Oporto

Oporto

Oporto, auch Porto, die zweite Stadt Portugals, in deren herrlichen Umgebungen der göttliche Camoens das Elysium der Alten findet, liegt in einem engen, fruchtbaren Thale an beiden Ufern des Duoro, eine halbe Stunde von seiner Mündung, und hat 80,000 Ew. Angenehm überrascht den Fremden, welcher hier zuerst landet, das rege Leben auf den reinlichen Straßen und im Hafen, und kaum wird er an den tiefen Verfall des Reiches glauben, weiß er nicht zum Voraus, daß diese Stadt das letzte Asyl der einstigen, durch jene kühnen und tapfern Seefahrer begründeten Größe Portugals ist. Hier sieht er nicht die zerlumpten Müßiggänger Lissabons, Alles lebt von Handel und Gewerben, und naht die Zeit der Ruhe, so eilt der Millionair wie der arme Arbeiter froh in die Umgegend, wo reizende Hügel mit Orangen und Weinstöcken bedeckt, neben den dadurch blickenden geschmackvollen Landhäusern (Quintas) und Erfrischungsorten gar freundlich einladen. Zahlreiche Fabriken in Seiden- und Wollenzeugen, Gold- und Silberwaaren, Spitzen, Leinwand, Hüten, Schnupftabak etc., noch mehr aber der lebhafte Handel mit allen Produkten Portugals, besonders dem trefflichen Porto-Wein (Ausfuhr jährlich wohl 30,000 Ohm), haben in Op. einen Wohlstand geschaffen, den selbst die politischen Wirren der letzten Jahre nicht zu zerstören vermochten. Die Stadt ist gut gebauet, doch findet sich unter den 90 Kirchen und Kapellen nichts Ausgezeichnetes, obwohl das Innere einiger, namentlich der Cathedrale, prachtvoll ist. 11 öffentliche Plätze, 20 Springbrunnen, ein Waisen- und ein Findelhaus dürfen nicht übergangen werden, die wissenschaftlichen Anstalten sind aber ohne Bedeutung, – O's Frauen gleichen im Ganzen denen Lissabons (s. d.), doch gibt es hier mehr schlanke, hohe Gestalten mit blauen Augen, welche den Nordländer an sein Vaterland mahnen. Ihr Anzug ist geschmackvoller und ihr häusliches Leben freier. Der Portugiese sieht hier bei den vielen Fremden kein ängstliches Bewachen der Frauen, ohne daß diese deßhalb ihre Pflicht mehr verletzten, und so vertraut er auch der seinigen mehr. – In grauer Vorzeit stand an dem Platze des heutigen Gaya (eines Stadtviertels) der Ort Calle, und seine Bewohner gründeten daneben Porto oder den Porto von Calle. Die Vereinigung Beider soll dem ganzen Reiche den Namen Portugal gegeben haben.

S.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oporto — • Diocese in Portugal Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Oporto     Oporto     † Catholic Enc …   Catholic encyclopedia

  • OPORTO — OPORTO, port city in northern Portugal, on the Douro River. Oporto had a vibrant Jewish community before the establishment of the Portuguese kingdom in 1143. One of its three Jewish neighborhoods was called Monte dos Judeus (Jews Hill). The… …   Encyclopedia of Judaism

  • Oporto — Forma tradicional española del nombre de esta ciudad de Portugal: «Regresó de su paseo de cada tarde con una botella de vino de Oporto» (RzZafón Sombra [Esp. 2001]). No debe usarse en español la forma portuguesa Porto. Cuando se usa, como nombre… …   Diccionario panhispánico de dudas

  • oporto — sustantivo masculino 1. (no contable) Vino, de sabor ligeramente dulce, propio de esta localidad portuguesa y de su comarca, que se acostumbra a servir como aperitivo: A Santi le gusta mucho el oporto. 2. Medida de este vino contenida en una copa …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • oporto — m. Vino de color oscuro y sabor ligeramente dulce, fabricado principalmente en Oporto, ciudad de Portugal …   Diccionario de la lengua española

  • Oporto — Oporto, Stadt, s. Porto …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Oporto — (d.h. der Hafen), Porto, Hauptstadt der portug. Prov. Minho, zweite Stadt des Landes [Karte: Spanien und Portugal I, 4], am Duero (Douro), 5 km oberhalb von dessen Mündung, (1900) 167.955 E., Kathedrale, altgot. Kirche (559 gegründet), königl.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Oporto — Oporto, Porto, die 2. Stadt Portugals, oberhalb der Dueromündung, fest, hat einen guten Hafen, jedoch mit beschwerlichem Eingang, 81000 E., Fabrikation, sehr bedeutenden Handel, der aber meistens in fremden Händen ist; die Hauptausfuhr besteht in …   Herders Conversations-Lexikon

  • Oporto —   [u portu], Stadt in Portugal, Porto.   …   Universal-Lexikon

  • Oporto — [ō pôr′tō] seaport in N Portugal, on the Douro River: pop. 345,000: Port. name PÔRTO …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”