Nepotismus

Nepotismus, die ungerechte Begünstigung Verwandter und Befreundeter auf Kosten anderer, die sich durch Talent und Verdienst auszeichnen. Der N. soll zuerst von Papst Nikolaus III. ausgegangen sein, der der allgemeinen Zustimmung entgegen, zwei seiner Neffen zu Kardinälen ernannte, ihnen die besten Pfründen schenkte und die Familie Orsini, der er angehörte, in den Fürstenstand erhob.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nepotismus — (von lat. Nom. nepos, Gen. nepotis für Enkel, Nachkomme, Neffe => italienisch nepotismo ), auch Vetternwirtschaft genannt, bezeichnet das Einstellen von Arbeitnehmern bzw. das Besetzen von Posten oder die Beschaffung von günstigem Wohnraum… …   Deutsch Wikipedia

  • Nepotismus — (v. lat.), 1) ungerechte Begünstigung, welche ein Papst od. ein anderer geistlicher Fürst einem Nepoten, d.h. Neffen od. anderen Verwandten od. natürlichen Söhnen auf Kosten des Staates u. anderer Familien angedeihen läßt. Den Anfang des N. der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nepotismus — (v. ital. nepote [nipote], Neffe, »Neffengunst«), Bezeichnung für die Gepflogenheit, die bei den Päpsten von Innozenz VIII. an geraume Zeit hindurch herrschte, während ihres Kirchenregiments ihren Familien Ansehen und Reichtümer zuzuwenden; dann… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Nepotismus — (vom ital. nepote, Enkel, Neffe), ungerechte Bevorzugung der eigenen Verwandten bei Verleihung von Würden, Ämtern etc …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Nepotismus — Nepotismus, ungerechte Begünstigung der Verwandten von Seiten der Machthaber im Staate, heißt ursprünglich Begünstigung der Neffen u. stammt dem Namen nach aus dem Kirchenstaate …   Herders Conversations-Lexikon

  • Nepotismus — Nepotismus,der:⇨Vetternwirtschaft …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Nepotismus — Vetterliwirtschaft (schweiz.); Sumpf der Korruption; Speziwirtschaft (umgangssprachlich); Vetterleswirtschaft; Kungelei; Günstlingswirtschaft; Spezlwirtschaft (bayr.) (umgangssprachlich); Filz; …   Universal-Lexikon

  • Nepotismus — Ne|po|tịs|mus 〈m.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 Bevorzugung der eigenen Verwandten beim Verleihen von Ämtern, Würden usw., Vetternwirtschaft [Etym.: <lat. nepos, Gen. nepotis »Neffe, Enkel, Nachkomme«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Nepotismus — Ne|po|tis|mus der; <aus gleichbed. it. nepotismo zu lat. nepos (vgl. ↑Nepote) u. ↑...ismus> Vetternwirtschaft, bes. bei den Päpsten der Renaissancezeit …   Das große Fremdwörterbuch

  • Nepotismus — Ne|po|tịs|mus, der; <lateinisch> (Vetternwirtschaft) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”