Nebensonnen, Nebenmonde

Nebensonnen, Nebenmonde, optische Phänomene, die darin bestehen, daß sich neben der Sonne oder neben dem Monde eine scheinbar eben so große Lichtkugel bildet, die in der Regel nur durch einen etwas matteren Glanz von dem wirklichen Meteore unterschieden ist. Diese Erscheinung zeigt sich immer in Verbindung mit einem oder mehreren farbigen Ringen. Hevel hat 1661 dieses Phänomen 6 fach ausgebildet, also die Sonne mit 6 Nebensonnen, beobachtet. Ueber die Entstehung der Nebensonnen ist man noch an, daß diese Lichttäuschung durch kleine Eisnadeln mit undurchsichtigem Kerne entsteht, welche durch einen gefrorenen Wassertropfen sich in der Atmosphäre vertikal an dem einen Ende erhalten, so Ringe bilden und durch die Verstärkung der Refraction an dem Punkte, wo sich die Ringe durchkreuzen, diese Erscheinungen hervorbringen. Es versteht sich von selbst, daß diese Meteore nur innerhalb des Dunstkreises sich zeigen.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hof [2] — Hof, ein weißlicher oder farbiger Kreis um die Sonne oder den Mond. Man unterscheidet kleinere und größere Höfe, von denen die letztern oft in Verbindung mit Nebensonnen oder Nebenmonden und andern Lichterscheinungen auftreten. Die kleinern Höfe… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Atmosphärische Optik — Start einer Raumfähre bei Sonnenuntergang mit einem eindrucksvollen Schattenwurf Die Atmosphärische Optik ist ein Teilbereich der Optik und beschäftigt sich interdisziplinär – gemeinsam mit der Meteorologie – mit optischen Phänomenen in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wetteranzeichen — Wetteranzeichen, meteorologische Data, Verhältnisse u. Combinationen, aus denen sich Schlüsse auf die bevorstehende Witterung ableiten lassen. Nicht alle Meteore sind in dieser Beziehung von gleichem Werthe, jedoch durch die Thermo , Hydro u. zum …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meteor [1] — Meteor (griech., »in der Luft befindlich«), eine Erscheinung, die ihren Sitz und meist auch ihren Ursprung in der Atmosphäre hat. Weil man früher den Ursprung der Sternschnuppen und Feuerkugeln in die Atmosphäre versetzte, nannte man sie… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Meteore — Meteore, griech. dtsch., Lufterscheinungen, nennt man im weitern Sinn alle in der Atmosphäre vorgehenden, u. auf gewissen Zuständen derselben beruhenden Erscheinungen; im engeren Sinn nur die seltener vorkommenden. Man theilt sie in: 1) luftige,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hof [1] — Hof, 1) ein freier Platz, welcher auf irgend eine Art eingefriedigt ist, daher in Niedersachsen so v.w. Garten, z.B. Baumhof, Grashof, eben so Bauhof, Schützenhof; 2) im älteren deutschen Recht bedeutendere Ländereien im echten Eigenthum eines… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nebenmond — Ein Halo um den Mond mit zwei Nebenmonden, über der Sternwarte der Universität von Alberta, Canada, am 27. März 2010. Der Mond war etwa 94% beleuchtet. Ein Nebenmond ist eine Haloerscheinung, die durch die Brechung des Mondlichtes an… …   Deutsch Wikipedia

  • Erdmond — Mond Der Mond, fotografiert mit einem 103 mm Refraktor. Zentralkörper Erde …   Deutsch Wikipedia

  • Hadley-Rille — Mond Der Mond, fotografiert mit einem 103 mm Refraktor. Zentralkörper Erde …   Deutsch Wikipedia

  • Mond — Der Mond, fotografiert mit einem 103 mm Refraktor …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”