Maja (Mythologie)

Maja (Mythologie), die schönlockige Tochter des Atlas und der Pleione. In den heitern Gefilden Arkadiens blühte sie, eine Blume unter Blumen auf; Zeus erblickte und liebte sie. Am Berg Kyllene war eine kühle Grotte, in dieser nahte ihr der Gott Und sie genoß das hohe Glück seiner Liebe. Die Frucht ihrer süßesten Freudenstunden war der schöne Hermes (Merkur). Ihrer mütterlichen Obhut übergab später Zeus seinen und der Kallisto Sohn, den Arkas, den sein grausamer Großvater Lykaon geschlachtet und dem Gott zur Speise vorgesetzt hatte. Maja ist die älteste der Plejaden (s. d.). Denselben Namen gaben auch die Römer einer von ihnen verehrten Göttin, der großen Mutter, unter welcher sie sich die Erde dachten, und eine Gemahlin Vulkans (die Cybele der Griechen), die sie auch Ops, gute Göttin, Fauna etc. nannten. Zur Zeit, wenn die Erde in schönster Blüthe stand, wurden ihre Frühlingsfeste mit heitern Opfern begangen, und von ihr empfing der Blüthenmonat den Namen Mai. – Wie die Griechen unter dem Namen Maja die Mutter des Hermes verehrten, so die Indier unter demselben Namen die Mutter des Buddha (s. d.). Die indische Mythe von Maja und Buddha ist aber reiner und erhabener als die griechische, denn während dort eine Königstochter sich mit dem nur allzu sinnlichen Gott in heimlicher Liebe vergeht, wird Buddha aus dem fleckenlosen, jungfräulichen Schooß der Maja geboren, Buddha, der König der Tugend, des Wohlthuns und aller guten Werke, der Bezähmer aller Begierden, der eingeborne Gott Wischnu selbst. Maja, hervorgegangen aus dem Schöpferwillen Brahmas, ist die göttliche Phantasie, aus sich selbst gebiert sie nach eignem Willen das Gute und Schöne, ihrer heiligen Willenskraft entspringt verkörpert das göttlichreine und göttlichhohe Ideal.

– ch –


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maja (Vorname) — Maja ist ein weiblicher Vorname. Herkunft und Bedeutung Maja, auch Maia, (vgl. lat. maius; größer) heißt so viel wie „Die Hehre, Höhere“. Eine Maia kommt sowohl in der griechischen Mythologie als auch in der römischen Mythologie vor. Maja kann… …   Deutsch Wikipedia

  • Mythologie — Mythologie. Die Lehre und Kenntniß der Göttersagen, ein wichtiger Zweig in der Kulturgeschichte aller Völker, die Wurzel, aus welcher der Baum der Völkergeschichte aufwächst. In mythisches Dunkel hüllt sich der Zeiten Beginn, Erde und Himmel… …   Damen Conversations Lexikon

  • Maja [1] — Maja (dh. Täuschung, Schein), 1) (ind. Myth.), die von Brahm ausgegangene weibliche Urkraft welche dem Gotte die Bilder der zu erschaffenden Dinge gleichsam vorhielt u. ihn dadurch reizte, dieselben in die Wirklichkeit zu rufen. Aber weil diese… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Maja — Maja, d.h. Täuschung, Schein, in der ind. Mythologie die Göttin der Liebe; auch die Mutter Buddhas wird so genannt; bei den Griechen Tochter des Atlas u. der Pleione, durch Zeus Mutter des Hermes; bei den Römern s. Mai …   Herders Conversations-Lexikon

  • Maja (Asteroid) — Asteroid (66) Maja Eigenschaften des Orbits (Simulation) Orbittyp Hauptgürtel Große Halbachse 2,6467  …   Deutsch Wikipedia

  • Maja — 1Ma|ja , die; <sanskritisch> (indische Philosophie [als verschleierte Schönheit dargestellte] Erscheinungswelt, Blendwerk)   2Ma|ja (römische Göttin des Erdwachstums; griechische Mythologie Mutter des Hermes) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Buddha (Mythologie) — Buddha (Mythologie). Wischun in der neunten großen Inkarnation und in solcher im Zustand eines heiligen Beschauers, in vollkommenster Ruhe, ganz abgezogen von aller Aeußerlichkeit, daher meist unsichtbar, abgebildet aber vierarmig, sitzend im… …   Damen Conversations Lexikon

  • Merkur, Hermes (Mythologie) — Merkur, Hermes (Mythologie), griechisch Hermes, ein Sohn des Zeus und der Maja, die ihn in einer Höhle des Berges Kyllene gebar. Kaum zur Welt gekommen, entschlüpfte er der Wiege, ging nach Pierien und stahl dem Apollon die Rinderheerden. Um… …   Damen Conversations Lexikon

  • Anadyomene (Mythologie) — Anadyomene (Mythologie). Ein von Dichtern alter und neuerer Zeit sehr häufig gebrauchter Beiname der Venus, der die mythische Entstehung der Liebesgöttin, die aus dem Schaum des Meeres hervorstieg, andeutet. Als solche wird Venus nackt gebildet,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Parabrama, Brahm (Mythologie) — Parabrama, Brahm (Mythologie), Brahm, das höchste Urwesen der indischen Religionsmythe; die Allheit, aus welcher alle übrigen Gottheiten jener Lande hervorgingen. Brahma, Wischnu, Schiwa u. a. sind nur Gedanken des Höchstvollkommenen, der… …   Damen Conversations Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”