Paris (Mythologie)

Paris (Mythologie), Sohn des Priamos und der Hekuba; ein schöner Jüngling, durch welchen nach dem Beschluß des ewigen Fatums das blühende Troja unterging. Weichlich von Natur, mußte er oft den Vorwurf unmännlicher Feigheit hören. Die sanften Künste des Friedens, Gesang und Zitherspiel, und die Tändeleien der Liebe zogen ihn mehr an, als Krieg und Kampfgetümmel. Seine Mutter träumte vor seiner Geburt, aus ihrem Schoße lodere eine brennende Fackel, welche die Stadt entzündete und verzehrte. Dieser Traum wurde nur allzuwahr. Um Unglück zu verhüten, ließ Priamos den Knaben am Berge Ida aussetzen, dort erzog ihn mitleidig ein Sclave zum Hirten, und er wurde der Gemahl Oenonens. Als bei Peleus Hochzeit die Eris den Zankapfel unter die drei Göttinnen, Juno, Venus und Minerva warf, wählten sie den schönen verliebten Hirten zum Schiedsrichter, und jede verhieß ihm reichen Lohn, wenn er ihr den Preiß zuerkenne. Here versprach ihm einen Welttheil, Pallas den höchsten Ruhm, Aphrodite das schönste Weib der Erde. Die Göttinnen mußten entkleidet vor dem irdischen Richter stehen, den die überstrahlenden Reize der Liebesgöttin und der verheißene süße Lohn gleich mächtig zur Entscheidung für die letztere hinrissen. Das schönste Weib war Helena, die Gemahlin des Menelaos, die Paris entführte. Doch ist nicht immer die schönste Frau auch die beglückendste. Menelaos beschwur ganz Griechenland zur Rache, ein ungeheures Heer zog nach Kleinasien, der trojanische Krieg entstand. Dieser zehnjährige, verderbliche Kampf machte endlich auch Paris zum Helden, mindestens mit dem fern-hintreffenden Geschoß. Er erlegte den Achilles, und wurde von den vergifteten Pfeilen Philoktet's auf den Tod verwundet. Seine erste treue Gemahlin, die er um Helena's Willen verlassen hatte, hätte ihn zu heilen vermocht, aber die allzutief Gekränkte that es nicht, und Paris starb, worauf Oenone sich aus Schmerz und Reue erhing.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Paris (Mythologie) — Das Urteil des Paris (Peter Paul Rubens) Paris [ˈpaːrɪs] (griech. Πάρις) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des trojanischen Königs Priamos und der Hekabe. Er ist damit Bruder des Hektor und der …   Deutsch Wikipedia

  • Paris (Begriffsklärung) — Paris bezeichnet: Paris, die Hauptstadt Frankreichs Paris (Name), einen Vor und Familiennamen De Paris, einen Familiennamen, siehe Paris (Name) #De Paris Paris (Mythologie), eine Gestalt aus der griechischen Mythologie (3317) Paris, einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Paris (Name) — Paris ist ein Familienname, und ein zumeist männlicher, seltener auch weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Fiktive Figuren 1.2 Vorname 1.3 Kü …   Deutsch Wikipedia

  • Mythologie Celtique — L’Europe celtique et la Galatie. La mythologie celtique est constitutive de la religion des Celtes de la Protohistoire/Antiquité. Nos connaissances sont lacunaires puisque les sources dont nous disposons sont gauloises, plus précisément gallo… …   Wikipédia en Français

  • Mythologie celte — Mythologie celtique L’Europe celtique et la Galatie. La mythologie celtique est constitutive de la religion des Celtes de la Protohistoire/Antiquité. Nos connaissances sont lacunaires puisque les sources dont nous disposons sont gauloises, plus… …   Wikipédia en Français

  • Mythologie gauloise — Mythologie celtique L’Europe celtique et la Galatie. La mythologie celtique est constitutive de la religion des Celtes de la Protohistoire/Antiquité. Nos connaissances sont lacunaires puisque les sources dont nous disposons sont gauloises, plus… …   Wikipédia en Français

  • Mythologie Celtique Galloise — Mythologie celtique brittonique La Mythologie celtique galloise, celle des Celtes brittoniques de la protohistoire, nous est parvenue de manière très altérée et lacunaire par des manuscrits du Moyen Âge, tels le Llyfr Coch Hergest (Livre Rouge de …   Wikipédia en Français

  • Mythologie Pyrénéenne — La mythologie pyrénéenne est l ensemble des récits, contes, légendes et croyances diverses qui se rapportent directement à la chaîne des Pyrénées et à ses piémonts nord et sud. Sommaire 1 Cadre de la mythologie pyrénéenne 2 Dieux anciens 2.1… …   Wikipédia en Français

  • Mythologie celtique galloise — Mythologie celtique brittonique La Mythologie celtique galloise, celle des Celtes brittoniques de la protohistoire, nous est parvenue de manière très altérée et lacunaire par des manuscrits du Moyen Âge, tels le Llyfr Coch Hergest (Livre Rouge de …   Wikipédia en Français

  • Mythologie nordique/Bibliographie — Mythologie nordique Sommaire 1 Littérature primaire 1.1 Mythes 1.1.1 L’Edda poétique 1.1.2 L Edda de Snorri …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”