Petrarca, Francesco

Petrarca, Francesco, dieser ausgezeichnete ital. Dichter und Gelehrte, geb. am 4., nach Anderen am 20. Juli 1304 zu Arezzo in Toscana, studirte zu Montpellier und Bologna die Rechte, beschäftigte sich aber nebenbei, gegen den Willen seines Vaters, mit den alten Klassikern. Als dieser starb, entsagte er der Jurisprudenz ganz, ging nach Avignon und trat 1326 in den geistlichen Stand. Sein durchgebildeter Verstand, seine Beredsamkeit und sein glänzendes Talent verschafften ihm bald einen Ruf, und, eine überaus schöne Gestalt, auch die Gunst der Frauen. Obschon an amtliche Geschäfte gebunden, überließ er sich doch dem freien, schöpferischen Walten seines Genius, opferte den Kunsten und Wissenschaften, zog von Ort zu Ort, durchschwärmte Frankreich, Deutschland und die Niederlande, umschiffte Spanien und hielt sich längere Zeit in England auf. Seine große Gelehrsamkeit und seine Weltbildung machten ihn zum vertrauten Freunde der Fürsten, und namentlich Kaiser Karl IV. schenkte ihm seine Zuneigung. Trotz dieses unstäten Lebens baute P. mit unermüdlichem Eifer die Wissenschaften an, gab, durch Boccaccio unterstützt, die alten Klassiker heraus, weckte dadurch bei seinen Zeitgenossen den Geschmack für alles Edle und Schöne, schuf damals sein Heldengedicht »Afrika« und ward dafür 1341 auf dem Capitol zum Dichter gekrönt. Von da an ward man auch auf seine italienischen Gedichte aufmerksam; aber den mächtigsten Impuls, die tiefsten Empfindungen seines poetisch-bewegten Herzens ausklingen zu lassen, gab seine glühende Leidenschaft für die schöne Laura (s. d.). Dieser wunderbaren, fast mährchenhaften Liebe, verdanken wir jene Sonette, Canzonen und Sestinen, die an Schmelz der Sprache, an wehmuthvoller Innigkeit der Empfindung und Zartheit des Gedankens Alles übertreffen, was je in der Begeisterung einer träumerisch-stillen Liebe gedichtet wurde. Durch sie ward er der erste aller Dichter der Liebe. Erinnern auch einzelne Wendungen und Ausdrücke an sein noch nicht zur kristallenen Form der Schönheit ausgebildetes Zeitalter, so stehen diese Sonette als Ganzes, dennoch als eines der größten Meisterstücke lyrischer Poesie da. Seine Liebe zu Laura, die in ihrer schwärmerischen Eigenthümlichkeit eine rein geistige blieb, verhinderte den Dichter nicht, andere zärtliche Verhältnisse anzuknüpfen, aus denen ihm ein Sohn und eine Tochter erwuchsen. Ersterer starb 1361 an der Pest, Letztere heirathete einen Edelmann. Als aber Laura starb, da bemächtigte sich seiner der tiefste Seelenschmerz. Noch tönten seine Lieder, die Angebetete zu feiern, als er jedoch alter ward, wurde er eigensinnig und ein Verächter der Weiber. Nur die Liebe zu den Wissenschaften und ein frommer, religiöser Sinn begleiteten ihn bis an seinen Tod, der am 18. Juli Nachts 1374 auf einem Dorfe Arqua bei Padua erfolgte. Man fand ihn früh todt in seiner Bibliothek, das Haupt auf den Homer gesenkt. Sein Leichnam wurde, ungeachtet er es verboten, unter einer glänzenden Begleitung zu Arqua feierlich beigesetzt. Den reichhaltigsten Aufschluß über P's Leben gibt sein Biograph, der Abbé Sade; die vollständigste biblioteca Petrarchesca, 900 Bände, hat der Professor Marsand in Padua gesammelt und befindet sich seit 1829 im Louvre zu Paris. Die beste deutsche Uebersetzung seiner Gedichte erschien von K. Förster (2. Aufl., Leipzig 1833).

W.....m.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Petrarca, Francesco — See Philosophy (The) of the Italian Renaissance …   History of philosophy

  • Petrarca, Francesco — ► (1304 74) Poeta y humanista italiano. Fue el primero de los grandes humanistas del Renacimiento. Escribió en latín obras poéticas, diálogos ascéticos, tratados filosóficos, etc.: el poema África, De viris illustribus, (una colección de… …   Enciclopedia Universal

  • Francesco Petrarca — Petrarca, Ausschnitt eines Freskos von Andrea di Bartolo di Bargilla (um 1450) Francesco Petrarca (auch Petrarca oder Petrarch, * 20. Juli 1304 in Arezzo; † 18. Juli 1374 in Arquà Petrarca) war ein italienischer Dichter und Geschichtsschreiber …   Deutsch Wikipedia

  • Petrarca — Petrarca, Ausschnitt eines Freskos von Andrea di Bartolo di Bargilla (um 1450) Francesco Petrarca (auch Petrarca oder Petrarch, * 20. Juli 1304 in Arezzo; † 18. Juli 1374 in Arquà) war ein italienischer Dichter und Ge …   Deutsch Wikipedia

  • Petrarca — Saltar a navegación, búsqueda Francesco Petrarca Francesco Petracco, que latinizó su apellido a Petrarca (Arezzo, 20 de julio de 1304 Arquà, Padua, 19 de julio de 1374). Lírico y humanista italiano, cuya poesía inf …   Wikipedia Español

  • Petrarca — Petrarca, Francesco (Arezzo, 20 de julio de 1304 Aqua, 18 o 19 de julio de 1374). Lírico y humanista italiano, cuya poesía influyó en autores como Lope de Vega, Francisco de Quevedo, Luis de Góngora (en España), William Shakespeare y Edmund… …   Enciclopedia Universal

  • Petrarca — Petrarca, Francesco, der größte lyrische Dichter Italiens und zugleich einer der größten Gelehrten seiner Zeit, wurde 20. Juli 1304 in Arezzo geboren und starb 18. Juli 1374 in Arquà. Sein Vater Petracco (d.h. Pietro) di Parenzo, welchen Namen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Petrarca — Petrarca, Francesco, ital. Dichter und Gelehrter, geb. 20. Juli 1304 zu Arezzo, lebte in Vaucluse bei Avignon, gest. 18. Juli 1374 in Arqua bei Padua; vorzüglicher Lyriker, durch größte Formvollendung ausgezeichnet; seine »Rime« (kritische Ausg.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Petrarca — Petrarca, Francesco, geb. 1304 zu Arezzo, von florentinischer Abkunft, studierte zuerst die Jurisprudenz, wurde später geistlich, lebte längere Zeit in Avignon und dem nahen Vaucluse, auf Reisen in verschiedenen Städten Italiens, in den letzten… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Francesco — (as used in expressions) Albani, Francesco Francesco Albano Roberto Francesco Romolo Bellarmino Borromini, Francesco Francesco Castelli Cavalli, (Pier) Francesco Pietro Francesco Caletti Bruni Crispi, Francesco Francia, Francesco Francesco di… …   Enciclopedia Universal

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”