Meyerbeer, Giacomo

Meyerbeer, Giacomo

Meyerbeer, Giacomo, einer der renommirtesten Componisten der neuen Zeit. Seine Opern sind ein musikalisches Arsenal, in welchem Schönes und Gehaltloses in dem blendendsten Farbenglanze neben einander aufgestellt ist. M. hat jene Wissenschaft der Kunst, jene sorgfältige Ausarbeitung, jene berechnende Ueberlegung, jenes Suchen nach Effect, jenen richtig erfassenden Geist: kurz alle schönen Eigenschaften, die ein reiches Talent charakterisiren, ein Talent, das alle Mittel und Wege einschlägt, um den Rang eines Genies zu usurpiren, um dessen Resultate zu erkämpfen. Ein Franzose nennt ihn mit zu viel Schärfe, aber nicht ohne Wahrheit: le genie de l'arrangement, le genie de l'imitation, le genie de n'en avoir pas. Auch in Meyerbeers bester Musik herrscht ein gewisser forcirter Impuls. Er hat in der großen tragischen Oper das Feld gefunden, auf dem seine bedeutenden Fähigkeiten sich am vortheilhaftesten entfalten können; Massen, Scenerie und neue, ergreifende Situationen verdecken die schwächern Theile seiner Musik; ihre Schönheiten, die besonders in den entscheidenden dramatischen Momenten hervortreten, machen sich auch durch jene Luft und treffen den Hörer. »Robert der Teufel« (1831 in Paris gegeben) ist seine erste Oper, welche die europäische Ruhmreise gemacht. Zu ihren Höhepunkten gehört außer der Gnadenbitte der Isabella unstreitig das Trink- und Spielchor, nebst einem Theile des Nonnenballets. Dieser Composition, an welcher M. 6 Jahre arbeitete, sind jetzt die »Hugenotten« gefolgt, die aber erst die pariser Bühne überschritten haben. Die Urtheile über dieses Werk schwanken noch. Doch scheint festzustehen, daß bei bedeutender Armuth und fremdem Eigenthume der ersten Akte: die beiden letzten durch dramatische Schönheiten imponiren. – M. ist 1791 zu Berlin geb. und der Sohn des Bankiers Beer; er war mit C. M. von Weber ein Schüler des Abbé Vogler. Seine ersten Werke erfreuten sich nur eines zweifelhaften Beifalls. Unter seinen in Italien geschriebenen Opern hatte »il Crociato in Egitto« zuerst einen größern Erfolg und wurde auch in Deutschland heimisch. Er lebt in Paris. – Einer seiner Brüder war der bekannte Dichter Michael Beer.

–k.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MEYERBEER, GIACOMO — (Jacob Liebmann Beer; 1791–1864), German composer, remembered mainly for his spectacular operas. Meyerbeer was born in Berlin, where his father Jacob Herz Beer was a prominent banker; his brothers were wilhelm beer and michael beer . His musical… …   Encyclopedia of Judaism

  • Meyerbeer, Giacomo — orig. Jakob Liebmann Meyer Beer born Sept. 5, 1791, Tasdorf, near Berlin, Ger. died May 2, 1864, Paris, Fr. German composer. Brother of the astronomer Wilhelm Beer and the playwright Michael Beer, he achieved early success as a pianist. After he… …   Universalium

  • Meyerbeer, Giacomo — orig. Jakob Liebmann Meyer Beer (5 sep. 1791, Tasdorf, cerca de Berlín, Alemania–2 may.1864, París, Francia). Compositor alemán. Hermano del astrónomo Wilhelm Beer y del dramaturgo Michael Beer, logró un éxito precoz como pianista. Después de… …   Enciclopedia Universal

  • Meyerbeer,Giacomo — Mey·er·beer (mīʹər bîr ), Giacomo. 1791 1864. German composer of French operas, notably Les Huguenots (1836). * * * …   Universalium

  • Meyerbeer, Giacomo — soprannome di Mayer Beer, Jakob Liebmann …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Meyerbeer, Giacomo (Jacob Liebmann-Beer) — (1791–1864)    German composer. Meyerbeer, the son of a Berlin banker, settled in Paris in 1826, and achieved fame with a series of spectacular grand operas in the French style: Robert le Diable (1831), Les Huguenots (1836), Le Prophète (1843)… …   Who’s Who in Jewish History after the period of the Old Testament

  • Meyerbeer, Giacomo (Beer, Jakob Liebmann) — (1791 1864)    German composer. Born in Vogelsdorf, he was the son of a wealthy Berlin banker. He composed operas in Italy in the style of Rossini, and then moved to Paris where he produced Robert le Diable. Other works include Les Huguenots. In… …   Dictionary of Jewish Biography

  • Giacomo Meyerbeer — Giacomo Meyerbeer, Lithograph by Josef Kriehuber, 1847. Giacomo Meyerbeer[1] (5 September 1791 – 2 May 1864) was a noted German opera composer, and the first great exponent of grand opera. At his peak in the 1830s and 1840s, he was the most… …   Wikipedia

  • Giacomo Meyerbeer — (* 5. September 1791 in Tasdorf bei Berlin; † 2. Mai 1864 in Paris), eigentlich Jakob Liebmann Meyer Beer[1], war ein deutscher Komponist und Dirigent. Er war einer …   Deutsch Wikipedia

  • Meyerbeer — Giacomo Meyerbeer Giacomo Meyerbeer (* 5. September 1791 in Vogelsdorf oder Tasdorf bei Berlin; † 2. Mai 1864 in Paris), eigentlich Jakob Meyer Beer, war ein deutscher Komponist und Dirigent. Er war einer der erfolgreichsten Opernkomponisten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”