Marienfeste

Marienfeste. Seit dem 4. Jahrhundert datirt sich die Verehrung der Maria, der Mutter Gottes, und zu Anfang des 6. Jahrhunderts wurden die ersten Feste gefeiert zu Ehren der gebenedeieten Jungfrau. Einige derselben sind später in die Reihe der wirklichen Feste aufgenommen, andere werden nur als rein kirchlich, wie andere Heiligentage begangen. Dieselben sind: Mariä Reinigung, den 2. Februar, zum Andenken des ersten Kirchganges (zum Tempel) der Maria; Mariä Verkündigung, zum Andenken, daß der Engel des Herrn der Maria die Geburt des Heilandes vorherverkündete, den 25. März; das Fest der Heimsuchung der Maria (des Besuchs bei der Elisabeth), fällt den 2. Juli; die Todtenfeier der Maria Magdalena, den 22. Juli; das Fest der Himmelfahrt der Maria, oder die Aufnahme derselben in die Kreise der Seligen, den 15. August; der Tag ihrer Geburt, den 8. September; der Tag ihrer Empfängniß, den 8. December.

–s.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marienfeste — sind Fest und Gedenktage in christlichen Kirchen zur Verehrung Marias, der Mutter Jesu. Marienfeiertage werden vor allem in römisch katholischen Ländern und hier besonders in romanischen Ländern in besonderer Weise begangen. In Bayern und… …   Deutsch Wikipedia

  • Marienfeste — Marienfeste, 1) w der Katholischen Kirche die zu Ehren der Maria, der Mutter Jesu, angeordneten Feste: A) Große M.: a) Maria Empfängniß (Festum conceptionis Mariae), das Fest zur Erinnerung, wo Maria von ihrer Mutter Anna empfangen wurde, nach… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Marienfeste — Marienfeste, die in der katholischen Kirche zu Ehren der Mutter Jesu angeordneten Feste, die ihr Motiv in der seit dem Nestorianischen Streit siegreich gebliebenen Ansicht von der Maria als der Gottesgebärerin haben (vgl. Maria, S. 282). Man… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Marienfeste — Marienfeste,   Marienverehrung …   Universal-Lexikon

  • Marienfeiertag — Marienfeste sind Fest und Gedenktage in christlichen Kirchen zur Verehrung Marias, der Mutter Jesu. Marienfeiertage werden vor allem in römisch katholischen Ländern und hier besonders in romanischen Ländern in besonderer Weise begangen. In Bayern …   Deutsch Wikipedia

  • Marienverehrung — bezeichnet die Verehrung Marias, der Mutter Jesu Christi, die in den unterschiedlichen Konfessionen des Christentums eine höchst unterschiedliche Stellung einnimmt. Martin Schongauer, Maria im Rosenhag, Tempera auf Holz, gemalt 1473, Colmar,… …   Deutsch Wikipedia

  • Marienkult — Marienverehrung bezeichnet die Verehrung von Maria, der Mutter des Jesus von Nazaret im Christentum, die in den unterschiedlichen Konfessionen eine höchst unterschiedliche Stellung einnimmt. Martin Schongauer, Maria im Rosenhag, Tempera auf Holz …   Deutsch Wikipedia

  • Liturgischer Kalender — Ausgangspunkt für den römisch katholischen liturgischen Kalender (Direktorium) ist das Herrenjahr (oder Kirchenjahr) mit den zentralen Festen von Menschwerdung (Weihnachten) und Auferstehung (Ostern) des Herrn, den zugeordneten Festkreisen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liturgischer Kalender (katholisch) — Ausgangspunkt für den römisch katholischen liturgischen Kalender (Direktorium) ist das Herrenjahr (oder Kirchenjahr) mit den zentralen Festen von Menschwerdung (Weihnachten) und Auferstehung (Ostern) des Herrn, den zugeordneten Festkreisen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liturgischer Kalender (römisch-katholisch) — Ausgangspunkt für den römisch katholischen liturgischen Kalender (Direktorium) ist das Herrenjahr (oder Kirchenjahr) mit den zentralen Festen von Menschwerdung (Weihnachten) und Auferstehung (Ostern) des Herrn, den zugeordneten Festkreisen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”