Armella, die Gute

Armella, die Gute, die Gute genannt, wurde im Jahr 1606 zu Campenac in Frankreich geboren. Von ihrer ersten Kindheit an unterschied sie sich durch die seltene Trefflichkeit ihres Charakters, sowie durch einen ausgezeichneten Hang zur Frömmigkeit vor ihren Gespielinnen, welche sie dieser geistigen Vorzüge wegen nicht beneideten, da sie durch ihre innige Hingebung und Freundlichkeit alle Herzen für sich zu gewinnen wußte. Die Einsamkeit war das Element ihrer Seele, ihr widmete sie den größten Theil ihrer Zeit und ihre Begeisterung stieg in diesen Stunden zu einer solchen Höhe, daß sie Visionen zu haben glaubte. Sie beschäftigte auch auch oft mit schriftlichen Arbeiten zu Ehren Gottes und der Religion. Von ihren Werken ist uns nur die: Ecole du pur amour de Dieu übrig geblieben. Eine Ursulinernonne schrieb nach ihrem Tode die einfache, aber erbauliche Biographie Armella's, welche im Jahr 1704 durch Poiret von Neuem herausgegeben wurde.

A.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”