Neuorleans

Neuorleans

Neuorleans, vor wenig Jahren noch ein Sumpf, jetzt eine der prächtigsten Städte der verein. Staaten mit 55,000 Ew., am linken Ufer des Mississippi, ist durch seine natürliche Lage der wichtigste Handelspunkt Amerika's und wird einst gleich London als Welthandelsplatz dastehen. Auf der einen Seite können Dampfschiffe von 300 Tonnen 1000 engl. M. den rothen Fluß, 1500 M. den Arkansas, 3000 M. den Missouri, 1700 M. den Mississippi, auf der andern Seite aber 1200 M. den Wabash, 1300 M. den Tennesee, 1200 M. den Cumberland und 2000 M. den Ohio befahren; im Rücken dieses unermeßliche Flußgebiet, vor sich den mexicanischen Meerbusen und Mexico selbst, ferner Westindien und ganz Südamerika, zur linken Europa und im Norden das ungeheuere Gebiet der verein. Staaten bildet Neuort. den Stapelplatz von vielen Tausend Schiffen aller Nationen und gibt ein lebhaftes Bild des den ganzen Erdkreis verbindenden Handels. Der erste Anblick der Stadt ist entzückend; rechts und links liegen herrliche Plantagen, aus deren Mitte sich das lustige Wohnhaus des reichen Pflanzers, mit den Hütten der Sclaven und den Fabrikgebäuden im Hintergrunde, erhebt, umgürtet von Citronen, Orangen, Feigen und Bananen. Bald darauf Gruppen kleinerer Häuser am Strome, welche die Aussicht in die Stadt verbergen, um das Auge desto angenehmer zu überraschen, und nun plötzlich in einem Halbcirkel Neuort. in seiner ganzen Herrlichkeit! Der treffliche Hafen zeigt das bunteste Gewimmel. Zuerst kommt das plumpe Flachboot des Kentuckiers, mit Schinken, Maiskolben, Whisky und Mehlfässern beladen, dann das schönere Kielboot mit Baumwolle, Fellen etc. Neben diesen zeigen sich stolze Dampfschiffe, deren ungeheuere Rauchwolken über die Stadt hinziehen, ferner kleine Seeschiffe, Schooner und Briggs, und zuletzt die majestätischen Kauffahrer, die mit eingelegten Segeln einen Wald von Masten bilden. – Das Innere der Stadt ist schön gebaut und überall mit Trottoirs versehen. Zu den vorzüglichsten Gebäuden gehören die Cathedrale, das Arsenal, zwei Theater, das Waisenhaus etc. und drei riesige Markthallen. Alle Reisende erzählen von der großen Unsittlichkeit der Ew., selbst bei der wohlhabenden Klasse. Der ewige Wechsel der Fremden, die Möglichkeit, schnell reich zu werden, und das heiße Klima mögen einige Entschuldigung gewähren. Gilt doch das Leben dort, wo das gelbe Fieber Tausende oft plötzlich dahinrafft, nur wenig, und viele berauschen sich in Genüssen, um nur die Gefahr zu vergessen. Deßhalb wurde auch die Regierung des Staats Luisiana nach Donaldsonville verlegt.

S.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neuorleans — Neuorleans, Stadt in Nordamerika, s. New Orleans …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Neuorleans — (New Orleans, engl., Nju Arliäns), Hauptstadt Louisianas am Mississippi, mit großem Hafen, in ungesunder sumpfiger Lage, daher oft Sitz des gelben Fiebers, hat über 160000 E., worunter 30000 Deutsche. N. ist ein Haupthandelsplatz Nordamerikas,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Cholĕra — (Cholera morbus, Ch. passie, v. gr.), Krankheit, welche sich wesentlich durch häufiges Erbrechen u. Durchfall äußert, wobei die eine od. die andere Erscheinung vorausgeht, dann beide abwechselnd, mitunter selbst gleichzeitig erfolgen. I. In… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Delpit — (spr. pih), Albert, franz. Dichter, geb. 30. Jan. 1849 zu Neuorleans, gest. 4. Jan. 1893 in Paris; schrieb Gedichte (»L Invasion«, 1872; »Poésies«, 1891), Romane (»Le fils de Coralie«; »Thérésine«, deutsch 1893, etc.) und Dramen. – Sein Bruder… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Liste deutscher Bezeichnungen nordamerikanischer Orte — A B C F G K M N O P R S T V W In dieser Liste werden nordamerikanischen Orten und geografischen Eigennamen deren deutsche Bezeichnungen vorangestellt. A Amerikanische Jungferninseln: U.S. Virgin Islands Atlantischer Ozean: Atlantic Ocean B… …   Deutsch Wikipedia

  • Antommarchi — (spr. Antommarki), Francesco, stammte aus Corsica, Prosector beim Hospital Sta. Maria zu Florenz (1812–15) unter Mascagni, von 1819 Arzt Napoleons auf St. Helena. Anfangs vom Kaiser mit Zurückhaltung aufgenommen, erwarb er sich dann dessen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jackson [1] — Jackson (spr. Dschäcksn), Andrew, geb. 15. März 1767 auf dem Landgute Waxsaw in der Grafschaft Union des Staates Nordcarolina, wurde, obgleich zum Geistlichen bestimmt, 1782 Freiwilliger in der Armee, studirte seit 1784 die Rechte u. ward 1787… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Audubon — (spr. odübóng), John James, amerik. Ornitholog, geb. 4. Mai 1780 bei Neuorleans, gest. 27. Jan. 1851 in Neuyork; veröffentlichte das Prachtwerk, »Birds of America« (4 Bde., 1828 39; neue Aufl., 6 Bde., 1863), ferner »American ornithological… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Butler [3] — Butler (spr. bött ), Benjamin Franklin, amerik. General, geb. 5. Nov. 1818 zu Deerfield, Sachwalter in Lowell, trat 1861 in die Unionsarmee, eroberte 22. Aug. Fort Hatteras in Nordkarolina, 1. Mai 1863 Neuorleans, 1882 Gouverneur von… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Jackson [2] — Jackson (spr. dschäcks n), Andrew, 7. Präsident der Ver. Staaten von Amerika (1829 37), geb. 15. März 1767 zu Waxhaw (Nordkarolina), erst Advokat, 1796 im Kongreß, 1797 Senator, 1799 Oberrichter in Tennessee, 18l2 im Kriege mit England… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”