Philipp II., König von Spanien

Philipp II., König von Spanien, König von Spanien, geb. am 21. Mai 1527 zu Valladolid, ein Fürst, der durch seinen Widerstand gegen die Grundsätze der Reformation den Haß eines großen Theils seiner Zeitgenossen auf sich geladen hat und selten richtig beurtheilt wird. Sein consequentes Festhalten an dem, was er für Recht hielt, seine streng gerechte Regierung, seine ungeheuere Thätigkeit, seine unerschütterliche Gelassenheit im Unglück und bei den heftigsten körperlichen Leiden, und viele andere Tugenden werden ihm stets in der Geschichte den Namen eines großen Mannes bewahren. Das Glück und das herzgewinnende Betragen seines klugen Vaters, Karl V. (s. d.), fehlte ihm allerdings; denn Philipp war kalt und ernst, selten mittheilend, streng und unerbittlich gegen seine Feinde. – 1555 übergab ihm sein Vater die Regierung der Niederlande, im folgenden Jahre Spanien und die Nebenländer, wodurch er der mächtigste Monarch Europa's wurde. Auch das Glück schien ihm damals zu lächeln, denn seine Feldherren gewannen den wichtigen Sieg bei St. Quentin über die Franzosen, dem zu Ehren das großartige Escurial (s. d.) erstand. Seine zweite Gemahlin, Maria die Katholische von England (s. d.), starb indeß 1558, und ihre Nachfolgerin, Elisabeth (s. d.), wies P's Bewerbungen zurück. Durch seine Vermählung mit Elisabeth von Frankreich (s. d.), welche zuerst dem Infanten Karlos (s. d.) bestimmt war, wurde das schon bestehende Mißverständniß zwischen Vater und Sohn so vergrößert, daß dieser auf Empörung sann. Der Prinz starb während der Untersuchung (1568) im Gefängnisse; lange lag auf Philipp der Verdacht, ihn geopfert zu haben, bis neuere Untersuchungen in den jetzt geöffneten Archiven Spaniens das Gegentheil bewiesen haben. Schiller hat auch hier die Geschichte der Poesie untergeordnet. 1565 begannen die Unruhen in den Niederlanden; hier führte P's Strenge nicht zum Ziele, denn die sieben nördlichen Provinzen wurden nie wieder unterworfen. Dagegen schlug sein Halbbruder, Don Juan, die Türken entscheidend bei Lepanto (1571), und 1580 fiel Portugal etc. an das schon so mächtige Spanien. Die große gegen England ausgerüstete Armada zerstreute der Sturm (1588), auch die Einmischung in Frankreich's bürgerliche Kriege brachte keinen Gewinn. Gebeugt von so vielem Unglück starb Ph. am 13. September 1598, nachdem er schon seit zwei Jahren große körperliche Leiden ertragen hatte, unter den heftigsten Schmerzen.

S.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • König von Spanien — Spanien entstand 1479 durch die Heirat von Isabella von Kastilien und Ferdinand von Aragón. Deren gemeinsame Tochter Johanna heiratete wiederum den Habsburger Philipp den Schönen, sodass das geeinte Königreich an die Habsburger fiel.… …   Deutsch Wikipedia

  • König Karl III. von Spanien — Karl III. von Spanien Karl III. (span. Carlos III, * 20. Januar 1716; † 14. Dezember 1788) war König von Spanien. Er regierte von 1735 bis 1759 als Karl IV. von Neapel und Sizilien und von 1759 bis 1788 als Karl III. von Spanien …   Deutsch Wikipedia

  • König von Portugal — Persönliche Flagge der portugiesischen Könige (18. bis 20. Jahrhundert) Die folgende Liste enthält die Könige und Regenten Portugals vom ersten Auftreten der Burgunderherrscher bis zum Ende der portugiesischen Monarchie. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • König von Aragón — Spanien entstand 1479 durch die Heirat von Isabella von Kastilien und Ferdinand von Aragón. Deren gemeinsame Tochter Johanna heiratete wiederum den Habsburger Philipp den Schönen, sodass das geeinte Königreich an die Habsburger fiel.… …   Deutsch Wikipedia

  • König von Kastilien — Spanien entstand 1479 durch die Heirat von Isabella von Kastilien und Ferdinand von Aragón. Deren gemeinsame Tochter Johanna heiratete wiederum den Habsburger Philipp den Schönen, sodass das geeinte Königreich an die Habsburger fiel.… …   Deutsch Wikipedia

  • König von León — Spanien entstand 1479 durch die Heirat von Isabella von Kastilien und Ferdinand von Aragón. Deren gemeinsame Tochter Johanna heiratete wiederum den Habsburger Philipp den Schönen, sodass das geeinte Königreich an die Habsburger fiel.… …   Deutsch Wikipedia

  • König von Navarra — Wappen des Königreichs Navarra Das Königreich Navarra (baskisch Nafarroako Erresuma, französisch Royaume de Navarre, spanisch Reino de Navarra) war ein historischer Staat im westlichen Pyrenäenraum. Es existierte als unabhängiger Staat von 905… …   Deutsch Wikipedia

  • König von Valencia — Das Königreich Valencia und seine Verwaltungsstruktur Das Königreich Valencia an der Ostküste der Iberischen Halbinsel war ein Bestandteil der Krone Aragon. Als diese das Königreich Kastilien mit dynastischen Mitteln das Königreich Spanien… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl der Dritte von Spanien — Karl III. von Spanien Karl III. (span. Carlos III, * 20. Januar 1716; † 14. Dezember 1788) war König von Spanien. Er regierte von 1735 bis 1759 als Karl IV. von Neapel und Sizilien und von 1759 bis 1788 als Karl III. von Spanien …   Deutsch Wikipedia

  • Isabella Clara Eugenia von Spanien — Infantin Isabella Clara Eugenia von Spanien, ca. 1586, Porträt von Alonso Sánchez Coello Isabella Clara Eugenia von Spanien (spanisch Isabel Clara Eugenia de Austria y Valois, * 12. August 1566 in Segovia in Spanien; † …   Deutsch Wikipedia

  • Katharina von Spanien — bezeichnet folgenden Personen: Katharina von Aragón (1485–1536), Tochter von Ferdinand II. König von Aragón, Ehefrau von Arthur Tudor Price of Wales und Heinrich VIII. König von England Katharina von Kastilien (1507–1578), Regentin von Portugal,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”