Paganini, Nicolo

Paganini, Nicolo, geb. 1784 zu Genua, eines jener Virtuosen-Gestirne, die wie Kometen die Welt durchziehen, und sich durch ihre ganze Kunsterscheinung, in technischer und geistiger Rücksicht, auf den Gipfel einer Periode stellen. Die Epoche seines Auftretens ist zu kurz vergangen, und die Außerordentlichkeit seiner musik. Leistungen lebt noch zu frisch in jedes Gedächtniß und ist in der Gegenwart zu umfassend besprochen worden, um sie auf's Neue charakterisiren zu dürfen. Nur das sei hier noch gesagt, daß Paganini ein früher Repräsentant der neuen romantischen Richtung unserer Musik war, und zuerst ein Panier öffentlich aufsteckte, das mit mystischer Schrift eine ganze künftige Kunstzeit weissagte. – Und wer ihn sich noch denkt, die lange schmächtige Gestalt, mit den blassen, verschlossenen Zügen, herabhängenden schwarzen Haaren, den geistvollen blitzenden Augen, eine Menge dunkler Mährchen von Kerker, Liebe, Ermordung, als phantastische Staffage zur Seite und durch seine Zaubertöne mit unseren Herzen spielend, – der muß gestehen, daß die Muse keinen bessern Herold ihrer romantinschen Laune senden konnte. Paganini eroberte die Krone des Violinspieles und nahm sie mit hinweg in seine Einsamkeit, auf seine Villa bei Genua, wo er jetzt nur der Pflege seiner geschwächten Gesundheit lebt. Paganini's Vater war Kaufmann, leidenschaftlicher Musikliebhaber und routinirter Spieler. Des Sohnes Lehrer waren Costa und Rolla. Erst 9 Jahre alt, trat er im Theater mit außerordentlichem Beifalle auf, genoß später in Parma bei Ghiretti theoretischen Unterricht und galt bereits als 14jähriger Knabe für den ersten Violinspieler Italiens. Am Hofe zu Lucca angestellt, dann in Diensten der Maria Luise von Parma, begann er von hier aus seine Reise durch Europa. Zu erwähnen ist noch das von ihm zuerst eingeführte Solospiel auf der G-Saite. Von den unter seinem Namen erschienenen Compositionen sind nur die Violinetüden ächt. Diese hat R. Schumann sehr geistreich für das Pianoforte bearbeitet.

–k.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • PAGANINI, NICOLO —    a celebrated Italian violinist, born at Genoa of humble origin; widely famous for his astonishing feats on a single stringed instrument; was a composer of musical pieces for both violin and guitar; died rich (1784 1840) …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Paganīni — Paganīni, Nicolo, geb. 18. Febr. 1784 in Genua, wo sein Vater Kaufmann war; er lernte die Musik beim Orchesterdirector Giacomo Costa mit solchem Erfolge, daß er schon im neunten Jahre Violinconcerte spielte; 1796 ging er nach Parma u. genoß dort… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Paganini — Paganini, Nicolo, geb. 1784 in Genua, gest. 1840 zu Nizza, der berühmteste Violinvirtuose der neuesten Zeit, besonders bewundert wegen seines Spiels auf der G Saite, war zuerst in Lucca angestellt, machte seit 1828 Kunstreisen in Europa, kehrte… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Nicolo Paganini — Porträt Paganinis von Eugène Delacroix, 1832 Niccolò (oder Nicolò) Paganini (* 27. Oktober 1782 in Genua; † 27. Mai 1840 in Nizza) war ein italienischer Violinist, Gitarrist und Komponist. In …   Deutsch Wikipedia

  • Nicolò Paganini — Porträt Paganinis von Eugène Delacroix, 1832 Niccolò (oder Nicolò) Paganini (* 27. Oktober 1782 in Genua; † 27. Mai 1840 in Nizza) war ein italienischer Violinist, Gitarrist und Komponist. In …   Deutsch Wikipedia

  • Paganini — Niccolò Paganini Niccolò Paganini Naissance 27 octobre 1782 Gênes …   Wikipédia en Français

  • Paganini — /pægəˈnini/ (say paguh neenee) noun Nicolò /nikoʊˈloʊ/ (say neekoh loh), 1784–1840, Italian violinist and composer …   Australian English dictionary

  • Niccolò Paganini — Niccolò Paganini, as painted by John Whittle in 1836. Niccolò (or Nicolò) Paganini (27 October 1782 – 27 May 1840) was an Italian violinist, violist, guitarist, and composer. He was one of the most celebrated violin virtuosi of his time, and …   Wikipedia

  • Niccolo Paganini — Porträt Paganinis von Eugène Delacroix, 1832 Niccolò (oder Nicolò) Paganini (* 27. Oktober 1782 in Genua; † 27. Mai 1840 in Nizza) war ein italienischer Violinist, Gitarrist und Komponist. In …   Deutsch Wikipedia

  • Niccoló Paganini — Porträt Paganinis von Eugène Delacroix, 1832 Niccolò (oder Nicolò) Paganini (* 27. Oktober 1782 in Genua; † 27. Mai 1840 in Nizza) war ein italienischer Violinist, Gitarrist und Komponist. In …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”