Octavia, Gemahlin Nero's

Octavia, Gemahlin Nero's, Tochter des Kaisers Claudius, und Schwester des Britannikus, wurde in zarter Jugend von ihrem Vater mit L. Silanus, einem ausgezeichneten, vom Volke geliebten Jünglinge, verlobt, durch Ränke jedoch dieses Band wieder zerrissen. Später, im Jahre der Stadt 807, vermählte sich O. mit dem sechzehnjährigen Nero, der ihre Tugenden und die Güte ihres Herzens nicht zu würdigen wußte. Von einer heftigen Leidenschaft für Sabina Poppäa entflammt, die unter einem schönen Aeußern nur schlecht die innere Entsittlichung ihrer Seele verbarg, verstieß er Octavien, unter dem Vorwande, daß sie ihm keine Erben seines Namens gebe. Kaum sah sich Poppäa mit Nero verbunden und ihres Einflusses gewiß, als sie O. der Untreue gegen ihren Gemahl und eines strafbaren Verhältnisses mit einem Sklaven zu zeihen wagte. Vergebens betheuerten die Dienerinnen die Unschuld ihrer Herrin, diese wurde nach Campanien verwiesen und ihr eine Wache von Soldaten beigegeben. Nur der laut sich äußernde Unwille des Volkes, der in heftigen Unmuth auszubrechen drohte, veranlaßte Nero, die Verbannte zurück zu rufen. O's Rückkehr erregte eine allgemeine, trunkene Freude, man dankte den Göttern und bewies ihr alle mögliche Ehrfurcht und Liebe. Bestürzt vernahm Poppäa den Jubel des Volkes; sie beschwor Nero, diesen für sie ungünstigen Eindruck zu vernichten, den Gatten gegen die schuldlose O. zu immer größerem Hasse entflammend. Ihren Lockungen vermochte der schwache Kaiser nicht zu widerstehen. Da er jedoch keinen gerechten Tadel an O. aufzufinden vermochte, mußte einer, Namens Anicetus, das Bekenntniß eines verbotenen Umganges mit ihr ablegen, die hierauf in die Verbannung auf die Insel Pandataria geschickt wurde, wo sie nach wenigen Tagen auf eine grausame Art ihr freudenloses Leben endete. Man öffnete ihr die Adern, und da das Blut langsam floß, tödtete man sie durch ein heißes Bad. Ihr Haupt wurde abgeschnitten und der Poppäa nach Rom gesandt.

E. v. E.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Octavia (Drama) — Octavia ist der Titel eines römischen Dramas. Es wird dem jüngeren Seneca zugeschrieben und ist die einzige auf uns gekommene fabula praetexta (Drama mit realhistorischem Inhalt). Eine Verfasserschaft Senecas wird von der Forschung im Allgemeinen …   Deutsch Wikipedia

  • Poppaea — Sabina (* ca. 30/32 n. Chr. in Pompeji; † Sommer 65 n. Chr. in Rom) war als zweite Frau Neros seit 62 n. Chr. römische Kaiserin. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Erste Ehe: Rufrius Crispinus …   Deutsch Wikipedia

  • Poppäa Sabina — Poppaea Sabina (* ca. 30/32 n. Chr. in Pompeji; † Sommer 65 n. Chr. in Rom) war als zweite Frau Neros seit 62 n. Chr. römische Kaiserin. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Erste Ehe: Rufrius Crispinus …   Deutsch Wikipedia

  • Sabina Poppaea — Poppaea Sabina (* ca. 30/32 n. Chr. in Pompeji; † Sommer 65 n. Chr. in Rom) war als zweite Frau Neros seit 62 n. Chr. römische Kaiserin. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Erste Ehe: Rufrius Crispinus …   Deutsch Wikipedia

  • Sabina Poppäa — Poppaea Sabina (* ca. 30/32 n. Chr. in Pompeji; † Sommer 65 n. Chr. in Rom) war als zweite Frau Neros seit 62 n. Chr. römische Kaiserin. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Erste Ehe: Rufrius Crispinus …   Deutsch Wikipedia

  • Poppaea Sabina — (* ca. 30/32 n. Chr. in Pompeji; † Sommer 65 n. Chr. in Rom) war die zweite Frau des römischen Kaisers Nero. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Erste Ehe: Rufriu …   Deutsch Wikipedia

  • Poppäa, Sabina — Poppäa, Sabina, Tochter des T. Ollius, führte den Namen ihres mütterlichen Großvaters Poppäus Sabinus, und hatte von ihrer Mutter Sabina, einer der schönsten, aber auch der verworfensten Frauen ihrer Zeit, deren Reize und Fehler geerbt. Sie wußte …   Damen Conversations Lexikon

  • Rom [4] — Rom (Römisches Reich, Gesch.). I. Rom unter Königen. Die Stelle, wo R. nachher erbaut wurde, war vormals ein Weideplatz Albanischer Hirten. Romulus (s.d.) u. Remus, die Enkel des Numitor, Königs von Alba Longa, Söhne der Rhea Sylvia u. des Mars,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brand von Rom — Der größte Stadtbrand, bei dem große Teile Roms verwüstet wurden, ereignete sich vom 19. bis 26. Juli 64 n. Chr. zur Regierungszeit des Kaisers Nero. Nach einer Angabe von Tacitus[1] wurden von den 14 Stadtbezirken Roms drei völlig zerstört, in… …   Deutsch Wikipedia

  • Großer Brand Roms — Der Große Brand Roms war der größte aller Stadtbrände von Rom in antiker Zeit. Er ereignete sich vom 19. bis 26. Juli 64 zur Regierungszeit des Kaisers Nero. Nach einer Angabe von Tacitus[1] wurden von den 14 Stadtbezirken Roms drei völlig… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”