Antoinette von Frankreich

Antoinette von Frankreich Maria, Königin von Frankreich, geborne Erzherzogin von Oestreich, erblickte das Licht der Welt zu Wien den 2. November 1755. Ihr Vater war Kaiser Franz I., ihre Mutter die berühmte Maria Theresia, die sich Mühe gab, durch eine sorgfältige Erziehung die glänzenden Fähigkeiten dieser Tochter auszubilden. In ihrem funfzehnten Jahre wurde sie mit dem Dauphin von Frankreich, nachmaligem König Ludwig XVI. vermählt. Hatte ihre Reise nach Paris einem Triumphzuge geglichen, auf dem Jedermann ihrer Schönheit und Anmuth huldigte, die durch die liebenswürdigste Herablassung noch einen Reiz mehr empfing, so war als Gegensatz ihre Ankunft von trüben Vorzeichen begleitet, die ihre Hochzeit störten. Am sechszehnten Mai, dem Tage der Vermählung, zogen, unmittelbar nach der Trauungsceremonie schwere Gewitterwolken am Himmel auf und verdüsterten die Luft, das fröhliche Gewühl der Straßen gewaltsam verdrängend. Am 30. Mai, wo die Stadt Paris dem neuvermählten Paare ein glänzendes Fest gab, ereignete sich durch den Einsturz eines schlecht gebauten Gerüstes für die Zuschauer und durch den Mangel zweckmäßiger Polizeimaßregeln ein ungeheures Unglück, indem über zwölfhundert Menschen auf eine klägliche Weise umkamen. Der tiefe Schmerz und der lebhafte Eifer, zu helfen und zu lindern, beurkundete damals die Herzennsgüte der Dauphine. Aber dasselbe Volk, das sie einst so jubelnd empfangen, überhäufte sie bald mit Tadel und bittern Schmähungen, Die üble Staatswirthschaft, der gänzliche Verfall der Finanzen und der gesunkene Credit, Dinge, die man zum Theil den Einwirkungen der Königin Schuld gab, führten endlich die Revolution mit allen ihren Gräueln herbei. Doch das Unglück war für Maria Antoinette eine gute Schule, denn hier entwickelte sie Muth, Größe der Seele und Festigkeit des Charakters. Von dem Augenblicke an, wo die Wuth des Volkes ihr Leben bedrohte und die für sie noch weit schrecklichere Gefahr sie umschwebte, für das Leben der Ihrigen zittern zu müssen, fand sie die Würde und Kraft wieder, deren sie im Rausche des Glückes nicht bedurft. Ihre Aeußerungen und Antworten so wie ihre Haltung und ihr ganzes Benehmen trugen den Stempel eines tiefen Schmerzes, der aber durch eine fromme Ergebung und die zuversichtliche Hoffnung auf Jenseits sie über jede irdische Erniedrigung erhob. Mit ruhiger Fassung hörte sie ihr Todesurtheil an, und ihr tiefer Schlaf war sanft wie der eines unschuldigen Kindes. Als sie den Karren bestieg, der sie zum Schaffot führte, erbebte das Volk in Mitleiden und ehrte durch tiefe Stille das Unglück, das sie mit Gelassenheit trug, obgleich man von mehrern Seiten durch bezahlte Unruhstifter zu Lärm und Beleidigungen aufzuwiegeln strebte. Nach einem kurzen Gebet legte sie ihr Haupt ruhig nieder und starb unter dem Beile der Guillotine den 16. October 1793 in ihrem 38. Jahre.

A.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Königin von Frankreich — Königin Marie Antoinette Der Titel Königin von Frankreich (reine de France) war lediglich ein Ehrentitel. Dem Salischen Recht entsprechend handelte es sich um den Titel épouse de roi de France oder épouse de roi des Français . Die Königin hatte… …   Deutsch Wikipedia

  • Clothilde von Frankreich — Marie Adélaïde Clotilde Xavière de Bourbon Marie Adélaïde Clotilde Xavière de Bourbon (* 23. September 1759 in Versailles; † 7. März 1802 in Neapel) war Königin von Sardinien Piemont und Herzogin von Savoyen …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Antoinette von Österreich — Porträt von Marie Antoinette mit einer Rose, gemalt von ihrer Lieblingskünstlerin Marie Louise Élisabeth Vigée Lebrun, 1783, Öl auf Leinwand, Schloss von Versailles Marie Antoinette ( * 2. November 1755 in Wien; † 16. Oktober …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Thérèse Charlotte von Frankreich — Marie Thérèse von Frankreich als Kind Marie Thérèse Charlotte von Frankreich auch Madame Royale (* 19. Dezember 1778 in Versailles; † 19. Oktober 1851 in Schloss Frohsdorf bei Lanzenkirchen), war Dauphine von 1824–1830/36 und Titularkönigin von… …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Thérèse von Frankreich — als Kind Marie Thérèse Charlotte von Frankreich auch Madame Royale (* 19. Dezember 1778 in Versailles; † 19. Oktober 1851 in Schloss Frohsdorf bei Lanzenkirchen), war Dauphine von 1824–1830/36 und Titularkönigin von Frankreich 1836–1844. Marie… …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Adelaide von Frankreich — Marie Adélaïde von Frankreich Marie Adélaide de Bourbon, genannt Madame Adélaide (* 23. März 1732 in Versailles; † 27. Februar 1800 in Triest) war Prinzessin von Frankreich und Navarra. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Adélaïde von Frankreich — Marie Adélaide de Bourbon, genannt Madame Adélaide (* 23. März 1732 in Versailles; † 27. Februar 1800 in Triest) war Prinzessin von Frankreich und Navarra. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie Hélène Beatrice von Frankreich — Sophie Hélène Béatrice 1786, gemalt von Élisabeth Vigée Lebrun Marie Sophie Hélène Béatrice de Bourbon, Fille de France (* 9. Juli 1786 in Versailles; † 18. Juni 1787 in Versailles) war Prinzessin von Frankreich und Navarra. Leb …   Deutsch Wikipedia

  • Karl X. von Frankreich — König Karl X. von Frankreich Karl X. Philipp (Charles X Philippe) (* 9. Oktober 1757 in Versailles; † 6. November 1836 in Görz) aus dem Haus Bourbon war der letzte Herrscher Frankreichs, der den Titel „König von …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Königinnen von Frankreich — Königin Marie Antoinette Der Titel Königin von Frankreich (reine de France) war lediglich ein Ehrentitel. Dem Salischen Recht entsprechend handelte es sich um den Titel épouse de roi de France oder épouse de roi des Français . Die Königin hatte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”