Muscheln

Muscheln

Muscheln, Muschelthiere, Ordnung der Weichthiere oder Mollusken, zeichnen sich durch einfachen Bau, gallertartigen, doch muskulösen Körper und zwei Kalkschalen, worin das eigentliche Thier wohnt, die es sich selbst bildet und nach Bedürfniß vergrößert, aus. An Größe sind sie verschieden; im indischen Ocean gibt es eine Riesenauster, die so groß ist, daß sie von 6 Pferden nicht fortgeschafft werden kann; dagegen findet man wieder so kleine, daß 200 auf ein Quentchen gehen. Der Körper dieser wunderbaren Thiere hat keinen erkennbaren Kopf, keine Augen, keine Fühlfäden; das Ganze besteht aus einer unförmlichen Masse mit einer Oeffnung, durch welche die Speisen eingenommen werden, und einer andern, durch welche sie fortgehen. Leben und Herz sind wahrnehmbar, durch das Letztere läuft der Darmcanal. Ihre beiden (manchmal sind es auch mehrere) steinernen Hüllen, theils hohl, theils flach gestaltet, sind hinten durch ein Gelenk verbunden, welches mittelst zwei starker Muskeln bewegt wird. Auf diese Art öffnet und schließt das Thier sein Gehäuse. Einige eßbare Sorten ausgenommen, gewährt diese Thierklasse wenig Nutzen. Die Wilden brauchen manche als Schmuck, andere als Geld; die Perlenmuschel liefert jene kostbare Damenzierde, deren Werth ehedem ein ungeheuerer war, und den kostbarsten Edelsteinen fast gleich kam. Vergl. d. A. Perlen.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Muscheln — Schalen verschiedener Meeresmuschelarten Systematik Unterabteilung: Bilateria ohne Rang: Urmünder (Protostomia …   Deutsch Wikipedia

  • Muscheln — (hierzu Tafel »Muscheln«), Muscheltiere, Blattkiemer, Konchiferen (Lamellibranchia, Acephala, Conchifera), Klasse der Weichtiere mit blattförmigen Kiemen (»Blattkiemer«) und zwei klappiger Schale (»Bivalven«), der Muschel (Concha, daher …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Muscheln —   [von lateinisch musculus »Mäuschen«, übertragen auf die (in Form und Farbe ähnlichen) Miesmuschel], Bivạlvia, Lamellibrạnchia, 0,1 135 cm lange, Schalen tragende Weichtiere, die mit etwa 7 500 Arten am Boden der Meere und Süßgewässer leben.… …   Universal-Lexikon

  • Muscheln — Muscheln …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Muscheln — Muscheln, 1) (Muschelthiere, Lamellibranchia, Conchifera), Gruppe der beschalten Kopflosen (Acephalen) aus der Abtheilung der Weichthiere, mit vier Kiemenblättern. Hierher gehören sämmtliche zweischalige Conchylien; ihr Leib, welcher die Leber u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Muscheln — Muscheln, die Muscheltiere (s.d.) oder auch nur ihre Schale …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Muscheln — od. beschalte Acephalen (Acephala testacea), bilden eine Abtheilung der kopflosen Weichthiere, welche alle 2schaligen Weichthiere nebst einigen vielschaligen umfaßt. Der Körper ist ohne deutlichen Kopf u. von einem 2lappigen Mantel umgeben;… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Muscheln — ⇒ Lamellibranchiata …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Muscheln — ↑Bivalven, ↑Lamellibranchiata …   Das große Fremdwörterbuch

  • Muscheln — (lateinisch musculus Mauschen ), Weichtiere mit zusammengedrucktem Korper, der von zwei Kalkschalen umhullt ist. Die beiden Schalenklappen sind am Rucken gelenkartig durch Zahne und ein elastisches Schlossband miteinander verbunden und konnen… …   Maritimes Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”