Masern

Masern, eine durch ein eigenthümliches Gift entstehende, schon von den arabischen Aerzten beobachtete fieberhafte Ausschlagskrankheit, welche die meisten Menschen, gewöhnlich aber nur einmal, befällt. Nach mehrtägigem Uebelbefinden, welches dem Katarrhal-Fieber ähnelt, und wobei die Augen, die Schleimhäute und die Brustorgane entzündlich gereizt erscheinen, zeigen sich rothe Stippchen im Gesichte, am Halse, der Brust und dann dem ganzen Körper, die mehrere Tage vorhanden sind und dann, meist am siebenten Tage der Krankheit, bleich werden, worauf die Haut sich sein äbichuppl. Die gutartigen, einfachen katarrhalischen Masern sind gefahrlos, bedürfen fast nur des mäßigen Warmhaltens, Schonung der Augen und lauer, das Blut nicht erhitzender Getränke; die bösartigen, fauligen, nervösen Masern sind inzwischen gefährlich. Die Nachkrankheiten werden oft mehr als das Uebel selbst gefürchtet. Die Einwirkung des Lichtes läßt Augenübel, Erkältung, gefährliche Brustaffectionen entstehen. (S. Rötheln und Scharlachfieber.)

D.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Masern — Masern, verb. reg. act. mit Masern, d.i. krausen Adern und Flecken versehen. Schön gemasertes Holz, welches schöne Masern hat. Die Birke masert sich, wenn sie maserige Auswüchse bekommt …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Masern — Masern: Der seit dem 16. Jh. bezeugte Name des rötlichen, grobfleckigen Hautausschlags ist wahrscheinlich der Plural des unter ↑ Maser »‹flammende› Zeichnung des Holzes« behandelten Wortes. Der Name der Kinderkrankheit, der sich von… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Masern — Masern, 1) (Morbilli), fieberhafter, meist epidemisch auftretender ansteckender u. den Menschen gewöhnlich nur einmal befallender Hautausschlag, aus kleineren Flecken von blaßrother Farbe bestehend u. in kleienartiger Abschuppung endend; in der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Masern — (rote Flecke, Morbilli), eine ansteckende Krankheit, die durch einen roten, fleckigen Hautausschlag gekennzeichnet wird und namentlich dem Kindesalter zukommt, obwohl auch Erwachsene hin und wieder von ihr befallen werden. Den M. liegt ein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Masern — (Morbilli), fieberhafte ansteckende Ausschlagskrankheit, bes. des Kindesalters, zeigt sich in Gestalt kleiner blaßroter Flecke zuerst an Gesicht und Hals, verbreitet sich dann über den ganzen Körper und verschwindet allmählich wieder, worauf sich …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Masern — (morbilli), eine acute Ausschlagskrankheit, die vorzugsweise die Kinderwelt heimsucht, in der Regel von gutartigem Charakter ist, ausnahmsweise aber so heftig u. tödtlich auftreten kann als irgend eine andere Krankheit. Die Krankheit hat meistens …   Herders Conversations-Lexikon

  • Masern — ↑Morbilli …   Das große Fremdwörterbuch

  • Masern — Spl std. (16. Jh.) Stammwort. Ursprünglich niederdeutsches Wort: mndd. mas(s)ele, maselen, mndl. maser, masel (vgl. mhd. masel(e), ahd. masala Blutgeschwulst ), ist dann aber offenbar an Maser angeglichen worden. S. auch Miselsucht. ✎ Holmberg, M …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Masern — Klassifikation nach ICD 10 B05 Masern B05.0 Masern, kompliziert durch Enzephalitis B05.1 …   Deutsch Wikipedia

  • masern — marmorieren; sprenkeln; ädern * * * Ma|sern [ ma:zɐn], die <Plural>: [im Kindesalter auftretende] sehr ansteckende Krankheit, die sich besonders durch Fieber und rote Flecken auf der Haut zeigt: das Kind hat [die] Masern. * * * ma|sern 〈V.; …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”