Nixen (Mythologie)

Nixen (Mythologie), auch Nicken, Necken, Nöcken in den nördl. Sprachen, sind die im Volksglauben aller deutschen Länder bekannten Wassergeister, die manche Aehnlichkeit mit den Najaden der antiken Mythe haben, aber in unsern Ländergebieten sich weit eigenthümlicher herausstellen. Sind jene Najaden Töchter des Meeres, der Flüsse und deren schützende Genien, nennt jene Mythe ihre Väter und Mütter allegorisirend, und rauben sie bisweilen in demselben Sinne einen schönen Jüngling, so ist damit all ihr Wesen genügend bezeichnet. Unsere Nixen haben eine vom Aberglauben schärfer bezeichnete Charakteristik. Wassermänner und Wasserfrauen wohnen in der Tiefe der Ströme, Flüsse und Landseen; dort pflanzen sie ihr Geschlecht fort; Nixenjungfrauen sitzen im Sonnenschein, in der zwölften Stunde am grünen Ufer, sie strählen ihr meerfarbenes Haar, sie schmachten, singen, und locken den Wanderer, den allzuleicht erregbaren Jüngling und Knaben durch unverhüllte Reize, und halten ihn fest. Frauen kommen auf den Markt aus dem See, an nichts kenntlich, als am feuchten Saum ihres Gewandes, davon gibt es hundert und aber hundert Sagen. Donau, Elbe, Ilm, Saale, Unstrut und viele andere Flüsse haben ihre Nixen, sie fordern alle Jahre ein Menschenleben; ertrinkt jemand, so spricht das Volk: Das Wasser will ein Opfer haben. Solcher Spruch und Glaube ist uralt. In Mitteldeutschland waltet der Glaube an weibliche Wassergeister vor, selten hört man »der Nix,« meist die Nixe, wie sich in gleicher Sprachform das Wort »der Hex« nur in den Acten, nicht im Volk erhalten hat, das stets der »Hexenmeister,« immer aber noch »die Hexe« sagt. Die weißen und gelben Seerosen, Nymphäen, heißen an vielen Orten Nixenblumen, Mühmchen, Mümmlein, wie die Nixen selbst Mummeln, daher in Deutschland und der Schweiz die vielen Mummelseen. Nixenmänner tragen grünen Hut, zeigen grüne Zähne; Sagen von solchen Necken finden sich gegen Norden häufiger. Viele Nixensagen sind von deutschen Dichtern poetisch behandelt worden, eine der schönsten ist die Ballade Göthes:

Das Wasser rauscht, das Wasser schwoll,

Ein Fischer sah daran etc.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mythologie — Mythologie. Die Lehre und Kenntniß der Göttersagen, ein wichtiger Zweig in der Kulturgeschichte aller Völker, die Wurzel, aus welcher der Baum der Völkergeschichte aufwächst. In mythisches Dunkel hüllt sich der Zeiten Beginn, Erde und Himmel… …   Damen Conversations Lexikon

  • Nixen — (althochd. nihhus, altnord. nykr, dän. nok, schwed. näck), in der german. Mythologie männliche und weibliche Wassergeister der Bäche und Flüsse, Teiche und Seen. Der Nix (Neck) oder Wassermann wird meist ältlich und langbärtig, zuweilen jedoch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Nixen — Den Nixen entsprechende Wesen gibt es auch in der griechischen Mythologie: Die Najaden und Hylas auf einem Gemälde von Waterhouse Nixen sind Wassergeister in der mittel bis nordeuropäis …   Deutsch Wikipedia

  • Wassermann (Mythologie) — Nök vom Meeresgrunde von Otto Petri, 1907 Die Bezeichnung Wassermann ist ein Oberbegriff für männliche Wassergeister. Er ist eine Gestalt aus vielen Sagen, Mythen und Märchen und kommt im gesamten europäischen Raum vor. Er ist von eher bösem… …   Deutsch Wikipedia

  • Undine (Mythologie) — Undine von John William Waterhouse,1872 Undine (auch Undene, lat. unda = Welle) (oder auch französisch Ondine = Nixe) ist ein weiblicher, jungfräulicher Wassergeist. Sie gehört zu den so genannten halbgöttlichen Elementargeistern …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Mythologie — Deutsche Mythologie, die Lehre von dem Glauben und dem Kultus unsrer heidnischen Vorfahren im eigentlichen Deutschland. Sie hat sich aus religiösen Anschauungen und Gebräuchen entwickelt, die vorher bei allen Germanen und z. T. schon in dem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Deutsche Mythologie — Deutsche Mythologie, die Religion der in der Germania magna (s. Deutschland, a. Geogr.) wohnenden Völker, als Alemannen, Sachsen, Franken, Friesen, Katten, Thüringer etc. Die auf unsere Zeit gekommenen Nachrichten von derselben sind wenig u. ohne …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sirene (Mythologie) — Odysseus und die Sirenen (Vasenbild, ca. 475 450 v. Chr.) Eine Sirene (griechisch Σειρήν Seirēn) ist in der griechischen Mythologie ein weibliches Fabelwesen (Mischwesen aus ursprünglich Frau und Vogel, später auch Frau und Fisch), das durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Nordische Mythologie — Nordische Mythologie, die, od. der germanisch skandinavische Götterglaube, läuft auf einen Polytheismus hinaus, für dessen Kenntniß die beiden Eddaʼs die keineswegs hinlänglichen Hauptquellen bilden und in welchem sich ähnlich wie in allen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Deutsche Mythologie — heißt zum Unterschiede von der nordisch germanischen überhaupt (s. d. Art.), der Götterglaube und Cult der im eigentlichen Deutschland hausenden germanischen Völkerschaften. Die Nachrichten hierüber bei Cäsar, Tacitus, Ammian Marcellin, durch… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”