Phönizien

Phönizien, ein kleiner Theil des heutigen Syriens am mittell. Meere, von höchstens 250 Quadrat M., durch Kultur, Hand Schifffahrt und Erfindungsgeist seiner Bewohner schon im höchsten Alterthume berühmt. Sidon, die erste Hauptstadt, war bereits zur Zeit der Niederlassung der Israeliten in Palästina (1440 Chr.) groß und blühend; deren Tochterstadt Tyrus, gegründet 1184 v. Chr., stand seit 1000 v. Chr. an der Spitze des ph. Städte bundes. Beide wurden mehrere Male zerstört, aber schnell wieder aufgebaut; Tyrus, nach der Zerstörung durch Nebukadnezar auf der gegenüber liegenden Insel prächtiger wieder in's Leben gerufen, blieb bis 333 v. Chr. der Sitz des Welthandels. Damals verbrannte es Alexander d. Gr. nach 7 monatlicher Belagerung. Nach der Eroberung Phöniziens durch die Römer (65 v. Chr.) verschmelzen sich seine Schicksale mit denen des übrigen Syriens. – Die Ph. sind die Briten des Alterthums, sie beschifften zuerst die offene See, gründeten Kolonien auf Cypern, Rhodus, Kreta, Sardinien Sicilien, in Spanien (Cadix), Afrika (Karthago, s. d.) etc. Von England holten sie Zinn, von den Küsten Preußens Bernstein. Ol sie Afrika umschifft und Amerika gekannt haben, ist noch nicht entschieden, doch Ersteres sehr wahrscheinlich. Ihr Handel umfaßte mehr von Afrika, als uns jetzt zugänglich ist. Ihre Kenntnisse in der Astronomie und im Schiffbau müssen bedeutend gewesen sein; auch gelten sie als Erfinder der Buchstabenschrift, der Rechnenkunst, des Glases, der Wollebereitung, Purpurfärberei etc., und waren überaus geschickt in Anfertigung kunstreicher Arbeiten.

–u–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Phönizien — Phönizien in Hieroglyphen …   Deutsch Wikipedia

  • Phönizien — Phönizien, so v.w. Phönikien …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Phönizĭen — Phönizĭen, s. Phönikien …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Phönizien — Phönizĭen (grch. Phoinikē), im Altertum [Karten: Die Alte Welt I, bei Altertum, und Karten zur Biblischen Geschichte I, 4 bei Palästina] der etwa 230 km lange, 4 20 km breite Küstenstrich Syriens vom Fluß Eleutheros (Nahr el Kebir) im N. bis zum… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Phönizien — Phö|ni|zi|en; s: (im Altertum) Küstenland an der Ostküste des Mittelmeeres. * * * Phö|ni|zi|en; s: (im Altertum) Küstenland an der Ostküste des Mittelmeeres …   Universal-Lexikon

  • Phönizien — Phö|ni|zi|en (im Altertum Küstenland an der Ostküste des Mittelmeeres) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Agenor (Phönizien) — Agenor (griechisch Ἀγήνωρ) auch Agenoras von Sidon (nach anderen Quellen von Tyros) war ein phönizischer König, der Sohn des Poseidon und der Libye und der Bruder des Belos und der Lamia. Mit Telephassa zeugte er die Europa, den Kadmos,… …   Deutsch Wikipedia

  • Phönikien — Phönizien (altägyptisch Fenchu, Taui Fenchu; altgriechisch Phönikien, Phoinike für Purpurland) ist die Bezeichnung für eine Landschaft an der östlichen Mittelmeerküste auf dem Gebiet der heutigen Staaten Libanon und Türkei. Das Gebiet erstreckte… …   Deutsch Wikipedia

  • Phönizier — Die Phönizier waren ein semitisches Volk des Altertums, das hauptsächlich in Phönizien im Bereich des jetzigen Libanons und Syriens an der Mittelmeerküste lebte. Die wichtigsten Stadtstaaten waren Akko, Arados, Byblos, Berytos, Karthago, Sidon… …   Deutsch Wikipedia

  • Schiffe der Antike — Römische Schiffe (Mosaik aus Rimini) Schiffe der Antike dienten wie zu allen Zeiten dem Transport von Wirtschaftsgütern, der Beförderung von Personen und dem Austausch von Ideen und Wissen. Schon frühzeitig war die Seefahrt auch ein Mittel der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”