Melancholie

Melancholie, die Schwermuth oder der Trübsinn, ein einseitig, fieberloses, anhaltendes Delirium, welches durch Schwäche, Trauer, Betrübniß und niederdrückende Affecte unterhalten wird. Der Melancholische verbindet seine irrigen Ideen ganz gut, hält sie für wahr und schließt nach ihnen ganz richtig auf andere Dinge. Ein eigenthümliches Temperament begünstigt die Anlage zu einem Uebel, das auch durch Fehler der Erziehung und Exaltation der Einbildungskraft, aber meist aus moralischen und nicht wie bei der Hypochondrie, aus körperlichen Ursachen entsteht. Aufheiterung, Reisen in schöne Gegenden, gute Gesellschaft, Musik, heitere Leidenschaften, Körperanstrengungen und eine gegen die fixen Ideen geleitete moralische Behandlung tragen zur Hebung des Uebels bei. Religionsschwärmerei, Misantropie, Heimweh und Spleen sind Arten der Melancholie.

D.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Melancholie — Melancholie …   Deutsch Wörterbuch

  • melancholie — Melancholie, Melancholia, Atra bilis. Donner melancholie, Solicitare. B. ex Virg. Passer melancholie et souci, Iam vino quaerens, iam somno fallere curam. Ex Horat. Ne prendre point de melancholie, Deponere dolorem. Bud. ex Cicerone. Je te prie… …   Thresor de la langue françoyse

  • Melanchŏlie — (v. gr., Schwarzgalligkeit), Zustand beständiger Traurigkeit u. trüber Gemüthsstimmung, begleitet von völliger leiblicher u. geistiger Unempfindlichkeit, s. Geisteskrankheiten B). Melancholiker, ein in Melancholie Versunkener, ein Mensch mit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Melancholie — Sf std. (14. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. melancholia, dieses aus gr. melancholíā (eigentlich Schwarzgalligkeit ), zu gr. mélās schwarz und gr. cholḗ Galle . Nach der Vorstellung der älteren Medizin (sog. Humoralpathologie) sind bestimmte… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Melancholīe — (griech. melancholia, »schwarze Galle«, soviel wie Schwermut, Tiefsinn) bedeutete in der Heilkunde früher mancherlei Krankheiten, Ernährungsstörungen, bösartige, schwarzpigmentierte Geschwülste etc., deren Entstehung man dem vierten der damals… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Melancholie — Melancholīe (grch., »Schwarzgalligkeit«), Schwermut, eine Art Geisteskrankheit, bei der eine peinliche, gedrückte Stimmung vorherrscht. Melancholiker, ein Mensch von melancholischem Temperament, das zu starken, langsam wechselnden, aber meist… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Melancholie — (melancholia), krankhafte Schwermuth, eine Seelenkrankheit mit Beharren in einer trüben, verschlossenen Gemüthsstimmung, wobei der Kranke allein in dem Gedanken an ein wirkliches od. bloß eingebildetes Unglück lebt, mit zeitweisen Ausbrüchen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Melancholie — нем. [мэланхоли/] melancholy англ. [мэ/ленкэли] melancolia ит. [мэланко/лиа] mélancolie фр. [мэланколи/] меланхолия, грусть, уныние …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • Melancholie — »Schwermut, Trübsinn«: Das Fremdwort wurde bereits im 14. Jh. (mhd. melancoli‹a›, melancolei) aus gleichbed. lat. melancholia entlehnt, das seinerseits aus griech. melag cholía übernommen ist. Das griech. Wort bedeutet wörtlich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Melancholie — Landschaft als Metapher der Seele, Mondaufgang über dem Meer, Caspar David Friedrich, Öl auf Leinwand, 1822. Das Wort Melancholie leitet sich von dem griechischen Begriff melancholia (μελαγ χολία „Schwarzgalligkeit“) ab. Es bezeichnet einen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”