Nothtaufe

Nothtaufe

Nothtaufe. Der fromme Glaube des zweiten Jahrhunderts der christlichen Zeitrechnung meinte, daß alle nicht auf Christum getaufte Menschen in ewiger Verdammniß schmachten müßten. Für liebende Aeltern war dieß ein furchtbarer Gedanke. Ihre neugebornen Kinder, welche, aus körperlicher Gebrechlichkeit, bald nach der Geburt starben, sollten sie in Qual wissen. Auch der göttlichen, durch Christum erworbenen, Gnade konnten die armen Kleinen nicht theilhaftig werden, und eine Wiedervereinigung mit ihnen durften sie einst nach dem Tode nicht erwarten. – Die Kirche, immer und immer besorgt, alle ihre Glieder zu beglücken, wußte auch hier ein Mittel der Rettung zu finden. Sie lehrte nämlich, daß ein neugeborenes Kind, welches in seiner Schwächlichkeit die Ankunft eines Pfarrers nicht erleben könne, von jeder andern Person des christlichen Glaubens in den Christenbund aufgenommen werden dürfe. Und diese Handlung nannte man Nothtaufe. Sie wird dadurch verrichtet, daß die Hebamme oder ein anderer Christ, welcher eben gegenwärtig ist, die Taufformel und den christlichen Glauben über dem Kinde ausspricht. – Ob nun wohl die neuere Zeit jene harte Lehre nicht mehr in ihrer Strenge anerkennt, so hat man doch zur Beruhigung besorgter Aeltern die Erlaubniß zur Nothtaufe in den neuern Kirchenordnungen beibehalten. Bleibt ein solches Kind leben, so wird es gewöhnlich dann dem Pfarrer zur Einsegnung dargebracht.

–t–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nothtaufe — (Jähtaufe), die Taufe, welche bei Lebensgefahr dem neugeborenen Kinde in Abwesenheit des Geistlichen durch den Schullehrer, die Hebamme od. eine andere (christliche) Person ertheilt wird, wobei in Gegenwart einiger Zeugen Glaubensbekenntniß,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nothtaufe — Nothtaufe, heißt die mit Weglassung der gebräuchlichen Ceremonien und gewöhnlich außerhalb der Kirche von irgend einer Person nach der Meinung der Kirche vorgenommene Taufe, weil sie nur in Nothfällen, vor allem schwächlichen Neugeborenen,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Nothtaufe, die — Die Nothtaufe, plur. die n, die Taufe, welche einem Kinde im Falle der Noth, d.i. in einer augenscheinlichen Lebensgefahr, ohne die sonst üblichen äußern Feyerlichkeiten ertheilet wird, besonders so fern sie von weltlichen Personen verrichtet… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Taufe [1] — Taufe, die von Christus selbst angeordnete, feierliche, zu den Sacramenten gehörige Religionshandlung, durch welche nach Ablegung des christlichen Glaubensbekenntnisses u. nach dreimaliger symbolischer Besprengung des Täuflings mit Wasser auf den …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jähtaufe — Jähtaufe, so v.w. Nothtaufe, s.u. Taufe II …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Frauentaufe, die — Die Frauentaufe, S. Nothtaufe …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Jähe — Jähe, r, ste, adj. et adv. schnell, der Bewegung nach, und schnell machend, dem Orte nach. 1. Schnell, der Bewegung nach. 1) * Von der körperlichen Bewegung, wo es im Oberdeutschen noch üblich ist. Jähe laufen, Nicht so jähe! nicht so schell. Wie …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Magdalena Martinengo (45) — 45Magdalena Martinengo (27. Juli). Diese große Dienerin Gottes wurde von adeligen Eltern zu Brescia am 5. October 1687 geboren. Ihre Geburt war mit solchen Schwierigkeiten verbunden, daß die Mutter nach fünf Monaten starb, das Kind aber die… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Taufe — Taufe, die heilige Weihe vermittelst des Wassers, die sinnbildliche Reinigung von den Schlacken der Erde und Sünde, wodurch der Täufling aufgenommen wird als ein neues Mitglied in den großen, durch Christum mit Gott versöhnten Menschen und… …   Damen Conversations Lexikon

  • Sacrament — Sacrament, lat. sacramentum, der Eid, besonders der Eid des unbedingten Gehorsames, den im alten Rom die neuausgehobenen Soldaten schworen, indem ihr Tribun ihnen denselben vorsprach. In der kath. Kirche bezeichnet S. ein von Christus… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”