Nonnen-Orden

Nonnen-Orden. Als das Stillleben der Selbstbetrachtung unter den männlichen Gliedern der menschlichen Gesellschaft Eingang gefunden hatte, fanden sich auch gar bald unter den Frauen solche, die sich ebenfalls zu einem heiligen Stillleben vereinigten. Und wie jene Mönchsorden bildeten, so vereinigten sich diese zu gleichen Zwecken, und nahmen nicht nur die Regel, sondern auch den Namen der Mönchsorden an. Es gibt daher Augustinerinnen, Benedictinerinnen, Camaldulenserinnen, Karthäuserinnen, Cisterzienserinnen, Dominikanerinnen, Carmeliterinnen, Franciscanerinnen, Prämonstratenserinnen, Trinitarierinnen und Chorfrauen mehrerer regulirten Chorherrenorden. Alle hatten mit den männlichen Orden die Hauptregeln und auch die Kleidung gemein, nur waren sie von der Ausübung der priesterlichen Obliegenheiten ausgeschlossen. Mehrere Congregationen von Klosterfrauen haben sich an Mönchsorden angeschlossen, ohne den Namen derselben zu tragen. Bemerkenswerth sind von denselben die Clarissinnen, die Urbanistinnen, die Nonnen von der Empfängniß unserer lieben Frauen, die Annunciaden, die Angeliken. Einige weibliche Orden rechnen sich zu keinem männlichen, folgen aber der Regel des heil. Augustinus. Hierher gehören die Klosterfrauen von der Buße der Magdalena, die himmlischen Annunciaden, die Hospitaliterinnen, die Salesinerinnen, die Urselinerinnen, die barmherzigen Schwestern. Außer diesen Nonnenorden gab es auch noch eine Menge von Laienschwestern, welche an das sogenannte Ordens- oder Klostergelübde nicht gebunden waren, aber bei ihrem Wirken gleiche Zwecke befolgten, und sich gewöhnlich nach der Regel nannten, welche sie vorzüglich als Richtschnur angenommen hatten.

–s.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Orden — Ordensgemeinschaft; religiöse Gemeinschaft; Ehrenzeichen * * * Or|den [ ɔrdn̩], der; s, : 1. [klösterliche] Gemeinschaft von Männern oder Frauen, die nach bestimmten Regeln leben: einen Orden stiften, gründen; in einen Orden eintreten; einem… …   Universal-Lexikon

  • Orden der Perpetuellen Indulgenz — Nonnen und Schwestern der Häuser Berlin, Hamburg Köln Die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz (S.P.I., engl. „The Sisters of Perpetual Indulgence“, frz. Les Soeurs de la Perpetuelle Indulgence ) sind eine weltweit agierende Gemeinschaft von… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz — Nonnen und Schwestern der Häuser Berlin, Hamburg Köln Die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz (S.P.I., engl. „The Sisters of Perpetual Indulgence“, frz. Les Soeurs de la Perpetuelle Indulgence ) sind eine weltweit agierende Gemeinschaft von… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz deutscher Zunge — Nonnen und Schwestern der Häuser Berlin, Hamburg Köln Die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz (S.P.I., engl. „The Sisters of Perpetual Indulgence“, frz. Les Soeurs de la Perpetuelle Indulgence ) sind eine weltweit agierende Gemeinschaft von… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz in Deutschland — Nonnen und Schwestern der Häuser Berlin, Hamburg Köln Die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz (S.P.I., engl. „The Sisters of Perpetual Indulgence“, frz. Les Soeurs de la Perpetuelle Indulgence ) sind eine weltweit agierende Gemeinschaft von… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden — Orden, jeder Verein zu einem durch gewisse Regeln oder Ordnungen (ordines) bestimmten Zwecke. Die geistl. O. sind vom Papst bestätigte dauernde Verbindungen männlicher (Ordensbrüder, Mönche) oder weiblicher (Ordensschwestern, Nonnen) Personen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Orden (Religion) — Francisco de Herrera der Ältere: Der Heilige Bonaventura tritt bei den Franziskanern ein (1628) Eine Ordensgemeinschaft (auch Orden, von lat. ordo: Ordnung, Stand) ist eine durch eine Ordensregel …   Deutsch Wikipedia

  • Orden, der — Der Orden, des s, plur. ut nom. sing. 1. * Die Ordnung, ohne Plural; eine im Hochdeutschen ungewöhnliche Bedeutung. Nach dem Orden ihres Alters, 2 Mos. 28, 10. S. Ordentlich. 2. Ein Stand, d.i. eine Gesellschaft von Menschen einerley Art. 1)… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Orden des Heiligen Wladimir — Der Kaiserliche Orden des Heiligen und Apostelgleichen Großfürsten Wladimir (russisch Императорский орден Святого Равноапостольного великого князя Владимира/ Imperatorskij orden Swjatowo Rawnoapostolnogo welikowo knjasja Wladimira) war ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden — der Orden, (Grundstufe) eine Auszeichnung, die man auf der Kleidung trägt Beispiele: Für seine Verdienste hat er einen Orden erhalten. Er wurde mit einem Orden ausgezeichnet. Kollokation: jmdm. einen Orden verleihen der Orden, (Aufbaustufe)… …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”