Parnassos, Parnaß (Mythologie)

Parnassos, Parnaß (Mythologie), Parnaß, ein Sohn des Poseidon und der Nymphe Kleodore, der Erfinder der Weissagung aus dem Fluge der Vögel, und der Gründer der Orakelstadt Delphi am südlichen Abhange des nach ihm den Namen tragenden Gebirges. Diese hohe Bergkette beginnt in Thessalien mit dem Pindus, spaltet sich in Phokis, und streckt einen ihrer mächtigen Zweige, den Oeta, östlich bis zum Paß der Thermopylen, während der eigentliche Parnaß südwärts streicht, und wieder andere Namen erhält. Die Hauptmasse des in Phokis aufsteigenden Gebirges, die besonders den Namen Parnaß führt, ist rauh, unfruchtbar und hat einen spitzzackigen, schneebedeckten Gipfel; am Fuße jedoch grünen herrliche Wälder. Dem Orakel zu Delphi, als Sitz Apollon's und der Musen, dankt der Parnaß seine Berühmtheit als Musenberg; an ihm sprang die Kastalische Quelle, aus der sich die Pythia begeisterte, aus welcher die Musen tranken und nach derselben Kastaliden genannt wurden.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Parnaß — f1 Parnass Höhe 2.455 m Lage Griechenland Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Griechenland [1] — Griechenland (Alt Griechenland, hierzu die Karte »Alt Griechenland«, mit Registerblatt), die europäische Halbinsel, die im N. von Mazedonien und Illyrien, im O. und SO. vom Ägäischen und Myrtoischen, im W. und SW. vom Ionischen Meer umgeben ist,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”