur unter Bedeckung aus oder schmücken in kleinen Exemplaren unsere Glashäuser. Ihr kräftiges, festes Holz wird zu mancherlei Kunsttischlerarbeiten verbraucht und als ihnen verwandte Gattungen nennt man noch Magnolia liriodendron, michelia, wintera, ilicium.

F.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magnolia denudata — Yulan Magnolie Blüte der Yulan Magnolie (Magnolia denudata) Systematik Klasse: Einfurchenpollen Zweikeimblättrige (Mag …   Deutsch Wikipedia

  • Magnolia virginiana — Sumpf Magnolie Sumpf Magnolie (Magnolia virginiana) Systematik Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta) …   Deutsch Wikipedia

  • Magnolia accuminata — Gurken Magnolie Gurken Magnolie (Magnolia acuminata) Systematik Klasse: Einfurchenpollen Zweikeimblättrige (Magnoliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Magnolia acuminata — Gurken Magnolie Gurken Magnolie (Magnolia acuminata) Systematik Klasse: Einfurchenpollen Zweikeimblättrige (Magnoliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Magnolia fraseri — Berg Magnolie Berg Magnolie (Magnolia fraseri), Illustration aus Curtis’s botanical magazine Systematik Abteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Magnolia macrophylla — Großblättrige Magnolie Großblättrige Magnolie (Magnolia macrophylla) mit Blüte Systematik Abteilung: Bed …   Deutsch Wikipedia

  • Magnolia sieboldii — Sommer Magnolie Blüten der Sommer Magnolie (Magnolia sieboldii) Systematik Ordnung: Magnolienartige (Magnoliales) …   Deutsch Wikipedia

  • Magnolia tripetala — Schirm Magnolie Schirm Magnolie (Magnolia tripetala) Systematik Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta) …   Deutsch Wikipedia

  • Magnolia grandiflora — Immergrüne Magnolie Immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora) Systematik Klasse: Einfurchenpollen Zweikeimblättrige …   Deutsch Wikipedia

  • Magnolia kobus — Kobushi Magnolie Kobushi Magnolie (Magnolia kobus Borealis ) Systematik Klasse: Einfurchenpollen Zweikeimblät …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”